Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

BTeam Foto
Projektleiter: Dr. Wilhelm Graiss

Die Frage der Industriebrachen bekommt eine zunehmende Bedeutung für das immer stärker urbanisierte Europa, als eine Folge der Änderungen in der Industrie.

Es handelt sich um bereits genutztes, aber wieder freigewordenes Land, für dessen weitere Nutzung zusätzliche Eingriffe zur Sanierung notwendig sind. Das Projekt "B-Team" ist eine gemeinschaftliche Initiative, bestehende und neue zukünftige Strategien für Industriebrachen zu verbessern, auf Basis vorhandener, erfolgreicher "Best-Practice" Beispielen und weitergehender Erfahrung der Projektpartner. Das Projektkonsortium wurde daraufhin aufgebaut sowohl Bedarfsträger, also eine große Bandbreite von verschiedenen Städten, als auch wissenschaftliche Institutionen aus ganz Europa zur Verfügung zu haben. Das LFZ Raumberg-Gumpenstein ist als wissenschaftlicher Partner, gemeinsam mit anderen Institutionen (Belfast City Council – Nordirland, Hajdù-Bihar – Ungarn, City of Oulu – Finnland, Sevilla Global – Spanien, City of Torino – Italien, City of Dresden - Deutschland, Vilnius City Government – Litauen, City Hall of Ruda Slaska – Polen, Dublin City Council – Irland, Central Mining Institute – Poland, Leibniz Institute of Ecological and Regional Development – Deutschland, Bioforsk – Norwegen, University of Torino – Italien), für die Entwicklung von Standards verantwortlich, um dem gesamten Projekt Konsistenz und gleichlaufende Struktur zu geben, speziell was den Bereich der Politikfolgenabschätzung, Anforderungsprofil für Fallstudien und die Durchführung der sogenannten "Brownfield-Days" anbelangt. Diese "Brownfield Days" stellen den Kern des Projektes dar, wo in jeweiligen Städten für bestimmte Probleme im direkten Austausch vor Ort Wege zur Lösung gefunden werden sollen.
Das Projekt zielt klar auf die Verbesserung von Strategien und deren weitere Verbreitung in den Partnerregionen und darüber hinaus im Bereich der Sanierung von problematischen Industriebrachen. Am Ende stehen konkrete Empfehlungen und ein Erfahrungsaustausch, gerade was die technische Durchführung und Fragen der Umwelt und Wirtschaft betrifft. Speziell letzter Punkt ist gerade für "neue Mitgliedsländer" ein Anreiz umgekehrt vielleicht unkonventionelle, innovative Ideen zu liefern.

Weitere Informationen zur Projektabwicklung gibt es in der Datenbank für Forschung und nachhaltige Entwicklung (Dafne) -> Link

Offizielle Projektswebsite B-Team :http://bteaminitiative.eu/

Please Wait

 

Expertengruppe zur Revitalisierung von Industriebrachen

Graiss Wilhelm (2010 - 2013)