Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

43 2013 welser aberfelbucht
Im Projekt steht die Neugestaltung von Bio-Abferkelbuchten im Vordergrund. Gängige Bio-Abferkelbuchten sind häufig größer als von der EU-Bio-Verordnung gefordert (10 m²). Dadurch steigen auch die Kosten. Im Projekt wird eine biotaugliche Abferkelbucht konzipiert, die durch bessere Trennung der Funktionsbereiche als bisher klare Verhältnisse in der Bucht schaffen soll.

Projektleiter: Dr. Werner Hagmüller

 

Die unterschiedlichen Temperaturansprüche von neugeborenen Ferkel und Muttersauen erfordern eine konsequente Trennung des Liegebereiches der Sau vom Liegebereich der Ferkel. Der Fütterungsbereich der Sau bedingt eine mehr oder weniger starke Verschmutzung des Umgebungsbereiches mit Futter/Wasser und stellt ein Hygienerisiko für Ferkel dar.

Diese Gründe führen zur Überlegung, Funktionsbereiche baulich stärker zu trennen. Mit der Welser Abferkelbucht wird zudem die sogenannte „Summenregel“ umgesetzt. Diese ermöglicht es den Biobetrieben, Stall- und Auslaufflächen unter bestimmten Bedingungen flexibler in der Größe zu gestalten, als es die EU-Bio-Verordnung vorsieht.