Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Die Bio-Fachtagung des Bio-Instituts der HBLFA Raumberg-Gumpenstein findet am Donnerstag, den 14. November 2019 an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, 8952 Irdning-Donnersbachtal statt.

 

Das Generalthema der Tagung lautet:

Bio-Fachtagung  „Qualität fördern – vom Boden bis zum Lebensmittel“

Der Boden ist Lebensraum für eine Vielzahl von Organismen. Das Gewicht der Bodenorganismen unter einem Hektar Wiese entspricht etwa dem von 15-20 Großvieheinheiten! Wie durch die Bewirtschaftung das wertvolle Leben gefördert werden kann, wird im ersten Bio-Tagungsblock diskutiert. Dabei wird der Bogen von der Nutzung über die Düngung bis hin zur Düngerlagerung und der abgestuften Wiesenbewirtschaftung gespannt. Strategien zur Förderung der Biodiversität sowie zur Erreichung einer hohen Öko-Effizienz am Grünlandbetrieb werden im zweiten Block vorgestellt Aus Ergebnissen aktuell abgeschlossener Bio-Forschungsprojekte werden danach Schlüsse zur weidebasierten und kraftfutterfreien Ochsenmast sowie zum Einfluss der Fütterung auf die ernährungsphysiologisch bedeutenden Milchfettsäuregehalte gezogen. Darüber hinaus wird auch auf das Thema Laufstall- und Kombinationshaltung eingegangen.

Folgende Schwerpunkte zeichnen die Bio-Fachtagung 2019 aus:

* Grünlandböden – Bodenleben aktivieren und Qualität erhalten
* Ökoeffizienz & Biodiversität – so fördern
* Weidebasierten kraftfutterfreie Bio-Ochsenmast – wie geht das?
* Fütterung und Milchqualität – Fettsäuren beeinflussen und messen
* Bewegung bitte – Laufstall- & Kombinationshaltung
 
 

Donnerstag, 14. November 2019
9:00 - 17:15 Uhr
HBLFA Raumberg-Gumpenstein
Raumberg 38 (Grimmingsaal)
A-8952 Irdning-Donnersbachtal

Programm Bio-Fachtagung

Onlineanmeldung
(Anmeldung bis 8. November 2019 möglich)

 

 

 

40 2019 biotagung 2019