Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

 

Image

Projektleiter: Doz. DI Dr. Karl Buchgraber

Das Grünland als prägende Kulturart und als Bewirtschaftungssystem im Alpenraum war schon bisher Mittelpunkt konkreter Untersuchungen, jedoch fehlte oftmals der interdisziplinäre Ansatz, um ökologische und ökonomische Fragestellungen zu beantworten. 

In diesem anstaltsübergreifenden Projekt werden auf acht Grünlandtransekten in Österreich umfangreiche Erhebungen in den Bereichen „Boden - Pflanzen - Biodiversität - Futterertrag - Futterqualität - Tierbesatz - Futterbilanzierung - Kulturlandschaft" durchgeführt. Auf insgesamt 630 Grünland- und Viehwirtschaftsbetrieben werden in allen Höhenstufen und Erschwerniszonen die unterschiedlichsten Nutzungsformen im Grünland bis hin zur Fütterung erarbeitet und in größere Landschaftsräume modelliert.

Das Grünland im Berggebiet Österreichs soll auf die Vielfalt im Artenspektrum und in den Pflanzengesellschaften in den unterschiedlichen Höhenstufen, geologischen Bedingungen und bei differenzierter Bewirtschaftung in der Praxis untersucht werden. Diese botanischen Daten sollen mit den Ertragsdaten, den Energiegehalten, den Inhaltsstoffen, den Mengen- und Spurenelementen sowie den Schwermetallen im Futter verknüpft werden. Ebenso sollen die Bodenparameter dahingehend zugrunde gelegt werden. Aus den Ertragsdaten in den unterschiedlichsten Nutzungsformen im Grünland sollte die Grundfutterbasis betriebsweise und regionsweise erarbeitet werden. Die nachwachsende Futterbasis und der bestehende Tierbestand sowie die In- und Outputs in den Betrieben wie auch Regionen sind Eckdaten für die Berechnung der Nährstoffbilanzen in den Grünland- und Viehbetrieben. In dieser Schnittstelle können die ökonomischen und sozioökonomischen Überlegungen in das Projekt einfließen und so Aussagen über die Entwicklung von Betrieben und Regionen erlauben.

In diesem breit angelegten Projekt übernimmt die BAL Gumpenstein folgende Arbeiten:

  • Koordination sowie Mitarbeit in den pflanzensoziologischen und bodenkundlichen Aufnahmen und in der Auswertung
  • Koordination sowie Hauptarbeit in der Ertragserfassung und in der Futteranalyse
  • Koordination in den Betriebsbefragungen und Auswertung der Nährstoffbilanzen
  • Durchführung von Fütterungs- und Verdauungsversuchen an der BAL Gumpenstein
  • Auswertung der betriebswirtschaftlichen Erhebungen

Please Wait

 

Erfassung der Bewirtschaftungssysteme im Grünland

Buchgraber Karl (1999 - 2003)
 

 

Weitere Informationen zur Projektabwicklung gibt es in der Datenbank für Forschung und nachhaltige Entwicklung (Dafne) -> Link