Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

43 ketstres
Praxistauglichkeit der intravenösen Allgemeinanästhesie mittels Ketamin/Azaperon bei der chirurgischen Ferkelkastration.

Projektleiter: DIin Ulrike Minihuber

 

 

Das Projekt KetStres beschäftigt sich mit der intravenösen Verabreichung von Ketamin/Azaperon zur Kastration von Saugferkeln mit einem Mindestalter von 14 Tagen. Ziel dieser Arbeit ist die Feststellung der Eignung der intravenösen Narkose hinsichtlich ausreichender Schmerzausschaltung, die Erfassung des zeitlichen Aufwandes pro Tier und die Ermittlung der anfallenden Kosten durch den Einsatz dieser Methode. In Summe wurden 353 männliche Saugferkel mit einem durchschnittlichen Alter von 24 (± 7) Tagen und einem durchschnittlichen Gewicht von 6,70 (± 2,23) kg kastriert. Die ersten Auswertungen zeigen, dass 97 % aller kastrierten Tiere hinsichtlich der Narkosewirkung und der Gesamtbeurteilung (Abwehrrektion und Lautäußerung) mit sehr gut oder befriedigend beurteilt wurden. Ketamin/Azaperon-Allgemeinanästhesie ermöglicht eine analgetisch effiziente und einfach zu handhabende Alternative zur betäubungslosen Kastration. Der geringe Apparateaufwand und die kalkulierbaren Kosten ermöglichen einen Einsatz dieser Methode bei kleinen und mittleren Betrieben. Die Ergebnisse der weiterführenden Untersuchungen auf vier Praxisbetrieben werden im Frühjahr 2013 veröffentlicht.

  •  Kastration mit Ketamin/Azaperon in Wels in Wels, SÖL-Berater-Tagung, 25./26. September 2012
  •  Auf der Suche nach Alternativen, dlz agrarmagazin, Ausgabe Februar 2013
  •  Kastration mit Injektionsnarkose, Bio Austria Bauerntage, Schweinetag, 30. Jänner 2013
  •  Kastration mit Injektionsnarkose - vortrag, Bio Austria Bauerntage, Schweinetag, 30. Jänner 2013