Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

23 2012-dachbegruenung

Projektleiter: Dr. Wilhelm Graiss

Im Zusammenhang mit Flächenverbrauch und Bodenversiegelung und dem damit verbundenem Verlust an naturnahen Lebensräumen rückt das Extensivdach als einer der möglichen Ersatzlebensräume auch im ländlichen Bereich ins Blickfeld.

Derzeit erfolgt die Begrünung von Extensivdächern mit einem Gemisch von Sedumsprossen und Kräutern aus unterschiedlichen Herkünften auf standardisierten Substraten aus Vulkantuff, Ziegelsplitt und Ähnlichem. Die Verwendung von einheimischen und teilweise unter Schutz stehenden Arten der Halbtrockenrasen des inneralpinen Raumes auf entsprechenden Substraten aus der Region kann eine Stärkung der heimischen Flora und der damit verbundenen Fauna in den städtischen und auch ländlichen Bereichen bedeuten. Dabei soll im Projekt das Ausbringen von Saatgut untersucht werden, das auf bestehenden Halbtrockenrasenflächen in der Region gewonnen wurde. Eine Variante wird mit zusätzlichem Wiesendrusch ausgebracht und kann im Vergleich zur Ausbringung von reinem Saatgut ein größeres Potential von Diasporen auf den neuen Standort (Dachfläche) bringen.

Please Wait

 

Dachbegrünung Inneralpin - Extensive Dachbegrünung mit Saatgut inneralpiner Herkünfte

Graiss Wilhelm (2011 - 2014)