Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Die Bio-Landwirtschaft entwickelt sich ständig weiter und ist „die Schlüsseltechnologie“ des 21. Jahrhunderts. Die Ergebnisse unserer Arbeiten unterstützen Strategien und Bewirtschaftungsverfahren die Bodenfruchtbarkeit, Biodiversität, Gesundheit, Regionalität und Qualität fördern. Durch Innovationen tragen wir zu einer nachhaltigen landwirtschaftlichen Entwicklung im ökologischen, ökonomischen und sozialen Bereich bei. Unsere Forschungs- und Umsetzungsaktivitäten orientieren sich an den Werten der biologischen Landwirtschaft.

 

40 2014 mannschaft2

 

 

 

 

 

 

Biodiversität der Nutztiere

 Schwerpunkte:

  • Nationaler "Focal Point" für Nutztier Biodiversität und genetische Ressourcen www.efabis.raumberg-gumpenstein.at
  • Sitz der Österreichische Nationalvereinigung für Genreserven landwirtschaftlicher Nutztiere; www.oengene.at
  • Österreichische Genbank für FAnGR - Sammlung und Konservierung von Samen von Nutztieren.
  • Österreichische DNA-Bank mit repräsentativen DNA-Proben österreichischer Nutztierrassen
  • Entwicklung von Strategien zur Sicherung der genetischen Vielfalt in bäuerlicher Zucht

 

Aufgaben, Projekte, Publikationen, weitere Infos und Kontakte:

Dr. Franz Fischerleitner und DTzt. Beate Berger

Bio-Ackerbau

Schwerpunkte:

  • Wissenschaftliche Arbeiten zum biologischen Ackerbau unter Einbeziehung von Düngung, Fruchtfolge und Bodenbearbeitung und deren Auswirkung auf den Nährstoffkreislauf
  • Untersuchungen zum Einfluss der biologischen Bewirtschaftung und der Standortbedingungen auf Qualität und Ertrag unterschiedlicher Ackerkulturen
  • Entwicklung innovativer Produkte (pflanzenbauliche Alternativen)
  • Entwicklung von Regulierungsverfahren zur Bekämpfung von Krankheitserregern und Schadinsekten im biologischen Ackerbau

 

Aufgaben, Projekte, Publikationen, weitere Infos und Kontakte: