Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Image
Projektleiter: Ing. Eduard Zentner

In einem Kooperationsprojekt der HBLFA Raumberg-Gumpenstein mit 25 landwirtschaftlichen Betrieben und der Fa. Schirnhofer Ges.m.b.H. sollen in einem Sommerdurchgang festgestellte Lüftungsmängel in Schweinestallungen auf deren Auswirkung hinsichtlich der Tiergesundheit überprüft werden. Erhöhte Emissionen mit den daraus resultierenden Immissionen verursachen immer größere Probleme in den Genehmigungsverfahren für den Um- oder Neubau von Stallungen. Die Ergebnisse und die daraus gewonnenen Erkenntnisse aus diesem Projekt haben deswegen auch Bedeutung für andere Bereiche der Landwirtschaft.

Die 25 landwirtschaftlichen Betriebe sind zertifizierte Teilnehmer des Qualitätssicherungsprogramms der Fa. Schirnhofer. Im Rahmen der Schlachtkörperuntersuchungen werden vor allem auch Lungen-, Brustfell- und Bauchfellbefunde ausgewiesen. 40 bis 65% der Tiere aller zu untersuchenden Betriebe weisen Lungenveränderungen auf. Der Anteil der Brustfellentzündungen liegt bei bis zu 52% aller Tiere. Im Rahmen des beantragten Projektes werden die 25 Betriebe mit den häufigsten Erkrankungsmerkmalen untersucht. Nach Durchführung der durch Raumberg-Gumpenstein vorgeschlagenen Verbesserungen im Lüftungssystem werden die Schlachtkörper durch die Fa. Schirnhofer auf eine mögliche Änderung bzw. Verbesserung hinsichtlich der Befunde, in erster Linie der Lungenbefunde, untersucht.

Ziele des Projektes:

  • Aufzeigen von Lüftungsmängeln und Möglichkeiten zur Sanierung derselben auf den untersuchten Betrieben.
  • Evaluierung einer verbesserten Tiergesundheit anhand der Schlachtbefunde der Fa. Schirnhofer Ges.m.b.H. vor und nach etwaigen Verbesserungen am Lüftungssystem.
  • Weitergabe dieser Erkenntnisse samt den Wirtschaftlichkeitsberechnungen an die landwirtschaftlichen Betriebe und vor allem an die Firmen und die Beratung.

Ziel ist eine Sensibilisierung der landwirtschaftlichen Betriebe im Hinblick auf Um- und vor allem Neubauten von Stallungen. Dies gilt insbesondere für Lüftungs- und Stallbaufirmen bis hin zu möglichen Haftungsansprüchen landwirtschaftlicher Betriebe an die ausführenden Firmen. Entgegen aller bisherigen Untersuchungen und den daraus resultierenden Erkenntnissen und Empfehlungen werden schwerwiegende Mängel in der Praxis festgestellt.

Da lüftungstechnische Probleme nicht nur enorme Auswirkungen auf die Tiergesundheit haben, sondern mit diesen Problemen auch ein vermehrtes bzw. erhöhtes Auftreten von Emissionen, insbesondere von Schad- bzw. Fremdgasen aber auch Staub verbunden ist, wird vor allem auch mit positiven Auswirkungen auf das Umfeld dieser Stallungen und damit auch auf die Umwelt zu rechnen sein.

Please Wait

 

Untersuchung von Lüftungsanlagen in Schweinestallungen im Hinblick auf die Tiergesundheit

Zentner Eduard (2008 - 2009)