Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

40 2014 systemvergleich
Eine effiziente Flächennutzung und kostengünstige Produktion sind die Basis für eine wirtschaftliche Milchviehhaltung. Im Projekt sollen daher zwei weltweit verbreitete Milchproduktionssysteme diesbezüglich unter alpinen Produktionsbedingungen verglichen werden.

Projektleiter: DI Dr. Andreas Steinwidder

 

Im System Vollweidehaltung versuchen Milchviehbetriebe durch effiziente und kostengünstige Nutzung des Weidefutters eine „Low-Input bzw. Low-Cost" Strategie umzusetzen. Dabei erfolgt in der Vollweidesaison keine Ergänzungsfütterung und es wird eine hohe Milchleistung pro Hektar Weidefläche angestrebt. Bei Stallfütterungssystemen wird eine möglichst schonende Futterkonservierung und zumeist eine bedarfsangepasste Nährstoffversorgung und höhere Einzeltierleistung angestrebt.
Ziel des Projektes ist es, unter gleichen Bedingungen (gleiche Futterfläche, selber Betrieb) das Milchproduktionspotential pro Flächeneinheit der Systeme Vollweide- bzw. Stallfütterung im Berggebiet Österreichs über zwei Vegetationsperioden umfassend zu vergleichen.

Please Wait

 

Systemvergleich – Einfluss von Vollweide- oder Stallfütterung auf die Milchproduktion im Berggebiet Österreichs

Steinwidder Andreas (2014 - 2016)
 

Weitere Informationen zur Projektabwicklung gibt es in der Datenbank für Forschung und nachhaltige Entwicklung (Dafne) -> Link