Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Image

In einem umsetzungsorientierten Forschungsprojekt sollen Strategien erarbeitet und umgesetzt werden, die zu einer gezielten Reduktion und Minimierung des Kraftfuttereinsatzes in der Milchviehhaltung beitragen. In Zusammenarbeit von Forschung, Beratung und Praxis werden dabei 6-10 biologisch wirtschaftende Milchviehbetriebe über drei Projektjahre bei der Entwicklung und Umsetzung gesamtbetrieblicher Strategien (Fütterung, Haltung, Zucht, Betriebs- und Grünlandmanagement, Ökonomie) begleitet und unterstützt. Die Forscher und Berater beraten die Praktiker-Pioniergruppe, fördern das gemeinsame und gegenseitige Lernen und zeichnen die Ergebnisse auf.

Projektleiter: Dr. Andreas Steinwidder (LFZ)

Projektmitarbeiter: DI Walter Starz (LFZ), Dr. Agnes Leithold (LFZ), Rupert Pfister (LFZ), Mag. Thomas Guggenberger (LFZ), Markus Danner (Bio-Austria Salzburg), Reinhard Schröcker (Bio-Austria Salzburg), Stefan Rudlstorfer (Bio-Berater LK Oberösterreich), Dr. Elisabeth Pöckl (Bio-Austria)

 

Dazu werden folgende Methoden angewandt:

Image
(1) Aufzeigen von Möglichkeiten zur Kraftfutterreduktion und Diskussion der Konsequenzen in Arbeitsgruppen,

(2) Anlage von Aufzeichnungen und gegebenenfalls einfachen Versuchen auf den Betrieben,

(3) Evaluierung der Ergebnisse und systematische Berücksichtigung der Erfahrungen der Landwirte, Berater und Forscher im Projektverlauf,

(4) Beschreibung von „erfolgversprechenden Strategien" auf Grund der gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse als Grundlage für Beratungs- und Umsetzungsempfehlungen.

Im praxisorientierten Forschungs- und Umsetzungsprojekt sollen auch neue methodische Ansätze umgesetzt werden. Eine partizipative Forschung und Beratung innerhalb eines Projektes zur gezielten Minimierung des Kraftfuttereinsatzes in der biologischen Milchviehhaltung wurde noch nicht durchgeführt. Damit soll vor allem auch dem Wunsch der Beratung und Praxis Rechnung getragen werden, dass der Wissenstransfer ein integrativer Bestandteil jedes angewandten Forschungsprojektes sein muss. Es sollen darüber hinaus auch Erfahrungserkenntnisse von Landwirten und Beratern in die Projektdurchführung sowie in der Ergebnisumsetzung, zusätzlich zu vorhandenem Expertenwissen, einfließen. Weiters kann experimentelle „on-farm" Forschung eingesetzt werden, um den Landwirten dabei zu helfen, bessere Betriebsentscheidungen zu treffen, wobei die dabei gewonnenen Erkenntnisse in Folge auch der Beratung zur Verfügung stehen.

Das Projekt wird vom Bio-Institut des LFZ Raumberg-Gumpenstein geleitet und im Grünlandgebiet des Bundeslands Salzburg sowie in der angrenzenden Region in Oberösterreich auf biologisch wirtschaftenden Milchviehbetrieben in Zusammenarbeit mit Bio-Beratungskräften durchgeführt.

 

 Abstract of projects aims/goals

Development of strategies in order to reduce the concentrate input in organic dairy production in alpine regions of Austria.

The project will facilitate the development of strategies for organic dairy farming in order to reduce the concentrate input in dairy milk production in alpine regions, with better management practices and techniques (roughage-based feeding, animal breeding, grassland management...). In the research project 6-10 organic dairy farms (pioneering group of farmers) will be accompanied for three years during their changeover to a roughage-based feeding system in mountainous regions of Austria. The researchers and advisors consult and accompany the pioneering group, they stimulate active learning and record the results and experiences.

Three different approaches will be used in the project to achieve the project aim: (1) discussions about possible strategies and their results (working groups of all project partners) (2) on-farm documentations and observational research, (process)-monitoring and comparison, (3) evaluation and systematic inclusion of the experiences of farmers, advisors and researchers in the development process and the project, (4) much emphasis will be put on describing "the system that work", pinning down and distributing the novelties that will be developed.

Weitere Informationen zur Projektabwicklung gibt es in der Datenbank für Forschung und nachhaltige Entwicklung (Dafne) -> Link

 

Please Wait

 

Strategien zur Reduktion des Kraftfuttereinsatzes in Bio-Milchviehbetrieben im Berggebiet Österreichs

Steinwidder Andreas (2009 - 2013)