Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Image
Projektleiter: Krautzer, Bernhard Dr.

Das Projekt SALVERE soll dazu beitragen, ökologisch hochwertige landwirtschaftliche Flächen ("high nature value farmland - HNVF") als eine wertvolle Ressource zu sehen und damit zu einer nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raumes und benachteiligter Gebiete beizutragen.

Durch seine kultivierende Tätigkeit hat der Mensch ein hohes Maß an Abwechslung und eine Vielfalt unterschiedlicher Lebensräume geschaffen. Bedingt durch intensive Besiedelung und den Strukturwandel in der Land- und Forstwirtschaft hat die biologische Vielfalt rapide und in teilweise dramatischem Ausmaß abgenommen. Die Erhaltung von seltenen Tier- und Pflanzenarten, sowie die generelle Bewahrung der biologischen Vielfalt, sind inzwischen zu einem besonderen Anliegen in der Agrar- und Umweltpolitik geworden. Das Projekt SALVERE soll dazu beitragen, ökologisch hochwertige landwirtschaftliche Flächen ("high nature value farmland - HNVF") als eine wertvolle Ressource zu sehen und damit zu einer nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raumes und benachteiligter Gebiete beizutragen.

Das Projekt SALVERE wird im Rahmen des CENTRAL EUROPE Programms durchgeführt und durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE - Europäische territoriale Zusammenarbeit http://www.central2013.eu ) co-finanziert. Es startete im Januar 2009 und endet im Dezember 2011.

In das Projekt sind acht Institutionen aus sechs Ländern involviert. In den beteiligten Ländern werden 11 Versuchsflächen und 11 Demonstrationsflächen angelegt bzw. weitergeführt. Für den Wissensaustausch innerhalb des Projektteams und den Wissenstransfer in die Praxis sind im Laufe des Projektes fünf Workshops und eine Abschlusskonferenz geplant.


Ziele
• Analyse des IST-Zustandes von hochwertigen landwirtschaftlichen Flächen (HNVF), unter    Berücksichtigung von Agrarpolitik und Zukunftstrends
• Untersuchungen zur Samenproduktion in artenreichen Wiesenbeständen
• Verbesserung der Ernte- und Lagermethoden des gewonnenen Saatgutes
• Verbesserung der Techniken zu Neuanlage von HNV-Flächen
• Kostenkalkulation für Ernte und Auftrag
• Förderung der Verwendung von regionalem/gebietseigenem Saatgut zur Bewahrung der genetischen Eigenständigkeit des Landschaftsraumes
• Vorschlag für eine Zertifizierung von Wildpflanzensamen und -samengemischen auf EU Ebene
• Analyse der Marktsituation in den beteiligten Ländern (Gesetzeslage, Vermehrungsbetriebe, Organisationsstrukturen, nationale Zertifizierung)
• Wissenstransfer der gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen

www.salvereproject.eu

Projektleiter: Dr. Bernhard Krautzer

Download Salvere Folder Deutsch                      Download Salvere Folder Englisch

zum Buchversand

Weitere Informationen zur Projektabwicklung gibt es in der Datenbank für Forschung und nachhaltige Entwicklung (Dafne) -> Link

Please Wait

 

Naturnahes Grasland als Ressource zur Verbesserung der Artenvielfalt

Krautzer Bernhard (2009 - 2011)