Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

 Autor : Priv. Doz. Dr. DI Andreas Steinwidder                                                                                                                                                                                 

40 2012 kuhherde
 
 
40 2012 kuehe zucht
 

40 2012 schwere kuehe
 

In vielen Ländern ist in den letzten Jahrzehnten ein deutlicher Anstieg der Milchleistung bei Kühen in der Milchviehhaltung zu beobachten. Gleichzeitig ging bei steigendem Kraftfuttereinsatz der Weidegrasanteil in den Milchviehrationen zurück und die Kühe wurden größer und schwerer. Fasst man die Literaturergebnisse zur Eignung von Hochleistungstieren für die (konsequente) Weidehaltung zusammen, dann zeigt sich folgendes Bild:

Die tägliche Weidefutteraufnahme ist im Gegensatz zur Stallhaltung mit 15–20 kg T pro Tier stärker begrenzt. Als Ursachen dafür werden die begrenzte Fresszeit, Bissfrequenz und Bissanzahl diskutiert.

Scharfe Hochleistungstiere mobilisieren zu Laktationsbeginn im Vergleich zu niedrig leisten­den Kühen über einen längeren Zeitraum und auch deutlich stärker Körperreserven.

Mit steigender Einzeltierleistung muss bei Weidehaltung mit einer stärkeren Stoffwechselbelastung (Nährstoffmobilisation, erhöhte Stoffwechselrate, Hitzestress etc.) gerechnet werden. Diese kann auch zu einer Verschlechterung der Fruchtbarkeitsergebnisse und Nutzungsdauer führen.

Wenn hohe Einzeltierleistungen mit größeren und schwereren Kühen verbunden sind, dann ist von stärkeren Trittschäden auf den Weiden auszugehen. 

Grundsätzlich kann extensiv wirtschaftenden Betrieben bzw. biologisch wirtschaftenden Betrieben empfohlen werden, bei der Zuchttierauswahl verstärktes Augenmerk auf die Lebensleistung, die Fitnessmerkmale und den Rahmen (nicht zu groß und schwer) zu legen.


Empfehlungen zur Bio-Milchviehzucht

 Links (zu unserem Homepagebereich) Weide-Infos:

Züchterische Gesichtspunkte der Milchproduktion auf unterschiedlichen Gründlandstandorten (Dr. Dieter Krogmeier, Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Tierzucht)

Vergleich von Schweizer Kuhtypen mit Neuseeländischen Kühen unter Weidebedingungen (Englisch)
Poster Präsentation bei: American Dairy Science Conference (ADSA) in Montreal; P. Kunz, V. Piccant and P. Thomet, Swiss College of Agriculture, Zollikofen, Switzerland

Ergebnisse zum Schweizer Systemvergleich - Hochleistung bzw. Vollweidehaltung von Milchkühen (Systemvergleich Milchproduktion Hohenrain)