Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Image

Projektleiter: Doz. DI Dr. Karl Buchgraber

 

Die Bewirtschaftung im ökologischen Kreislauf (bodenständiges Futterangebot - Dünger - Boden - Pflanze) ist im Grünland- und Viehbetrieb auch heute ein fast geschlossenes System. 

Die Viehwirtschaft in Österreich lebt von dem, was auf den eigenen Wiesen und Weiden wächst.

Die ÖPUL-Maßnahmen „Verzicht auf leichtlöslichen Handelsdünger" und „Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel" werden am Wirtschaftsgrünland auf rund 85% bzw. 95% der Flächen durchgeführt. Die Auswirkungen dieser ÖPUL-Maßnahmen sowie der Schnittzeitauflagen sollen in exakten Grünlandversuchen langfristig auf zwölf Standorten untersucht werden. Die Schwerpunkte dieser Systemanalyse in den extensiven Bewirtschaftungsformen im Grünland liegen in der Betrachtung des Nährstoffhaushaltes im Boden, in der Entwicklung der Pflanzenbestände sowie im Verhalten der Wiesen auf den Futterertrag und die Futterqualität. Diese im System zusammenhängenden pflanzenbaulichen Parameter werden abschließend betriebswirtschaftlich

Please Wait

 

Der Einfluss der Grünlandextensivierung auf den Pflanzenbestand

Buchgraber Karl (1999 - 2002)
 
 

 

Weitere Informationen zur Projektabwicklung gibt es in der Datenbank für Forschung und nachhaltige Entwicklung (Dafne) -> Link