Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Downloads

Download im Detail

Anlagetechnik und Saatgutmischungen für Begrünungen im Obstbau

red Downloads - Umweltressourcen im Grünland - Anlagetechnik und Saatgutmischungen für Begrünungen im Obstbau
 
pdf Downloads - Umweltressourcen im Grünland - Anlagetechnik und Saatgutmischungen für Begrünungen im Obstbau
Datum der Datei: 08.01.2014 11:53:25
Mime Typ: pdf (Mime Type application/pdf)
Dateigröße: 28.86816 kb
MD5-Hash: v.982f4a446fe0e172463857a29b4a2b7a

 


Die wesentliche Zielsetzung einer dauerhaften Begrünung im Obstbau liegt im Erreichen einer dichten, strapazfähigen Vegetation mit möglichst geringem Pflegebedarf. In der Praxis sind Obstgartenbegrünungen aber pflegeintensiv und der damit einhergehenden ständigen mechanischen Belastungen nicht gewachsen. Daraus resultieren verdichtete, offene und meist mit unerwünschten Unkräutern bewachsene Fahrgassen. Die Grundlage jeder gelungenen Begrünung ist ein erfolgreiches Zusammenspiel von passender Saatgutmischung und richtiger Anlagetechnik. Die Anlagetechnik ist für eine optimale Vorbereitung des Bodens, ein entsprechend feines Saatbett sowie eine gleichmäßige, seichte Ablage des Saatgutes sowie eine ausreichende Rückverfestigung des Bodens verantwortlich. Dies ermöglicht der Ansaat einen schnellen, kompakten Aufgang und damit auch einen schnellen Erosionsschutz. Eine gut etablierte Saatgutmischung ist die Voraussetzung für eine sich daraus entwickelnde dauerhafte, dichte, strapazierfähige Begrünung. In der Praxis werden diese Zielsetzungen sehr oft nicht erreicht. Die Frage, ob dabei ein mangelhafter Einsatz der Begrünungstechnik, eine für die speziellen Bewirtschaftungsbedingungen des Betriebes nicht geeignete Saatgutmischung oder Fehler bei der Pflege der Begrünung für den Misserfolg verantwortlich zeichnen, ist meistens nicht so einfach zu beantworten. Allerdings kann man im Gespräch mit betroffenen Betriebsleitern sehr schnell feststellen, dass die notwendige Auseinandersetzung mit den Ursachen einer nicht zufriedenstellenden Begrünung aus Mangel an Fachwissen meistens nicht stattfindet. Der nachstehende Artikel soll daher die Grundlagen einer erfolgreichen Begrünung, von der Anlagetechnik bis hin zur Auswahl und richtigen Pflege der Begrünungsmischungen beleuchten und die für deren erfolgreiche und dauerhafte Etablierung wesentlichen Faktoren erläutern. Wobei sich die Autoren schon im Vorfeld als obstbauliche Laien zu erkennen geben möchten und hoffen, mögliche Unvereinbarkeiten zwischen den aus ihrer fachlichen Expertise heraus gemachten Vorschlägen und den notwendigen Abläufen bei der Bewirtschaftung der Obstgärten nicht übersehen zu haben.

 

Krautzer, B., Graiss, W., 2011: Anlagetechnik und Saatgutmischungen für Begrünungen im Obstbau. Tagungsbeilage Fachtagung der Erwerbsobstproduzierenden, 19.01.2011, Leonding.

 

Download

_R___anlagetechnik_und_saatgutmischungen_fr_die_begrnung_im_obstbau____pard17bd8b3bfd7d5d32c3c15735e42bc70_dat1389174805 Downloads - Umweltressourcen im Grünland - Anlagetechnik und Saatgutmischungen für Begrünungen im Obstbau