Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Image
In einem Forschungsprojekt wurden im Berggebiet Österreichs sechs Milchviehbetriebe (fünf biologisch bzw. einer konventionell bewirtschaftet) über drei Jahre (2004/2005 bis 2006/2007) bei der Umstellung auf eine betriebsangepasste Low-Input Vollweidestrategie begleitet.

Projektleiter: DI Dr. Andreas Steinwidder

 

 

Projektleiter: DI Walter Starz

 

 

Projektleiterin: Dr. Margit Velik

 

 

Projektleiter: Dr. Ferdinand Ringdorfer

 

 

Projektleiter: Johann Häusler

 

 

Projektleiter: Dr. Bernhard Krautzer

 

Projektleiter: Dr. Andreas Bohner

 

Die Weidehaltung von Rindern ist für das Grünland- und Berggebiet von großer Bedeutung.

Das Weidefutter liefert für die Landwirte/innen das preiswerteste Grundfutter. Darüber hinaus erhalten und pflegen die Weidetiere unsere Kulturlandschaft.

Die Weidehaltung wirkt sich bei optimaler Weideführung positiv auf die Tiergesundheit aus und stärkt deren Widerstands­kräfte. Weidemilch und Weidefleisch zeichnet sich aber auch durch eine hohe Qualität aus - beispielsweise sind die Gehalte an wertvollen Fettsäuren und Vitaminen in diesen Weideprodukten erhöht. Weidende Tiere sind auch ein wichtiges Bindeglied zwischen Produzenten und Konsumenten. In der biologischen Landwirtschaft wird der Weidehaltung große Bedeutung geschenkt.

Der folgende Bereich der Homepage richtet sich an alle Personen die sich mit Fragen zur Weidehaltung beschäftigen (Landwirt/Innen, Berater/Innen, Lehrer/Innen etc.). Sie finden hier Informationen, Beratungsunterlagen, Bilder, Publikationen und Links zur Weidehaltung.

Wir wollen damit die Weidehaltung als ein tiergemäßes und nachhaltiges Tierhaltungsverfahren unterstützen und fördern.

 

Weidefilm und Weidebuch "Gras dich fit"

noresize   noresize

 

Foliensammlung für Lehre und den Unterricht aus dem Weidebuch "Gras dich fit"

noresize    

 

ÖAG-Info "Tipps zu Weidetriebwegen"

noresize    noresize

 

noresize    noresize

 

ÖAG Info "Automatische Melksysteme und Bio-Weide"

noresize   noresize

 

NEU  ÖAG Info "Moderne Weidezauntechnik"

noresize    noresize

 

 

41 2011 weidekuehe
 
40 2012 umstellung pansen

 

 

Links zu Weidethemen:

http://www.shl.bfh.ch/index.php?id=849

Das Ziel des dreijährigen Forschungsprojekts bestand darin, Merkmale und Eigenschaften von Kühen zu definieren, die in einem Vollweidesystem effizient und erfolgreich Milch produzieren.

In Neuseeland wie auch in Irland wird seit Jahrzehnten auf Grasbasis Milch produziert. Es wurden daher Kühe mit neuseeländischer Abstammung paarweise auf Schweizer Praxisbetrieben mit den herkömmlichen Rassen verglichen. Mit folgendem Link kommen Sie zu den Projektergebnissen sowie zur Projektbeschreibung der SHL.

 

http://www.weidemilch.ch/

Die Interessengemeinschaft Weidemilch setzt sich für die Förderung des Vollweide-Milchproduktionssystems ein und will das Ansehen der "Vollweide-Milch" verbessern.

Ihren Mitgliedern bietet sie umfassendes Know-how rund um das faszinierende Thema Vollweide-Milchproduktion.

 

http://www.shl.bfh.ch/?id=270

Link zu Ergebnissen eines Schweizer Vollweide-Projektes mit Milchkühen.

 

http://www.lfl.bayern.de/ite/gruenlandnutzung/23018/index.php

Link zu einem laufenden bayrischen Vollweide-Projekt mit Milchkühen.

 

http://www.wolfeshof.de/BW_38_low.pdf

Informationen zu einem laufenden Vollweide-Projekt mit Milchkühen in Baden Württemberg.

 

http://www.shl.bfh.ch/index.php?id=237&no_cache=1&sword_list[0]=weide

Ergebnisse und Informationen zu einem internationalen Weideworkshop.

 

http://www.sooshof.at/fachexkursionen.html

Infos zu einem Pionier-Vollweidebetrieb in Österreich der auch Exkursionen annimmt und auch sonst noch viel am Hof zu bieten hat.

 

http://www.gruenland-online.de/

Gruenland-online wurde von der LVVG Aulendorf und der Universität Hohenheim entwickelt, um Probleme bei der Grünlandbewirtschaftung zu erkennen und konkrete Lösungsansätze aufzuzeigen. Es werden allgemeine Richtlinien berücksichtigen.

 

http://www.weideprojekte-hessen.de/

Hier werden Ganzjahresweideprojekte in Hessen vorgestellt.

 

http://www.xfaweb.baden-wuerttemberg.de/nafaweb/berichte/inf01_1/in01_10007.html

Hier wird auf die Bedeutung der Weidehaltung zur Erhaltung der Kulturlandschaft eingegangen.

 

http://www.naturpark-suedschwarzwald.de/erlebnis/naturpark/projekte/200605ProfilWeidesysteme.pdf

http://www.arge-weidesysteme.de/bergweidesysteme/index.html

Mit diesen Links kommen Sie zu einer Beschreibung von Beweidungsprojekten im Schwarzwald.

 

http://www.bio-austria.at/bio_bauern/web_shop/fachbroschueren/richtlinien/bio_austria_produktionsrichtlinien__1

Hier finden Sie die Bio-Austria Produktionsrichtlinien für Bio-Betriebe!


Fütterung mit Grünlandfutter und Weidegang führen zu höherer Milchqualität

Kühe, die vorwiegend auf der Weide und mit einem hohen Raufutteranteil gefüttert werden, erbringen erheblich höhere Anteile an wertvollen Fettsäuren und Antioxidanzien in der Milch. Zu diesem Schluss kommt eine soeben veröffentlichte Studie der Universitäten Newcastle UK und Aarhus DK
http://www.ingentaconnect.com/content/jws/jsfa/2008/00000088/00000008/art00018

 

http://www.lfl.bayern.de/ite/gruenlandnutzung/

Hier finden Sie bayrische Informationen zur Grünland-Weidenutzung (LFL-Tierernährung)