Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

42 2012 lupinen versuch lambach 2010
Die Bedeutung  von Körnerleguminosen als Bestandteil jeder Fruchtfolge, ganz besonders jener im biologischen Landbau, ist unbestritten. Gerade viehlose Betriebe sind wegen der Stickstoffversorgung auf den Anbau von Körnerleguminosen angewiesen.

Projektleiter: DI Waltraud Hein

 

Trotzdem beträgt der Anteil der Körnerleguminosen an der gesamten Fruchtfolge im Durchschnitt nicht mehr als 13-17 %, auch wenn in biologischen Betrieben dieser Anteil erhöht sein kann.  Gründe dafür liegen in den jährlich schwankenden Erträgen der Körnerleguminosen sowie im Krankheits- und Schädlingsbefall. Deshalb sind die Anbauflächen im konventionellen Bereich bei Ackerbohne und Erbse stark zurückgegangen, im Biolandbau steigt die Fläche wieder an, auch dank des verstärkten Interesses der Biobauern an Sojabohnen. Zusätzlich besteht in der biologischen Bewirtschaftung noch die Bestimmung der 100% Bio-Eiweißfütterung seit 2012, wobei sich hier insgesamt ein Mangel ergibt.

Deshalb wurde dieses Projekt initiiert um Erfahrungen auch mit dem Anbau von alternativen Körnerleguminosen wie Süßlupinen zu gewinnen, um die Produktionsbedingungen für diese Kulturen zu optimieren, weil gerade im Hinblick auf die Eignung von Sorten für bestimmte Regionen, zur Unkrautbekämpfung und auch für den Gemengeanbau wenige Informationen zur Verfügung stehen. Die Abteilung Biologischer Ackerbau führt auf der Außenstelle Lambach Stadl-Paura sowie auf Praxisbetrieben in Oberösterreich zahlreiche Feldversuche mit verschiedenen Körnerleguminosen durch und gibt die Ergebnisse direkt an die Berater und Landwirte weiter.

Weitere Informationen zur Projektabwicklung gibt es in der Datenbank für Forschung und nachhaltige Entwicklung (Dafne) -> Link

Please Wait

 

Verbesserung der Produktionsbedingungen von Körnerleguminosen zur Verminderung von Krankheiten und Schädlingen

Hein Waltraud (2010 - 2013)