Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

41 2011 fruehweide
Optimale Vormagen-Fermentationsbedingungen sind für Wiederkäuer von zentraler Bedeutung. Das Niveau bzw. tageszeitliche Veränderungen im pH-Wert ermöglichen wertvolle Rückschlüsse auf die wiederkäuergerechte Rationsgestaltung.

Projektleiter: Priv. Doz. Dr. DI Andreas Steinwidder

 

 

Projektmitarbeiter: Dipl. ECBHM Dr. Johann Gasteiner, DI Walter Starz, Rupert Pfister, Hannes Rohrer, DI Marco Horn sowie Master-Studenten /In UNI für Bodenkultur

Insbesondere zu Weidebeginn ergeben sich bei der Umstellungsfütterung besondere Herausforderungen für rinderhaltende Betriebe. Folgende Ziele werden in der wissenschaftlichen Tätigkeit verfolgt:

  • Darstellung der Veränderungen des Vormagen-pH-Wertes bei Umstellung von Stallfütterung auf Vollweidehaltung von Milchkühen im Berggebiet Österreichs
  • Beschreibung der tageszeitlichen und tierindividuellen Verläufe des pH-Wertes und der Temperatur des Vormageninhalts 
  • Vergleich des Pansen-pH-Wertes bzw. des Verlaufs von unterschiedlichen Kuhtypen (milchbetont bzw. Lebensleistung)
  • Erarbeitung von Basisdaten zur Ableitung von Empfehlungen zur optimalen Gestaltung der  Übergangsfütterung zu Weidebeginn