Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Downloads

Download im Detail

Mineralstoffgehalte des Grund- und Kraftfutters in Österreich

red Downloads - Umweltressourcen im Grünland - Mineralstoffgehalte des Grund- und Kraftfutters in Österreich
 
pdf Downloads - Umweltressourcen im Grünland - Mineralstoffgehalte des Grund- und Kraftfutters in Österreich
Datum der Datei: 18.12.2013 10:12:29
Mime Typ: pdf (Mime Type application/pdf)
Dateigröße: 581.25488 kb
MD5-Hash: v.31450a8032fb91bae867dc6c7842be40

 


Die ausreichende Versorgung der Milchkuh mit Mengen- und Spurenelementen ist für Tiergesundheit und Leistungsvermögen von entscheidender Bedeutung. Erstrebenswert ist eine bedarfsgerechte Versorgung über das wirtschaftseigene Grundfutter, ergänzt durch die Zufuhr von Mineralstoffen aus Kraftfutter und einer abgestimmten Mineralstoffmischung. Der Gehalt an Mengen- und Spurenelementgehalten in Futtermitteln wird durch unterschiedliche Einflüsse wie Standort, Bodenverhältnisse, Pflanzenbestand sowie Düngung, Nutzung und Futterkonservierung bestimmt. Mit Hilfe eines mehrfaktoriellen Analysemodells (GLM) ist es möglich, die signifikanten Einflussgrößen auf das jeweilige Element zu bestimmen. Die Varianzen der Mengen- und Spurenelemente aus Grünlandfutter konnten über ein GLM-Modell mit einem Bestimmtheitsmaß (R²) zwischen 12,7 % und 58,1 % erklärt werden. Die modellhafte Analyse der Einflussfaktoren kann als Instrument zur Abschätzung von Elementgehalten im Futtermittel gute Dienste leisten, eine exakte Bestimmung der Elementkonzentrationen ist allerdings nur über die chemische Futtermittelanalyse möglich. Die Kenntnis der wesentlichen Effekte erlaubt eine gezielte Einflussnahme auf steuerbare Faktoren wie z.B. Pflanzenbestand, Düngung etc., um bestimmte Elementgehaltswerte im Futter anzuheben oder zu reduzieren. Von Mineralstoffgehalten in Kraftfuttermitteln gab es in Österreich bisher keine tabellarischen Aufstellungen. Die Gehaltswerte von Mengen- und Spurenelementen für Energie- und Proteinkraftfuttermittel wurden zur Rationsberechnung von den DLG-Futterwerttabellen (1973) übernommen. In dieser Arbeit werden erstmals die Elementkonzentrationen für die wichtigsten Energie- und Proteinkraftfuttermittel aus österreichischer Herkunft dargestellt und mit Werten aus Deutschland (DLG) und Frankreich (INRA) verglichen.

 

Resch, R., Gruber, L., Buchgraber, K., Pötsch, E., Guggenberger, T., Wiedner, G., 2009: Mineralstoffgehalt des Grund- und Kraftfutters in Österreich. Bericht über die 36. Viehwirtschaftliche Fachtagung, LFZ Raumberg-Gumpenstein, 16.-17.04.2009, 31-39.

 

Download

_R___2009_bericht_vw-tagung_mineralstoffgehalte-gf-kf_resch-etal____pard17bd8b3bfd7d5d32c3c15735e42bc70_dat1387354349 Downloads - Umweltressourcen im Grünland - Mineralstoffgehalte des Grund- und Kraftfutters in Österreich