Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Image
Das Oberste Ziel dieser Untersuchung ist solche Weideverfahren zu finden, die langfristig einen stabilen und gesunden Pflanzenbestand sicherstellen. Hier ist ein vitaler Boden Vorraussetzung. In der Biologischen Landwirtschaft hat der Boden schon immer eine große Bedeutung und ein sorgsamer Umgang damit stellt ein Grundprinzip dar.

Projektleiter: DI Walter Starz

 

Mit dem Versuch sollen Auswirkungen auf den Boden erhoben werden, die sich durch den Tritt und die Ausscheidungen der Tiere ergeben. Des Weiteren können Veränderungen im Pflanzenbestand und die Ertragsleistung des Grünlandbestandes einen Indikator für das System Boden-Pflanze abgeben.

Ein Ziel ist es zu überprüfen ob es Unterschiede im Boden und den Pflanzenbeständen gibt, wenn die Fläche als Dauerweide oder als Mähweide genutzt wird. Dies alles unter dem Blickwinkel des Dauergrünlandes in den Ostalpen.

Ziele:

  • Welchen Einfluss hat die Beweidung auf Bodenverdichtung und Bodeninhaltsstoffe
  • Welche langfristigen Veränderungen sind im Pflanzenbestand bei Weide, Mähweide oder Schnitt zu erwarten
  • Wie hoch ist die Ertragsleistung bei Weide, Mähweide und Schnittnutzung

Weitere Informationen zur Projektabwicklung gibt es in der Datenbank für Forschung und nachhaltige Entwicklung (Dafne) -> Link

Please Wait

 

Einfluss unterschiedlicher Beweidungsformen auf Boden und Pflanzenbestand in der Bio-Landwirtschaft

Starz Walter (2007 - 2013)