Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Forschungsakquisition        Aktuelles       Projekte       Netzwerke / Plattformen       F&E Programme        Forschung macht Schule

_R___a_2014_ltser_logo____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1418122149 Stabstellen

 

LTSER Plattform Eisenwurzen – Sozio-Ökologische Langzeitforschung

Forschung als Partnerin für die Region:
   Ergebnisse aus der Region, für die Region

Forschungsakquisition                Aktuelles               Projekte              Netzwerke / Plattformen                F&E Programme

 
_R___a_neprovalter02____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1341811397 Stabstellen
Fundus Agri-Cultura Alpina
Die Wissensdatenbank für traditionelle Landwirtschaft in den Alpen: Das Wissen um Anbau, Haltung, Zucht, Nutzung und Produktionstechniken traditioneller Kulturpflanzen und Nutztiere im Alpenraum geht meist schneller verloren, als die Arten und Sorten. Wildtiere und -pflanzen benötigen für ihr Gedeihen ein geeignetes Ökosystem. Zudem sind entsprechende Techniken, Methoden,  Management und Bewirtschaftung notwendig. In der Datenbank wird das traditionelle bäuerliche Wissen gesammelt und erhalten.
 alt Lernende Regionen
Lernende Regionen ermöglichen das Thema „Bildung“ in der Region strategisch zu entwickeln: Engagierte Partner aus der Region rund um das Thema „Lernen“ arbeiten gemeinsam an den Herausforderungen für die Region, entwickeln Schwerpunkte und Projekte im Bereich Bildung und Wissen und setzen diese um.
 
alt
LTSER: Forschungsplattform Eisenwurzen
In Österreich wurde mit der Einrichtung von zwei Plattformen zur ökologischen und sozioökonomischen Langzeitforschung (Long-Term Socio-economic and Ecological Research) begonnen. Dies sind die Regionen „High Alps“ in den Tiroler Hochalpen und die „Eisenwurzen“ in den nördlichen Kalkalpen. Die österreichischen LTSER-Plattformen bauen auf bestehenden Einrichtungen, Institutionen und Netzwerken auf und werden vom Umweltbundesamt und dem Verein „LTERAustria“ mit Unterstützung des BMWF und der Länder Niederösterreich, Oberösterreich und Steiermark entwickelt.
alt
 

Denkstelle Liezen
Die Denkstelle Liezen veranstaltet regelmäßig Stammtische, welche dem Erfahrungsaustausch und einer stärkeren Vernetzung der Region dienen. Mit Unterstützung von Expert/innen werden verschiedene Technik- und Wirtschaftsthemen diskutiert, auf Einladung hin Firmen und Betriebe besichtigt und in ungezwungenem Rahmen "genetzwerkt". Der Themenbogen dieser Treffen spannt sich dabei von Forschung & Entwicklung über Internet-Trends, verschiedene Innovations-Werkzeuge bis hin zu Marketing-Methoden.

 

_R___1_rinderforschungsstall_1000____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1342415615 Stabstellen

 

Forschungs- und Bildungskooperation für Wissenstransfer - nachhaltige Landwirtschaft
Mendel University in Brno, Department of Animal Nutrition and Forage Production
Zemědělská 1, 613 00 Brno CZ
Tel: +420 5 45 13 30 79

doc. Ing. Jiří Skládanka, Ph.D.
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ing. Pavel Knot, Ph.D.
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Forschungs- und Bildungskooperation - Landwirtschaft und Naturschutz, Biodiversität und nachhaltige Produktion
Institute of Agriculture and Tourism
http://www.iptpo.hr

dr.sc. Barbara Sladonja
Head of Department of Agriculture and Nutrition
Karla Huguesa 8, 52 440 Poreč, Croatia
Tel. 00385 52 408 304
Fax. 00385 52 431 659
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

dr. sc. Danijela Poljuha
Tel.:+385 (0)52 408 336
fax: +385 (0)52 431 659
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

_R___11_2013_gruber_milcheffizienz____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1363599421 Stabstellen

 

Forschungs- und Bildungskooperation - Nachhaltige Landwirtschaftunter Berücksichtigung europäischer Umweltziele

University of Pristina, Faculty of Agriculture and Veterinary

Bill Clinton Street No #, 1000 Prisine, Kosovo

Ministry of Agriculture, Forestry and Rural Development
Head of Department for Economic Analysis and Agricultural Statistics
Ekrem Gjokaj
Tel:+381(0) 38 212 874
Fax:+381(0) 211885 c
Mother Teresa, Str. 35
Political Parties Building, Room 110
10.000 Prishtinë, R. of Kosova
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

Forschungsakquisition              Aktuelles           Projekte             Netzwerke / Plattformen             F&E Programme             Forschung macht Schule


Internationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte:

_R___a_2017camarod____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1485858337 Stabstellen

CAMARO-D: Transnationale Management-Erfahrungen hinsichtlich Landnutzungseinflüsse auf das Wasserregime im Donauraum
Interreg Danube Transnational Programme
Laufzeit: 2017-2019
Projektleiterin: Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia
Ziel ist die Adaptierung bzw. Verbesserung von Bewirtschaftungsmaßnahmen für den Schutz von Wasserressourcen bzw. den Schutz vor Hochwässern im Donau-Einzugsgebiet.

 

alt

BE-NATUR: Transnationales Management von Natura 2000 Flächen
Interreg IVB South-East Europe Projekt
Laufzeit: 2011-2014
Projektleiterin: Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia
Ziel von BE-NATUR ist ein verbessertes, länderübergreifendes Management von Europaschutzgebieten. Ein besonderes Augenmerk wird auf Feuchtgebiete gelegt.

 

_R___a_2015_healthyalps____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1436769634 Stabstellen

Healthy Alps: Alpine Landschaften im Klimawandel: Einfluss von Landnutzungsänderungen auf regulierende Ökosystemleistungen,Biodiversität, Gesundheit und Wohbefinden
Earth System Sciences-Projekt der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Laufzeit: 2015-2017
Projektleiter: Bohner, Andreas Dr., Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia
„Healthy Alps" untersucht, ob es Beziehungen zwischen Ökosystemleistungen, der Biodiversität und kulturellen Ökosystemleistungen gibt, insbesondere Wohlbefinden und Gesundheit des Menschen, und inwiefern diese von der Art der Bewirtschaftung abhängen.

 

alt

Cattle Farming: Umwelttechnologien in der Rinderhaltung - Internationales Partnernetzwerk
European Social Fund and State Budget of Czech Republic
Laufzeit: 2012-2014
Projektleiterin: Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia
Errichtung eines Partnernetzwerkes für den Wissenstransfer und Verstärkung der Beziehungen zwischen Bildungs- und Forschungsinstitutionen, sowie dem privaten Sektor.

 

alt

AgriEnvironment: Nachhaltige Landwirtschaft unter Berücksichtigung europäischer Umweltziele
Zentrum für soziale Innovation
Laufzeit: 2013-2015
Projektleiterin: Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia
Angehenden Agraringenieuren aus südosteuropäischen Ländern werden die Herausforderungen und Potentiale für ein innovatives, nachhaltiges Landmangement vermittelt.

 
alt

Study Visits: Nachhaltiges Forschungs- und Bildungsnetzwerk in Naturwissenschaft und Technik
Programm für Lebenslanges Lernen
Laufzeit: 2011
Projektleiterin: Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia , BSc. Bettina Plank
Vom 9. bis 14. Oktober 2011 vernetzen sich ExpertInnen von Forschung und Bildung aus Frankreich, Großbritannien, Kroatien, Spanien, Tschechien und Türkei mit den Partnerzentren im Bezirk Liezen.

 
alt

Gewässer-Zukunft: Verringerung von Nährstoffeinträgen in Oberflächengewässer in der Kulturlandschaft des bayerisch-österreichischen Alpenvorlandes
Interreg IVA Bayern-Österreich Projekt
Laufzeit: 2009-2012
Projektleiter: Bohner, Andreas Dr.
Verbesserung der Wasserqualität der Antiesen im oberösterreichischen Innviertel, Reduktion des Phosphor-Eintrages aus den landwirtschaftlich genutzten Flächen, etc.

 

 
alt
MONITOR: Gefahrenmonitoring für Risikobewertung und Risikokommunikation
Interreg IIIB Cadses Projekt
Laufzeit: 2006-2008
Projektleiterin: Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia

Schutz vor Naturgefahren stellt die Gesellschaften vor zunehmende Herausforderungen. Die Häufung von Schadensereignissen in den letzten Jahren führten zu einer breiteren Auseinandersetzung innerhalb der Bevölkerung mit Katastrophenereignissen.

 
alt
NEPROVALTER: Verbesserung des Wissens über lokale, landwirtschaftl. Produktion im Alpenraum
Interreg IIIB Alpenraum Projekt
Laufzeit: 2003-2006
Projektleiterin: Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Markus Stadler, Plank, Claudia

Die traditionelle, ländliche Produktion sowie die Entwicklung neuer, innovativer Ideen für Zusatzeinkommen sichern den Fortbestand einer funktionierenden ökologisch- und wirtschaftlich-verträglichen Landwirtschaft.

 alt

RUDOLF: Integriertes Ausbildungsmodell für die biologische Landwirtschaft - multimediale Plattform
Leonardo da Vinci Projekt
Laufzeit: 2002-2005
Projektleiterin: Mayer, Renate DI
RUDOLF ist ein Pilotprojekt zur Erarbeitung eines Ausbildungsmodells für den Bereich der biologischen Landwirtschaft.

 

 

Nationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte:

_R___a_2017_koelblalmclaudia____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1485852637 Stabstellen

 

ALM-MONITOR: Monitoring von ausgewählten Almstandorten im Nationalpark Gesäuse hinsichtlich Boden und Phytodiversität unter dem Einfluss des Klimawandels
Dafne-Projekt
Laufzeit: 2016-2019
Projektleiter: Bohner, Andreas Dr., Plank, Claudia
2005-2007 wurden auf Almen im Nationalpark Gesäuse Vegetationsaufnahmen und Bodenuntersuchungen durchgeführt. Rund zehn Jahre später finden Vergleichsuntersuchungen statt. Basierend auf den gewonnenen und verglichenen Daten können Änderungen hinsichtlich Vegetation und Böden festgestellt und so Aussagen zum Einfluss der Bewirtschaftung und des Klimawandels getroffen werden.

_R___a_2016_naturerlebnis____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1479818547 Stabstellen

 

Naturerlebnis mittleres Ennstal: Natur erleben und erhalten im mittleren Ennstal
Leader-Projekt
Laufzeit: 2016-2019
Projektleiter: Mayer, Renate DI, Plank, Claudia
Im Zuge des Projektes sollen Naturerlebnis- und Umwelterziehungsangebote im mittleren Ennstal geschaffen werden.

_R___a_2012_benatur_sw_riesneralm_03____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1362655012 Stabstellen

 

LUBIO: Landnutzung, Klimawandel und Biodiversität in Kulturlandschaften
Earth System Sciences-Projekt der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Laufzeit: 2015-2018
Projektleiter: Bohner, Andreas Dr., Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia
In LUBIO werden die erwarteten Rückkoppelungen zwischen Klimawandel, Landnutzungsentscheidungen der Grundeigentümer, Veränderungen der Landnutzung und Veränderungen von Biodiversitätsmustern in den kommenden Jahrzehnten in einem regionalen Kontext untersucht. Um dieses Ziel zu erreichen, wird ein integriertes sozialökologisches Modell entworfen und implementiert.

_R___sparklinglogo_mit_bmwfw_72rgb____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1412838431 Stabstellen
 

PowerStreams: Die Selbstreinigungskraft von Fließgewässern unter dem Druck zunehmender Nährstoffbelastung
Steirischer Zukunftsfonds
Laufzeit: 2014-2016
Projektleiterin: Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia
Im Projekt wird die Wirkung von Nährstoffbelastungen und Gewässerregulierungen auf die Effizienz und die Nachhaltigkeit der Selbstreinigungskapazität von Bächen untersucht. Ziel ist die Quantifizierung menschlicher Einflüsse auf den Stoffhaushalt von Fließgewässern zur Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten für das Management von Fließgewässern. 

alt
 

Seltene Erden: Herkunftsbestimmung und Herkunftssicherung steirischer land- und forstwirtschaftlicher Produkte mittels Elementspurenanalytik
Steirischer Zukunftsfonds
Laufzeit: 2013-2014
Projektleiter: Fasching, Christian DI
Durch die zunehmende Globalisierung und den freien Warenverkehr hat als Gegenreaktion die Bedeutung der Regionalität der gehandelten Waren zugenommen.
Die gesicherte Herkunft von regionalen Produkten, insbesondere von Lebensmitteln spielt für die großen Produzenten oft eine untergeordnete Rolle.

 
alt
Funktionelles Futter für Kühe - Mehrwert als Nährwert
Sparkling Science Projekt
Laufzeit: 2012-2014
Projektleiter: Gruber, Leonhard Univ.-Doz. Dr., Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia
Sparkling Science Projekt

WissenschaftlerInnen und SchülerInnen arbeiten zusammen an der Verbesserung von funktionellen Eigenschaften der Futtergetreide für Milchkühe. Ziel ist die Entwicklung einer natürlichen und kosteneffektiven Verarbeitungstechnologie für Futtergetreide, die sowohl den Nährwert als auch die Verträglichkeit des Futters verbessert - und damit als funktionelles Futter einen Mehrwert schafft.

 
_R___a_2017vaccineu____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1485850874 Stabstellen
VACCI: Evaluierung des obstbaulichen Potentials autochthoner und selektierter Typen der Wald-Heidelbeere (V. myrtillus)
Laufzeit: 2011-2015
Projektleiter: Bohner, Andreas Dr., Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia

Ziel des Projektes ist die Möglichkeit der obstbaulichen Kultivierung der heimischen Heidelbeere V. myrtillus zu testen. Die Heidelbeere soll einen Beitrag zur Förderung der regionalen Wertschöpfung und zur Agrobiodiversität bieten.

 
alt
MINAMMON: Integriertes Verfahren zur Optimierung des Stickstoffflusses in der Tierhaltung
Coin-Projekt
Laufzeit: 2011-2013
Projektleiter: Starz, Walter DI
 
alt

KlinoSyn: Einsatz von Zeolith und Mikroorganismen in der Milchviehfütterung

Teilprojekt von MINAMMON
Laufzeit: 2011-2012
Projektleiter:Urdl, Marcus DI
 
alt

Bio-Erdäpfelprojekt 2011
Laufzeit: 2011
Projektleiter: Lebenshilfe Stainach (Gartenbau-Projekt)
Kindergartenkindern wird auf nachhaltige, naturnahe Weise der Wert eines gesunden, heimischen Grundnahrungsmittels vermittelt.

alt

Forschungs- und Erlebniswerkstatt Liezen
generation innovation Region
Laufzeit: 2009-2010
Projektleiterin: Mayer, Renate DI
Projektassistenz: Plank, Claudia
Regionales Netzwerk für Bildung, Forschung und Technologie. Alle Bildungsstufen vom Kindergarten bis zur Universität sind eingebunden. Die Zusammenhänge des unmittelbaren Lebensraumes werden im Rahmen von kreativen Aktivitäten und Projekten zu den vier Elementen erforscht: Kinder experimentieren und lernen auf spielerische Weise, Jugendlichen soll die Berufswahl und der Übergang in die Arbeitswelt erleichtert werden. Ein besonderes Ziel ist es auch, junge Frauen für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern.

 
alt

Kartoffelprojekt
Laufzeit: 2008
Projektleiterin: Hein, Waltraud DIin
Projektassistenz: Mayer, Renate DI, Plank, Claudia
Kindergartenkindern wird auf nachhaltige, naturnahe Weise der Wert eines gesunden, heimischen Grundnahrungsmittels vermittelt.

Forschungsakquisition        Aktuelles       Projekte       Netzwerke / Plattformen       F&E Programme       Forschung macht Schule

Aktionsprogramm "Invasive Neophyten rund um den Grimming"

_R___a2018_goldrute____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1536148133 Stabstellen
 

Für die Beseitigung von gebietsfremden, invasiven Pflanzenarten und bewusstseinsbildende Maßnahmen rund um den Grimmig hat die HBLFA Raumberg-Gumpenstein in den letzten fünf Jahren ein großes Aktionsprogramm in Zusammenarbeit mit der Berg- und Naturwacht und den Gemeinden Irdning-Donnersbachtal, Stainach-Pürgg sowie Wörschach umgesetzt.

weiterlesen


IRIS-Fest 2018 – Naturerlebnis auf den Trautenfelser Iriswiesen

_R___a_2018_irisfest1____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1527592822 Stabstellen

Rund 200 TeilnehmerInnen besuchten am 26. Mai bei strahlendem Wetter die prachtvollen Blühwiesen am Fuße des Grimmings! Die Einnahmen der Benefizveranstaltung kommen der Tochter unseres ehemaligen Schülers Philipp Winkler zugute...

weiterlesen


Ankündigung: IRIS-Fest 2018 am Samstag, 26. Mai auf den Trautenfelser Blühwiesen

_R___a_2017_irisfruehstueck____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1486114951 Stabstellen

 

Die HBLFA Raumberg-Gumpenstein ladet am Samstag, dem 26. Mai 2018 von 9 bis 15 Uhr zum Benefiz-Irisfest auf den Trautenfelser Iriswiesen ein...

weiterlesen


Naturschutzpreis "Die Brennnessel – Naturschutz is ka gmahde Wies´n" für Renaturierungsprojekt

_R___a_2017_brennnessel6____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1517215926 Stabstellen

Im Rahmen der Initiative Blühendes Österreich, der REWE International AG, wurde heuer erstmalig Österreichs größter Naturschutzpreis, mit einer Gesamtdotation von 200.000 EUR, verliehen. Von den insgesamt 200 eingereichten Projekten konnten 28 ProjektwerberInnen mit ihren Ideen zum Erhalt und Schutz der Lebensraum- und Artenvielfalt die Jurymitglieder überzeugen. Darunter auch das Projekt „Rekultivierung von Iriswiesen für Artenvielfalt und nachhaltige ökologische Landwirtschaft“ der HBLFA Raumberg-Gumpenstein.

weiterlesen


Interreg Projekt CAMARO-D: Gefahrenzonenplan macht Schule

_R___a_2017_gzp1____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1507818157 Stabstellen
 

Im Rahmen der bewusstseinsbildenden Maßnahmen des Interreg Danube Projektes CAMARO-D führten SchülerInnen der Volksschule Ramsau am Dachstein gemeinsam mit der Wildbach- und Lawinenverbauung am Schildlehenbach eine Hochwassersimulation durch. Auch die Eltern und Frau Vizebürgermeisterin Regina Stocker beobachteten das Geschehen...

weiterlesen


Besucheransturm beim Wiesenfrühstück und Naturerlebnis am 25. Mai 2017

_R___a_2017_irisfruehstueck1____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1516959856 Stabstellen

Anlässlich des internationalen Pflanzentages veranstaltete die HBLFA Raumberg-Gumpenstein gemeinsam mit dem Naturschutzbund Ennstal-Ausseerland im Rahmen des Interreg-Projektes „CAMARO-D“ auf den Trautenfelser Naturschutzflächen und Moarhofwiesen ein Wiesenfrühstück mitten in der Natur. Über 60 interessierte, naturbegeisterte Erwachsene und Kinder aus der regionalen Bevölkerung, aber auch von Wien und dem Ausland folgten der Einladung.

weiterlesen


Das waren die IRIS-Forschungs- und Erlebnistage 2017

_R___a_2017_irisfruehstueck3____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1516959697 Stabstellen

 

Rund 220 Schülerinnen und Schüler vom Bezirk Liezen erforschten beim vierten IRIS-Tag vom 23.-24. Mai heimische Lebensräume und ihre Artenvielfalt, Naturgefahren am Fuße des Grimmings, den eigenen ökologischen Fußabdruck sowie die geologische Entstehung des Steirischen Ennstals! Der IRIS-Tag wurde von dem Naturschutzbund Steiermark Bezirksstelle Ennstal-Ausseerland und der HBLFA Raumberg-Gumpenstein gemeinsam mit den Kooperationspartnern Wildbach- und Lawinenverbauung, Schloss Trautenfels und Nationalpark Gesäuse organisiert.


Ankündigung: Pflanzenartenvielfalt am Fuße des Grimmings

_R___a_2017_wiesenfruehstueck02____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1486123317 Stabstellen

Das Steirische Ennstal ist reich an wertvollen Lebensräumen und beherbergt eine einzigartige Kulturlandschaft entlang der Enns und am Fuße des Grimmings. Ein besonderes Markenzeichen sind die kräuterreichen Iriswiesen, die Ende Mai ihre volle Pracht entfalten und die Talböden in einem tiefblauen Blütenmeer erstrahlen lassen.

Am 25. Mai 2017 von 9 bis 12 Uhr laden die HBLFA Raumberg-Gumpenstein und der Naturschutzbund Steiermark sehr herzlich zum Besuch der Trautenfelser Iriswiesen ein!

weitere Informationen


Ankündigung: IRIS-Forschungs- und Erlebnistag 2017

_R___a_2017_iristag2017____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1487851261 Stabstellen

Der Naturschutzbund Steiermark und die HBLFA Raumberg-Gumpenstein laden Schulklassen sehr herzlich ein, im Rahmen des IRIS-Forschungs- und Erlebnistages 2017 die Artenvielfalt und Lebensräume am Fuße des Grimmings zu erforschen! Die Veranstaltung findet am 24. Mai 2017 von 8-13 Uhr statt.

Programm
Weitere Informationen und Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Walderlebnistag Volksschule Irdning

_R___a_2017_waldtagvsird01____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1487850965 Stabstellen

Beim Walderlebnistag erforschten 70 Schülerinnen und Schüler der Volksschule Irdning am 16. Februar 2017 im Schlossgarten der HBLFA den Lebensraum Wald mit all seinen Funktionen.

Schwerpunkte: Forstwirtschaft einst und heute, Holzrückung mit dem Pferd, technische Schutzmaßnahmen im Wald, Waldfunktionen, Waldtiere


Young Science Gütesiegel 2016

_R___a_2014_youngscienceguetesiegel_02____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1416403612 Stabstellen

Die HBLFA Raumberg-Gumpenstein wurde auch 2016 wieder vom Bundesministerium für Wissenschaft Forschung und Wirtschaft mit dem Young Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen ausgezeichnet.

weiterlesen


Science Days "Neophyten" und "Nützlinge"

_R___a_2016_neophytenscienceday____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1479890138 Stabstellen

Am 4. und 5. August fanden im Rahmen des Leader-Projektes „Naturerlebnis mittleres Ennstal“ zwei Science Days zu den Themen Neophyten und Nützlinge statt. 22 JuniorforscherInnen der Volksschule Irdning lernten das Drüsige Springkraut kennen und halfen im Irdninger Moos fleißig bei der Beseitigung der nicht-heimischen Pflanzenart mit. Um Nützlinge in unseren Gärten zu fördern, bastelten die Kinder aus alten Holz-Obststeigen Insektenhotels, welche sie mit nach Hause nehmen konnten. Die Naturmaterialien zum Befüllen wurden im Wald gesammelt.


KinderUni Rottenmann an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein

_R___a_2016_kinderuni001____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1469439469 Stabstellen

Am 20. und 27. Juli 2016 besuchen Schülerinnen und Schüler der KinderUni „Kluge Kids im Bezirk Liezen“ des Universitätszentrums Rottenmann die HBLFA Raumberg-Gumpenstein.
Die jungen StudentInnen erforschen die Themen Nutztiere, Boden und Wasser.

weiterlesen


Neophyten-Aktionstage rund um den Grimming

_R___a_2016_neophytenaktionstage001____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1469442305 Stabstellen

Die HBLFA Raumberg-Gumpenstein, die Ortseinsatzstelle Irdning-Donnersbachtal der Berg- und Naturwacht Steiermark, der Naturschutzbund Steiermark und die Gemeinde Irdning-Donnersbachtal veranstalteten Anfang Juli 2016 Neophyten-Aktionstage rund um den Grimming.
SchülerInnen der HBLFA Raumberg-Gumpenstein halfen bei der Beseitigung des Drüsigen Springkrautes entlang vom Irdningbach und im Irdninger Moos mit. Auch SchülerInnen des BG/BRG Stainach, vom Stiftsgymnasium Admont sowie der BHAK Liezen, die ein Praktikum an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein absolvieren, helfen aktuell mit, um auch die Natura 2000 Schutzgebiete in den Gemeinden Irdning-Donnersbachtal und Stainach-Pürgg zu säubern.


Erlebnis Trautenfelser Naturschutzflächen

_R___a_2016_erlebnistrautenfels001____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1469443536 Stabstellen

Im Rahmen des Leader-Projektes "Naturerlebnis mittleres Ennstal" veranstaltete der Naturschutzbund Ennstal-Ausseerland gemeinsam mit der HBLFA Raumberg-Gumpenstein Projekttage für das BG/BRG Stainach auf den Trautenfelser Naturschutzflächen. 68 Schülerinnen und Schüler lernten von 4. bis 6. Juli 2016 die Pflanzen- und Tierartenvielfalt im Natura 2000 Gebiet kennen und konnten zum Abschluss ihr Wissen bei einem Quiz testen.


Irdninger SchülerInnen erforschen die Wasserqualität rund um den Grimming!

_R___a_2016_wassererforschen001____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1469444749 Stabstellen

SchülerInnen aller Schulstufen lernen im Freiluftlabor alles rund ums Wasser und tauchen in die Forschung ein. Aspekte der Landwirtschaft auf die Wasserqualität stehen gleichermaßen wie die Stärkung der Kenntnisse über ökologische Zusammenhänge und der nachhaltige Umgang mit der Natur im Vordergrund.
Nachhaltiger Gewässerschutz und Wassergütebestimmungen sind aktuell im Freifach „Landnutzung und Ökosysteme“ der HBLFA Raumberg-Gumpenstein ein Schwerpunkt. Am 3. Juni 2016 konnte Max Stiegler von der Berg- und Naturwacht sein mobiles Wasserlabor auspacken und untersuchte mit den SchülerInnen Wasserproben. Gleichzeitig lernten die SchülerInnen die Zusammenhänge rund um Wasserkreislauf, Wassermengen, Wassergüte und Gewässerschutzmaßnahmen kennen.
An der HBLFA Raumberg-Gumpenstein beschäftigten sich in diesem Schuljahr auch zwei Maturanten (Sebastian Hiersche und Thomas Gruber) im Rahmen ihrer Vorwissenschaftlichen Maturaarbeit (VWA) mit dem Thema „Die Selbstreinigungskraft von Fließgewässern unter dem Druck zunehmender Nährstoffbelastung“. Für dieses sehr komplexe Thema wurden Freilandaufnahmen und Laboruntersuchungen durchgeführt und ausgewertet.


"IRIS-Tag 2016" - Rad- & Wandertag mit Forschungs- & Erlebnisstationen am Fuße des Grimmings

_R___a_2016_iris-tag002____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1469440964 Stabstellen

Abschließend zur Woche der Artenvielfalt wurde am 26. Mai 2016 der IRIS-Tag veranstaltet. Für Schulen aus der Umgebung konnte ein abwechslungsreiches Programm mit Forschungs- und Erlebnisstationen (Trautenfelser Naturschutzflächen, Ökologischer Fußabdruck, Naturgefahren rund um den Grimming, Radaktionen) geboten werden. Auch die Bevölkerung nahm die Einladung zum Iris-Tag an und besuchte die prächtig blühenden Iris-Wiesen.

weiterlesen


Projekttag "Lebensraum Totholz" auf den Trautenfelser Naturschutzflächen

_R___a_2016_kaeferlarvenburg____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1469441525 Stabstellen

Im Rahmen der unverbindlichen Übung "Landnutzung und Ökosysteme" besuchten die SchülerInnen der HBLFA Raumberg-Gumpenstein mit DI Renate Mayer am 20. Mai 2016 die Trautenfelser Naturschutzflächen. Unter Anleitung vom Naturschutzbund Steiermark wurde eine Käferlarvenburg, als potentieller Lebensraum für totholzbewohnende Tiere, Pflanzen und Pilze, errichtet.


Rückblick: Workshop Heidelbeeren – Eine Marktnische für heimische Landwirte?

_R___a_2017vaccineu____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1485850874 Stabstellen

Ein interdisziplinäres Team der Universität für Bodenkultur Wien, der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, der HBLA und BA für Wein- und Obstbau Klosterneuburg und der HBLFA für Gartenbau Schönbrunn untersuchte im Rahmen eines Projektes die Möglichkeit der Kultivierung der Wald-Heidelbeere. Die Ergebnisse der Bewertung des obstbaulichen Potentials der Wald-Heidelbeere wurden am Donnerstag, dem 26. November 2015 an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein vorgestellt.

Downloads Workshop


"Natur pur - Erlebnise mit und in der Natur" - Walderlebnistag NMS Irdning

_R___a_2015_naturpur01____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1450787645 Stabstellen

Im Rahmen der Projektwoche „Natur pur – Erlebnisse mit und in der Natur“ der ersten Klassen der Neuen Mittelschule Irdning fand am 24. November 2015 ein Walderlebnistag an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein statt. 55 Schülerinnen und Schüler erforschten im Schlossgarten der HBLFA den Lebensraum Wald mit all seinen Funktionen. Im Rahmen eines Aktivprogramms konnten die jungen NaturforscherInnen ihr Wissen für die Zukunft und die Sicherheit im Wald stärken.


Studienbesuch zum Thema "benachteiligte ländliche Gebiete" aus dem Kosovo

_R___a_2015_studyvisitkosovo001____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1439537035 Stabstellen

Von 27. bis 30. Juli 2015 fand an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein ein Study Visit mit VertreterInnen des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Ländliche Entwicklung, Kosovo, statt.

weiterlesen


Neophytenmanagement auf den Trautenfelser Naturschutzflächen

_R___a_2015_neophytenmanagement____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1436960684 Stabstellen

Am 15. Juli 2015 veranstaltete die HBLFA Raumberg-Gumpenstein in Zusammenarbeit mit dem ATV Irdning, Elternverein der Volksschule Irdning und dem Naturschutzbund Steiermark einen Aktionstag zur Bekämpfung des Drüsigen Springkrautes (Impatiens glandulifera) auf den Trautenfelser Naturschutzflächen.

weiterlesen


Rückblick: Workshop der Forschungsplattform Eisenwurzen am 23.06.2015

_R___a_2015_ltserew_workshop001____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1435569431 Stabstellen

Unter dem Motto „Was zeichnet die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Region und Wissenschaft aus?“, veranstaltete die LTSER Plattform Eisenwurzen am 23. Juni 2015 an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein einen interessanten Workshop.

- Programm

weiterlesen


Ankündigung: Workshop der Forschungsplattform Eisenwurzen am 23.06.2015

_R___a_2011_ltser_eisenwurzen01____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1341811294 Stabstellen

Am 23. Juni 2015 findet von 10-16 Uhr an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein der Workshop der Forschungsplattform Eisenwurzen zum Thema „Erfolgreich Forschen mit der Region in um die Eisenwurzen“ statt. Ziel der Veranstaltung ist der Meinungs- und Erfahrungsaustausch über die Gestaltung der Zusammenarbeit zwischen Forschung und Region. Besonders die AkteurInnen in der Eisenwurzen und ihre Bedürfnisse, Ideen und Beteiligungsmöglichkeiten stehen im Zentrum des Workshops. Die Ergebnisse sollen zum besseren Verständnis führen und für die künftige Zusammenarbeit motivieren.

- Einladung
- Programm

weiterlesen


Rückblick: Naturerlebnis am Fuße des Grimmings

_R___a_2015_irisradw003____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1433512929 Stabstellen

Ende Mai entfaltete die Sibirische Schwertlilie ihre volle Pracht in den Ennswiesen und ließ die Naturschutzflächen in einem tiefblauen Blütenmeer erstrahlen. Zu diesem besonderen Anlass veranstaltete die HBLFA Raumberg-Gumpenstein mit Kooperationspartnern am 29. Mai 2015 den zweiten IRIS-Radwandertag. Über 200 BesucherInnen erforschten bei strahlendem Wetter die Artenvielfalt, die Naturgefahren und den Ökologischen Fußabdruck am Fuße des Grimmings...

weiterlesen


Ankündigung: Naturerlebnis am Fuße des Grimmings am 29.05.2015

_R___a_2011_be-natur_01____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1341811288 Stabstellen

Am 29. Mai 2015 lädt die HBLFA Raumberg-Gumpenstein gemeinsam mit den Kooperationspartnern Nationalpark Gesäuse, Wildbach- und Lawinenverbauung Liezen, Naturschutzbund Steiermark und Neue Mittelschule Irdning von 9 bis 15 Uhr zu einem Science Day mit IRIS-Radwandertag ein...

weiterlesen


Didaktische Broschüre "Am Land"

_R___a_2015_dbamland____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1432820441 Stabstellen

Die didaktische Broschüre „Am Land“ der HBLFA Raumberg-Gumpenstein zum Thema Artenvielfalt in Schutzgebieten liefert interessante Informationen über die Pflanzen- und Tierartenvielfalt der Trautenfelser Naturschutzflächen, Verhaltensregeln in Schutzgebieten, Bodenverhältnisse, Kleingewässer und auch Neophyten. Das Heft soll zur Bewusstseinsbildung über den Wert und die Vielfalt der Landschaft am Fuße des Grimmings und ähnlichen Feuchtflächen entlang der der Enns im Bezirk Liezen beitragen.

weiterlesen


BE-NATUR Projekt im Rahmen des NEPTUN-Wasserpreises ausgezeichnet

_R___a_2012_benatur_sw_oedensee4____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1362655006 Stabstellen

Am 17. März 2015 wurde durch Herrn Bundesminister Andrä Rupprechter der Neptun Wasserpreis 2015 in der Aula der Wissenschaften (Wien) verliehen. Das Interreg SEE-Projekt BE-NATUR, mit dem Schwerpunkt "Rund ums Wasser – eine Entdeckungsreise für den nachhaltigen Schutz von Feuchtgebieten", kam dabei unter die drei Erstplatzierten aller eingereichten Projekte in der Fachkategorie "WasserGLOBAL".

Zur Homepage des NEPTUN Wasserpreises


Projekt Naturerlebnis Winter mit der Neuen Mittelschule Irdning - Naturwissenschaft und Technik

_R___a_2015_nms_naturerlebniswinter_001____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1424171769 Stabstellen

Im heurigen Schuljahr forschten, recherchierten und präsentierten die SchülerInnen der ersten Klassen der Neuen Mittelschule Irdning zu den Themen Wintersport, Wintertourismus und Tiere im Winter. Die HBLFA Raumberg-Gumpenstein begleitet das Projekt, welches im Frühjahr 2015 mit dem Thema „Naturerlebnis rund um den Grimming“ weitergeführt wird. Ein großer IRIS-Radwandertag mit Forscherstationen findet am 29. Mai 2015 statt.

weiterlesen


Young Science-Gütesiegel für die HBLFA Raumberg-Gumpenstein

_R___a_2014_youngscienceguetesiegel_02____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1416403612 Stabstellen

Am 17. November 2014 wurde der HBLFA Raumberg-Gumpenstein an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien das „Young Science-Gütesiegel“ vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft verliehen. Die begehrte Auszeichnung erhielten österreichweit nur 18 Schulen, die von einer hochkarätigen Jury nach strengen Kriterien ausgewählt wurden. Es ist eine besondere Anerkennung für die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Lehre und die Chance, Junge motivierte SchülerInnen für Wissenschaft zu begeistern und aktiv mitwirken zu lassen.

weiterlesen


Apfelprojekt 2014/2015

_R___a_2014_apfelprojekt_schule____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1415707283 Stabstellen

SchülerInnen der HBLFA Raumberg-Gumpenstein produzierten in den letzten Wochen über 800 Liter Steirischen Apfelsaft für 350 Kindergartenkinder in der Region! Die Apfelsaftaktionstage fanden am 3. und 10. November 2014 statt, verbunden mit einer Bildungsinitiative für gesunde Lebensmittel, bei der die Kinder auf spielerische Weise das Wissen rund um den „gesunden Apfel“ vermittelt bekamen und selber Hand anlegen durften.

zum Projekt


Neues Sparkling Science Projekt gestartet

_R___sparklinglogo_mit_bmwfw_72rgb____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1412838431 Stabstellen

Im Projekt "PowerStreams - Die Selbstreinigungskraft von Fließgewässern unter dem Druck zunehmender Nährstoffbelastung" wird die Wirkung von Nährstoffbelastungen und Gewässerregulierungen auf die Effizienz und die Nachhaltigkeit der Selbstreinigungskapazität von Bächen untersucht. Ziel ist die Quantifizierung menschlicher Einflüsse auf den Stoffhaushalt von Fließgewässern zur Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten für das Management von Fließgewässern.

zum Projekt


Neophytenmanagement auf den Trautenfelser Naturschutzflächen

_R___a_2014_benatur_neophytenmanagement_nmsirdning____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1404381306 Stabstellen

Am 1. Juli 2014 fand auf den Trautenfelser Naturschutzflächen ein Neophytenmanagement-Aktionstag statt. Zwölf Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Irdning meldeten sich im Rahmen der Projekttage freiwillig, um bei der Bekämpfung von nicht-heimischen Pflanzenarten wie dem Drüsigen Springkraut (Impatiens glandulifera) und der Kanadischen Goldrute (Solidago canadensis) mitzuwirken. Die jungen HelferInnen waren sehr engagiert und konnten große Mengen der invasiven Neophyten entfernen.


Projektabschluss "Naturerlebnis Sommer - Artenvielfalt im Wasser und am Land"

_R___a_2014_benatur_abschlussprsi_nmsirdning____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1404381159 Stabstellen

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Irdning im Laufe des Schuljahres fächerübergreifend intensiv mit den Themen Naturschutz und Naturgefahren auseinandergesetzt haben, fand am 26. Juni 2014 die Abschlusspräsentation des Projektes "Naturerlebnis Sommer - Artenvielfalt im Wasser und am Land" statt. Dabei stellten die jungen NaturforscherInnen die umgesetzten Aktivitäten und Ergebnisse einem Publikum aus LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen vor. Auch ein eigens angefertigtes Video zum Projekt wurde gezeigt. Das Projekt ist eine Kooperation der NMS Irdning mit der HBLFA Raumberg-Gumpenstein und dem Naturschutzbund Steiermark, Bezirksstelle Liezen.

zu den Bildern


Woche der Artenvielfalt 2014

alt

Die Woche der Artenvielfalt 2014 ist für die Region rund um den Grimming ein besonderes Ereignis. Anlässlich dieser hat die HBLFA Raumberg-Gumpenstein heuer besondere Aktivitäten umgesetzt: Am 21. Mai 2014 fand der erste IRIS-Radwandertag rund um die Trautenfelser Naturschutzflächen statt. Auch die BE-NATUR Science Week 2014 – Artenvielfalt im Wasser und an Land wurde im „Freiluftklassenzimmer“ auf den Trautenfelser Naturschutzflächen umgesetzt.
Das Wissen rund um den Schutz der Natur, der Artenvielfalt und der Lebensräume sowie der nachhaltigen Landwirtschaft und der Schutz vor Naturgefahren wird in Theorie und Praxis gemeinsam im Rahmen des INTERREG Projektes BE-NATUR umgesetzt.

weiterlesen


IRIS-Radwandertag und Schutz vor Naturgefahren am Fuße des Grimmings

alt

Die ersten Klassen der Neuen Mittelschule Irdning und die naturinteressierte Bevölkerung konnte am 21. Mai 2014 ein Erlebnis der besonderen Art genießen: Der erste Iris-Radwandertag rund um die Naturschutzflächen am Fuße des Grimmings fand bei traumhaftem Wetter statt! Die tief blauen Irisblüten (Sibirische Schwertlilie) entfalten gerade ihre volle Pracht, dazwischen blühen die wunderschönen Sternnarzissen als weißer Kontrast. Vom Aussichtsturm der Naturschutzbundfläche in Trautenfels aus, wurden diese beeindruckenden Wiesen genau überblickt. In Niederstuttern erklärte die Wildbach- und Lawinenverbauung Liezen vor Ort die Gefahren durch Hochwasser und Lawinen durch den Grimming.

weiterlesen


BE-NATUR Science Week 2014: Artenvielfalt im Wasser und am Land

alt

Die BE-NATUR Science Week 2014 fand auf den Trautenfelser Naturschutzflächen statt. Die SchülerInnen der NMS Irdning beschäftigten sich im Rahmen des Projektunterrichts aktiv mit dem Thema: „Artenvielfalt im Wasser und am Land“. Auch die Landnutzung für den Erhalt der Artenvielfalt wurde erklärt. Beim IRIS-Radwandertag am 21. Mai 2014 wird der Lebensraum am Fuße des Grimmings noch einmal genau beobachtet.

weiterlesen


BE-NATUR Projektwochen "Naturerlebnis Winter und Frühling" der Neuen Mittelschule Irdning

alt

Im Rahmen des Projektunterrichtes widmen sich die 1A und 1B Klasse der neuen Mittelschule Irdning dem Thema Naturschutz. Im Herbst erarbeiteten die Kinder mit den PädagogInnen im fächerübergreifenden Unterricht verschiedene Themenbereiche, die sie in Gruppen präsentierten. Im Werkunterricht werden Fledermaus- und Nistkästen angefertigt. Im Frühling beschäftigen sich die Kinder aktiv mit der Artenvielfalt im Wasser und an Land auf den Trautenfelser Naturschutzflächen. Das Projekt ist eine Kooperation der NMS Irdning mit der HBLFA Raumberg-Gumpenstein und dem Naturschutzbund Steiermark, Bezirksstelle Liezen.

zu den Bildern


BE-NATUR: Pilotprojekt „Pferdeheu – Arbeitspferde im Naturschutz“

alt

Die Weiterbewirtschaftung von nassen Grünlandwiesen bzw. Niedermooren ist auf Dauer nicht gesichert, eine Bewirtschaftung mit herkömmlichen landwirtschaftlichen Geräten ist oft nur eingeschränkt möglich. Der Einsatz von Pferden im Naturschutz nimmt daher einen immer höheren Stellenwert ein. Das BE-NATUR Pilotprojekt „Pferdeheu“ ist ein best-practice Beispiel für die nachhaltige, ökologische Bewirtschaftung von Feuchtgebieten. Eine Projektpräsentation mit ersten Ergebnissen erfolgte am 11. Oktober 2013 in Bad Mitterndorf.

weiterlesen

zum Projekt BE-NATUR


Study Visit 2011 als best-practice Beispiel auf der CEDEFOP-Konferenz 2013

alt

Aufgrund der erfolgreichen Organisation und Durchführung des im Jahr 2011 organisierten Study Visit zum Thema “Sustainable network of research and education in Natural Science and Technology” wurden wir eingeladen, diesen als Best-practice Beispiel für Österreich zu präsentieren. Die Vortrag erfolgte Rahmen der internationalen CEDEFOP-Konferenz “Promoting change in education and training policy and practice: value of peer learning”, am 26. September 2013 in Thessaloniki (Griechenland).

zur Konferenz


Internationale Abschlusskonferenz in Brindisi/Italien

alt

Von 4. bis 6. September 2013 fand in Brindisi das finale Partnermeeting des INTERREG SEE Projektes BE-NATUR, sowie eine Internationale Abschlusskonferenz zum Thema „Management von Natura 2000 Gebieten“ statt. Etwa 50 nationale und internationale ExpertInnen nahmen an der Veranstaltung teil und diskutierten mit den Partnern die Ergebnisse des Projektes. Ein besonderes Highlight war die Exkursion ins Pilotgebiet, dem marinem Naturschutzreservat Torre Guaceto, wo das Naturschutzmanagement als Best Practice Beispiel direkt vor Ort erklärt wurde. Die HBLFA Raumberg-Gumpenstein ist im Projekt verantwortlich für die Umsetzung von direkten und indirekten Maßnahmen zum Schutz und Erhalt der Lebensräume und Arten. Maßnahmen auf regionaler Ebene werden in Österreich vor allem in landwirtschaftlich genutzten Feuchtgebieten umgesetzt.


BE-NATUR Science Week für naturbegeisterte SchülerInnen

alt

Rund 30 Irdninger SchülerInnen der ersten bis vierten Schulstufe nahmen von 26. bis 30. August an der BE-NATUR Forscherwoche im Naturschutzgebiet Ödensee teil. Im Rahmen vielfältiger Aktivitäten zum Thema Feuchtgebiete und Moore wurde den jungen NaturforscherInnen die Wichtigkeit des Erhaltes und Schutzes dieser Lebensräume sowie deren Artenvielfalt näher gebracht.

zum Projekt


Young Science PraktikantInnen an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein

alt
 

Im Zuge der Young Science Initiative "Gemeinsam für nachhaltige Entwicklung – The Future We Want", des BMWF und OEAD, beschäftigte die HBLFA Raumberg-Gumpenstein in den Sommerferien vier Young Science PraktikantInnen. Die SchülerInnen Annemarie Gruber, Nadine Bayer, Andreas Köberl und David Steinwidder konnten dabei vier Wochen lang vielfältige Einblicke in die verschiedenen Forschungsprojekte der Institute der HBLFA Raumberg-Gumpenstein gewinnen und gleichzeitig wertvolle Grundlagen für ihre Diplommaturaarbeiten erwerben.

- Praktikumsbericht Annemarie Gruber
- Praktikumsbericht Nadine Bayer
- Praktikumsbericht Andreas Köberl
- Praktikumsbericht David Steinwidder


Ankündigung: BE-NATUR Science Week 2013

alt

Die diesjährige BE-NATUR Erlebniswoche 2013, für naturbegeisterte Schülerinnen und Schüler, findet heuer von 26. bis 30. August im Naturschutzgebiet Ödensee statt.

Programm:
Biotoppflege im Moor mit dem Pferd, Anlegen eines Biotops für Gelbbauchunken, Herstellung einer Heilsalbe aus der Kräuterküche, Besuch der Fischzucht, Neophytenbekämpfung an der Riedelbachtraun, Wanderung zum Ödensee und seine Umgebung, Bau von Steinmanderln

Im Rahmen der Science Week wird auch die didaktische Broschüre "Am Wasser" eingesetzt.


Rückblick: BE-NATUR Science Day 31. Juli

alt

Ein weiterer BE-NATUR Science Day fand am 31. Juli 2013 statt. SchülerInnen der Volksschule Wörschach besuchten, gemeinsam mit ihren Betreuerinnen, die Trautenfelser Naturschutzflächen "Ennsaltarme bei Niederstuttern". Gerhard Schmidhofer vom Naturschutzbund Steiermark erklärte den Kindern die Wichtigkeit von Naturschutz und welche schützenswerten Arten auf der Fläche vorkommen. Mit dem Neophytenmanagement (Entfernung des drüsigen Springkrauts Impatiens glandulifera) leisteten die jungen Naturforscher einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der natürlichen Arten.


Rückblick: BE-NATUR Science Day 10. Juli

alt

Am 10. Juli 2013 besuchte eine Gruppe des ATV Irdning die Naturschutzflächen in Trautenfels. Nach einer stärkenden Jause am Hochsitz erforschten die jungen Sportlerinnen und Sportler, gemeinsam mit dem Be-Natur Team, die Fauna und Flora des Natura 2000 Gebietes. Unter dem Mikroskop wurden Wasserlebewesen genau unter die Lupe genommen - mit Hilfe von Becherlupen wurden Schmetterlinge und andere Fluginsekten bestimmt. Ein besonderes Highlight war auch die Demonstration von Handmähen mit der Sense.


Rückblick: BE-NATUR Science Day 4. Juli

alt

Am 4. Juli 2013 besuchten 18 SchülerInnen der Volksschule Irdning (erste bis vierte Schulstufe) den Nationalpark Gesäuse. Der Be-Natur Science Day stand unter dem Motto "Geologie und Artenvielfalt". Zu Beginn wurde kurz erklärt, wie die Kontinente entstanden sind und welche Kräfte dahinterstecken. Ein weiterer Schwerpunkt waren Steine - wie unterscheidet man Erstarrungsgesteine von Umwandlungs- und Absatzgesteinen und wie entstehen sie. Bei einer Wanderung durch den Nationalpark bekamen die Kinder eine Vorstellung der geologischen Prozesse. In einem Bachbett durften die jungen NaturforscherInnen dann Steine sammeln, die später in der Werkstatt geschliffen und poliert wurden und schließlich als Erinnerung an diesen besonderen Tag mit nach Hause genommen werden konnten.


Rückblick: BE-NATUR Science Day 2. Juli

alt
 

Am 2. Juli 2013 besuchten die SchülerInnen der ersten Klasse des BG/BRG Stainach sowie SchülerInnen der dritten Klasse der HS Irdning die Trautenfelser Naturschutzflächen. Gemeinsam wurden verschiedene Aktivitäten zum Thema Artenvielfalt auf Feuchtwiesen umgesetzt. Die SchülerInnen konnten dabei ihr Biologiewissen vertiefen und lernten gleichzeitig etwas zum Thema Naturschutz.


Ankündigung: BE-NATUR Science Days 2013

alt

Am 2., 10. und 31. Juli 2013 finden im Rahmen des EU-Projektes BE-NATUR Science Days mit SchülerInnen aus der Region statt. Im Rahmen dieser wird auf den Natura 2000 Naturschutzflächen in Trautenfels ein Aktivprogramm zum Thema Artenvielfalt auf Feuchtwiesen durchgeführt.

Interessierte Personen sind herzlich eingeladen, an den Science Days teilzunehmen. Die Veranstaltungen finden auch bei Schlechtwetter statt.

mehr Informationen:
- Science Day 02.07.2013 (BG/BRG Stainach, HS Irdning)
- Science Day 04.07.2013 (VS Irdning)
- Science Day 10.07.2013 (ATV Irdning)
- Science Day 31.07.2013 (VS Weißenbach)


Zweiter Preis für BE-NATUR Poster!

alt

Von 10. bis 12. Juni 2013 fand in Mittersill, im Nationalpark Hohe Tauern, das 5. internationalen Symposium für Forschung in Schutzgebieten (5th Symposium for Research in Protected Areas) statt. Das Programm umfasste interessante Vorträge, Posterpräsentationen und Exkursionen. Unter den 90 Posterpräsentationen, wurde der BE-NATUR Poster "Utilization history of alkaline fens in the Natura 2000 area Ödensee Salzkammergut - new strategies for future management" mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Rückblick: Internationale BE-NATUR Konferenz

alt

Vom 28.-29. Mai 2013 fand im Grimmingsaal der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt Raumberg Gumpenstein die Internationale Konferenz zum Thema Landnutzung und Artenvielfalt statt. Zahlreiche ExpertInnen und StudentInnen aus dem Südosteuropäischen Raum und vor allem auch aus Österreich waren vertreten.

zur Konferenz...

Ein Tagungsband wird angefertigt und in der Stabstelle Akquisition erhältlich sein.


Projekt “Herkunftssicherung steirischer Produkte” gestartet

logo zukunftsfonds

Das Projekt wurde vom Steirischen Zukunftsfonds im Frühjahr 2013 genehmigt und hat eine Laufzeit 18 Monaten (1 April 2013 bis 30. September 2014). Ziel ist die Entwicklung einer analytischen Methode mittels Elementspurenzusammensetzung zur Identifizierung der geographischen Herkunft von regionalen Lebensmitteln und anderen land- und forstwirtschaftlichen Produkten.

zum Projekt


5. BE-NATUR Partnermeeting in Tulcea (Rumänien)

alt

Von 22. bis 24. Mai 2013 fand in Tulcea (Rumänien) das fünfte Projekttreffen der Partner statt. Der Fokus lag dabei auf den Aktionsplänen (WP3), direkten und indirekten Interventionen (WP4), sowie dem Einsatz des entwickelten Monitoring-Tools (WP4).

Weitere Informationen zum Projekt hier und unter: www.be-natur.it


BE-NATUR Pilotprojekt “Pferdeheu”

alt

Ziel des Projektes ist es, mit dem bodenschonenden Einsatz von Arbeitspferden die Mahd von Feuchtflächen nachhaltig zu ermöglichen, sowie das gewonnene Heu als Einstreu bzw. Pferdeheu regional zu verwerten. Die Wiederbelebung der Nutzung landwirtschaftlicher Pferdekraft bringt einen vielfältigen Nutzen für ländliche Regionen…


BE-NATUR: Internationale Konferenz “Landnutzung und Biodiversität: NATURA 2000 – Chance für die Landwirtschaft?“

alt

Die internationale Konferenz „Natura 2000 – Landnutzung und Biodiversität: Chance für die Landwirtschaft?“ findet vom 28. bis 29. Mai 2013 an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, im Rahmen des Interreg Projektes BE-NATUR, statt. Die Vorträge werden englisch/deutsch simultanübersetzt.

Download Programm
Kontaktpersonen: DI Renate Mayer, Claudia Plank


BE-NATUR Didaktische Broschüre zum Thema “WASSER”

alt

Im Rahmen des BE-NATUR Projektes wurde eine Broschüre für junge NaturforscherInnen zum Thema "Wasser" erstellt.
Zielgruppe: Volksschule, teilweise auch Kindergarten

Die Broschüre ist für Interessierte an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, Stabstelle Akquisition, verfügbar (Kontakt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Eine online-Version in mittelmäßiger Qualität kann hier heruntergeladen werden:
> Download Broschüre


2. BE-NATUR Koordinationsmeeting in Budapest (Ungarn)

alt

Am 26. Februar 2013 trafen sich die Partner des Interreg SEE-Projektes BE-NATUR in Budapest (Ungarn) zum zweiten Koordinatiosmeeting. Schwerpunkt des Meetings waren die zeitgerechte Umsetzung der Arbeitspakete und Meilensteine, die Action Pläne, sowie die aktuelle Finanzsituation des Projektes.


Bundestagung Lernort Bauernhof 2013 in Deutschland

a 2013 tagung lernort bauernhof

Von 22. bis 24. Februar 2013 fand in Altenkirchen/Westerwald (Deutschland) die jährliche Bundestagung Lernort Bauernhof statt. Die Stabstelle Akquisition präsentierte dabei im Rahmen des Wissenschaftsfoums die Anstalt, sowie die zahlreichen Projekte, welche bereits im Bildungsbereich umgesetzt wurden.

> Download Poster
> Übersicht Bildungsaktivitäten und -projekte (generation innovation Projekt)


Rückblick: Natura 2000 – Schreckgespenst oder Chance für die Landwirtschaft?!

alt

Im Rahmen des EU-Projektes BE-NATUR, sowie der Science in School Reihe der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, fanden am 21. und 28. Jänner 2013 Workshops zum Thema Naturschutz und Landwirtschaft statt.

weiter...


Internationales Projekt "Cattle Farming" gestartet!

alt

“Umwelttechnologien in der Rinderhaltung – Aufbau eines internationalen Partnernetzwerkes“ lautet der Titel eines neuen internationalen Kooperationsprojektes. Ziel ist die Verstärkung der Beziehungen zwischen Bildungs- und Forschungsinstitutionen sowie dem privaten Sektor. Die Projektpartner kommen aus Tschechien, der Slowakei, Polen und Österreich.

weitere Informationen folgen


Ankündigung: Natura 2000 – Schreckgespenst oder Chance für die Landwirtschaft?!

alt

Im Rahmen des EU-Projektes BE-NATUR, sowie der Science in School Reihe der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, finden am 21. und 28. Jänner 2013 Workshops zum Thema Naturschutz und Landwirtschaft statt. Mit interaktiven Methoden wie z.B. Rollenspielen sowie Diskussionen und Gruppenarbeiten werden die unterschiedlichen Zugänge zum Thema „Naturschutz“ geöffnet! SchülerInnen und interessierte BürgerInnen des Bezirkes Liezen bekommen einen interessanten Einblick über die Aufgaben der Landwirtschaft zum Schutz der Artenvielfalt in unserer Region.

Teil 1 (21.01.2013)

Teil 2 (28.01.2013)


Neues Projekt "Funktionelles Futter - Mehrwert als Nährwert" gestartet!

alt

Die HBLFA Raumberg-Gumpenstein ist Partner im Sparkling Science Projekt "Funktionelles Futter - Mehrwert als Nährwert". Ziel ist die Entwicklung einer natürlichen und kosteneffektiven Verarbeitungstechnologie für Futtergetreide, die sowohl den Nährwert als auch die Verträglichkeit des Futters verbessert und damit als funktionelles Futter einen Mehrwert schafft. Das Projekt hat eine Laufzeit von 2 Jahren und wird vom Institut für Tierernährung der Veterinärmedizinischen Universität Wien geleitet.

weiter...


BE-NATUR: Pressekonferenz, 4. Partnermeeting und Study visit in Wien

alt

Von 13. bis 15. September 2012 fand in Wien das vierte Treffen der Projektpartner statt. Als Auftakt wurde am 13. September eine internationale Pressekonferenz mit anschließendem transnationalen Seminar abgehalten, zu dem die Projektpartner ExpertInnen aus ihren Ländern luden.

Der Study Visit führte in den Nationalpark Donau Auen.

weiter...


BE-NATUR Expertenworkshop: „Effizientes Schutzgebietsmanagement durch ökologisches Know-how, zielgerichtete Maßnahmen und Monitoring“

be-natur freshwaterhabitat

Am 10. und 11. September 2012 fand im Rahmen des EU-Projektes BE-NATUR in Klagenfurt ein Expertenworkshop zum Thema „Effizientes Schutzgebietsmanagement durch ökologisches Know-how, zielgerichtete Maßnahmen und Monitoring“ statt. Der Workshop wurde gemeinsam mit der Technischen Universität Wien und dem E.C.O. Institut für Ökologie umgesetzt.

weiter...


BE-NATUR: 2. transnationales Partnermeeting Österreich - Ungarn

alt

Das zweite transnationale BE-NATUR Projektmeeting zur Erarbeitung von Aktionsplänen für die Habitaten 7210 und 7230 fand am 22. August 2012 an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein statt.

weiter...


BE-NATUR Science Week 2012

alt

„Biodiversität erforschen und entdecken“ lautete das Motto der diesjährigen BE-NATUR Forscherwoche für die Irdninger Volksschulkinder, die in der Woche vom 6. bis 10. August stattfand. Im Rahmen vielfältiger Aktivitäten entdeckten die Kinder die Artenvielfalt unserer Umwelt, und lernten diese zu schützen und zu erhalten.

weiter...


BE-NATUR Partnermeeting in Ungarn - Arbeitsgruppe zu den Lebensräumen 7210 und 7230

alt

Am 11. Juli 2012 erfolgte im Rahmen des Be-Natur Projektes das Partnermeeting mit den Ungarischen Projektpartnern am Lake Balaton. Ziel war die Erstellung eines gemeinsamen, transnationalen Aktionsplans für die Habitate 7210 (Kalkreiche Niedermoore mit Cladium mariscus und Arten von Caricion davallianae) und 7030 (Kalkreiche Niedermoore).

weiter...


IFSA-Symposium in Aarhus


alt

„Producing and Reproducing Farming Systems: New Modes of Organisation for the Sustainable Food Systems of Tomorrow" war der Titel, unter dem das dreitägige Symposium in Aarhus stattfand.

Auch die Stabstelle Akquisition der HBLFA Raumberg-Gumpenstein konnte seine Erfahrungen zu den Themen “Educational Farms“ und „Grüne Pädagogik“ einbringen. Diskutiert wurden unter anderem Themen wie „Kooperationen zwischen Schulen und Bauernhöfen“, „Bauernhöfe als Lernumgebung“ oder „Forschung auf Lehrbauernhöfen“.


BE-NATUR: Walderlebnistag 2012

alt

Im Rahmen des EU-Projektes „Be-NATUR“ veranstaltete die HBLFA Raumberg-Gumpenstein am 28. Juni 2012 einen Walderlebnistag für die SchülerInnen und Schüler der VS Irdning. Dabei lernten die Kinder allerhand über den Lebensraum Wald und dessen Bewohner. Ein besonderes Highlight stellten Holzrückarbeiten mit einem Pferd der HBLFA dar.

weiter


BE-NATUR: Naturerlebnistag Kainischmoos

alt

Einen spannenden Naturerlebnistag im Kainischmoos konnten die SchülerInnen der Volksschule Wörschach am 6. Juni 2012 im Rahmen von BE-NATUR erleben...

weiter...


BE-NATUR: Drittes Projektmeeting

alt

Von 5. bis 7. Juni 2012 fand das dritte Projektmeeting des EU-Projektes „Be-NATUR“ statt. Die Partner aus Griechenland, Italien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Serbien und Österreich trafen sich in Preveza (Griechenland), um die Fortschritte des Projektes zu diskutieren und gemeinsam an der Entwicklung einer transnationalen Strategie für besseres Management von Natura 2000 Flächen zu arbeiten.

weiter...


BE-NATUR: Naturerlebnistag am Fuße des Grimmings - Eröffnung der Schautafel

alt

Am 05. Mai 2012 eröffneten der Präsident des Naturschutzbundes Steiermark, Professor Johannes Gepp, Gerhard Schmiedhofer (Bezirksobmann Naturschutzbund Ennstal-Ausseerland), Dr. Albert Sonnleitner (Direktor HBLFA Raumberg-Gumpenstein) und Mag. Jakob Schaumberger (HBLFA Raumberg-Gumpenstein) die Schautafel für das Natur- und Europaschutzgebiet "Ennsaltarme bei Niederstuttern", welche im Rahmen des EU-Projektes Be-Natur angefertigt wurde...

weiter...


2. AUFLAGE Naturnahes Gartl'n - Eine Anleitung für den Hausgarten

alt
 

Die Gartenbaubroschüre dient als einfache Anlei­tung, um wieder vor der eigenen Haustü­re mit dem „Garteln“ zu beginnen. Sie soll die Vorteile für wertvolles, gesundes Gemüse und Kräuter vor der eigenen Haustür hervorheben und zu einer biologischen, schadstofffreien Gartenwirtschaft motivieren...

Die 2. Auflage mit Kapitel "Boden" und weiteren Neuerungen ist um EUR 3,00 in der Stabstelle Akquisition erhältlich!
weiter...


LIFE+ Call 2012 gestartet!

alt

Am 13. März 2012 startete der neue Aufruf für Projekteinreichungen im Rahmen des EU-Programmes LIFE+ (6. Call). Projektanträge können bis 26. September eingereicht werden!

weitere Informationen auf der offiziellen Website


Neues Masterstudium am Universitätszentrum Rottenmann

alt

„Masterstudium Recht und Wirtschaft für TechnikerInnen“
Immer mehr Unternehmen suchen Generalisten unter den TechnikerInnen, die über juristische und betriebswirtschaftliche Kenntnisse verfügen. Die JKU reagiert auf diesen Bedarf und bietet deshalb ein maßgeschneidertes Studium an...

weiter...


BE-NATUR - zweites Projektmeeting in Ravenna (Italien)

alt

Von 14. bis 16. Februar fand in Ravenna (Italien) das zweite Partnermeeting des Interreg Projektes BeNatur statt. Neben den Status quo Berichten der Arbeitspakete 2 und 3 sowie der Planungen für WP 4 und 5 fand eine Begehung des Pilotgebietes statt.

 


Offizielle BE-NATUR Website online

alt            

Die offizielle Website des Interreg South-East Europe Projektes BE-NATUR ist unter
www.be-natur.it
erreichbar.


STUDY VISIT 2011 – Internationaler Studienbesuch an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein

alt

„Nachhaltiges Forschungs- und Bildungsnetzwerk in Naturwissenschaft und Technik“ – von 10. bis 13. Oktober 2011 besuchten acht internationale ExpertInnen aus den Bereichen Forschung und Lehre gemeinsam mit nationalen, regionalen und lokalen ExpertInnen die HBLFA Raumberg-Gumpenstein, um ihre Erfahrungen auszutauschen, sowie neue Ideen für zukünftige Strategien und Kooperationsprojekte zu sammeln.

weiter...


Seminar zum Wissensaustausch für Study Visit Organisatoren in Thessaloniki

alt

Am 22. und 23. September 2011 fand in Thessaloniki/Griechenland das Seminar zum Wissens- und Erfahrungsaustausch für Study Visit OrganisatorInnen statt. Dabei wurden unter anderem die primären Ziele sowie die organisatorischen Schritte eines Studienbesuches vorgestellt, Ergebnisse und Abläufe aus vorhergehenden Perioden reflektiert, die verschiedenen Programme der OrganisatorInnen durchbesprochen und Erwartungen diskutiert.

weitere Informationen zur Veranstaltung


ARGE Kompost & Biogas - 2. Internationaler Praktikertag 2011

a 2011 arge kompost biogas praktikertag

Die ARGE Kompost & Biogas Österreich veranstaltet am 23. September 2011 in Salzburg den 2. internationalen Praktikertag zum Thema Kompostierung. Die Veranstaltung findet auf dem Gelände der Umweltschutzanlagen Siggerwiesen in Bergheim statt.

weitere Informationen zur Veranstaltung


Neues INTERREG Projekt an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein

alt

Das internationale Projekt BE-NATUR – Transnationales Management und Implementierung von NATURA 2000 Flächen wurde Anfang des Jahres im Rahmen des INTERREG South-East Europe Programms genehmigt und läuft bis Jänner 2014. Von 5. bis 7. September 2011 fand in Mezőtúr (Ungarn) das erste Projektmeeting der Partner statt, anschließend die erste Pressekonferenz in Budapest.

weiter...


Science Week 2011 - Wissen, Spaß und Abenteuer, 16. bis 19. August!

alt

In der dritten Augustwoche wurde zum ersten Mal die „Science Week 2011“ durchgeführt. 26 begeisterte Volksschulkinder erlebten eine abenteuerreiche und spannende Woche mit viel Wissen zum Thema Biodiversität und leisteten wertvolle Beiträge zum Natur- und Artenschutz.

weiter...

Kinder-Universität des UZR an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein am 3. August 2011

alt

Das UZR Rottenmann startet heuer zum zweiten Mal die Kinder Uni. Am 3. August 2011 können die Kinder und Jugendlichen an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein in die Welt des Forschens eintauchen und dabei interessante Erfahrungen und Erkenntnisse gewinnen...
weiter...


Walderlebnistag der VS Irdning im internationalen Jahr des Waldes

alt

Anlässlich des internationalen Jahr des Waldes fanden in der letzten Schulwoche, am 6. und 7. Juli 2011, an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein für die zweiten und dritten Klassen der Volksschule Irdning Erlebnistage zum Thema Wald statt. Dabei konnten 54 Kinder, Eltern und ihre Lehrerinnen allerhand Wissenswertes zum Thema erfahren…
weiter...


Bio-Erdäpfelprojekt 2011 - Selber Hand anlegen

alt

Unter dem Motto „Selber Hand anlegen“ setzt der Gemeindekindergarten Irdning wieder ein Bio-Erdäpfel gemeinsam mit der HBLFA Raumberg-Gumpenstein um...
weiter...


Naturnahes Gartl'n - Eine Anleitung für den Hausgarten

alt

Die Gartenbaubroschüre dient als einfache Anlei­tung, um wieder vor der eigenen Haustü­re mit dem „Garteln“ zu beginnen. Sie soll die Vorteile für wertvolles, gesundes Gemüse und Kräuter vor der eigenen Haustür hervorheben und zu einer biologischen, schadstofffreien Gartenwirtschaft motivieren...
weiter...


Forschung zum Anfassen! Tierhaltung und Gartenbau an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein

alt

Unter dem Schwerpunkt „Forschung zum Anfassen“ besuchten die SchülerInnen der ersten Klasse der Volksschule Irdning am 5. Mai die HBLFA Raumberg-Gumpenstein...
weiter...


Seminar landwirtschaftlich-kommunale Kompostierung in Raumberg-Gumpenstein

alt

Landwirtschaftlich-kommunale Kompostierung – Internationales Seminar mit praktischen Übungen an der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft Raumberg-Gumpenstein vom 4.-7. April 2011 in Irdning / Steiermark...
weiter...


Ausstellung "Der grimmige Berg" im Schloss Trautenfels

alt

Unter diesem Titel präsentiert sich die zweijährige Sonderausstellung im Schloss Trautenfels. Die Ausstellung wird jeweils bis 31. Oktober gezeigt. Unter dem Titel „Naturgefahren am Grimming“ werden auch die Themen Lawinen, Hochwasser, Muren und Steinschlag sowie Biodiversität in den Lawinenbahnen und Lawinenradar am Grimming sehr eindrucksvoll präsentiert.
Die Kooperationspartner dieses Themenblocks: Wildbach- und Lawinenverbauung, GBL Enns- und Salzatal, HBLFA Raumberg-Gumpenstein, TU Graz und Nationalpark Gesäuse.

Weitere Informationen unter www.museum-joanneum.at


7. Stammtisch der Denkstelle Liezen

alt

Großes Interesse weckte der 7. Stammtisch der Denkstelle Liezen, welcher am 24. November am Lehr- und Forschungszentrum für Landwirtschaft Raumberg-Gumpenstein stattfand. Im Vordergrund stand diesmal das Thema „Energie – Landwirtschaft – Forschung“.…
weiter...


Abruzzo meets Styria - Agrarmanagement und Kompostwirtschaft im ländlichen Raum

alt

Vom 31. August bis 2. September 2010 fand unter der Leitung des Lehr- und Forschungszentrums Raumberg-Gumpenstein ein internationales Seminar zum aktuellen Thema „Agrarmanagement im Ländlichen Raum sowie Kompostwirtschaft in der Landwirtschaft“ mit zahlreichen Exkursionen im Bezirk Liezen statt. Organisiert wurde die Veranstaltung gemeinsam mit der Bezirkskammer für Land- und Forstwirtschaft Liezen. 42 ExpertInnen und Landwirte aus der Region Abruzzo in Italien informierten sich drei Tage lang über das österreichische Betriebsmanagement in der Landwirtschaft.
weiter...


Projektabschluss der "Forschungs- und Erlebniswerkstatt Liezen"

alt

Das generation innovation Projekt "Forschungs- und Erlebniswerkstatt Liezen - Kinder und Jugendliche forschen und erleben im Bezirk Liezen" ist mit nun offiziell abgeschlossen. Die Aktivitäten laufen jedoch weiter...
weiter...


zum News-ARCHIV

(zurück zur Forschungsakquisition)

Forschungsakquisition       Aktuelles       Projekte       Netzwerke / Plattformen       F&E Programme      Forschung macht Schule

Informationen zu den jeweiligen Programmschienen, aktuelle Ausschreibungen, Förderungsdetails, ...

 alt

 INTERREG

  • internationale Programmschiene
  • Förderung der Zusammenarbeit von Regionen, Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der einzelnen Länder, Nachhaltiges Wachstum, Beschäftigung
  • Laufzeit des Programms: 2007-2013
alt
 

  EU-Rahmenprogramm

  • internationale Programmschiene
  • Förderung innovativer, zukunftsfähiger Technologiebereiche (Energie bis Verkehr), Humanressourcen und Mobilität, KMU, Forschungsinfrastrukturen
  • Laufzeit des Programms: 2007-2013
 alt

  LIFE+

  • internationale Programmschiene
  • Förderung gemeinschaftlicher Natur- und Umweltschutzziele
  • Laufzeit des Programms: 2007-2013
 alt

COST

  • internationale Programmschiene
  • Förderung wissenschaftlich-technischer Zusammenarbeit auf dem Gebiet der vorwettbewerblichen Forschung (naturwissenschaftl. Schwerpunkte)
  • Laufzeit des Programms: k.A.
 alt

LEADER

  • nationale Programmschiene
  • Förderung von Innovations- und Kooperationsentwicklung im Ländlichen Raum, Initiierung regionaler Wirtschaftskreisläufe                                          
  • Laufzeit des Programms: 2007-2013                                                                                
alt
 

Talente (ehem. generation innovation)

  • nationale Programmschiene
  • Förderung von Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen in Zusammenhang mit Naturwissenschaft und Technik
  • Laufzeit des Programms: k.A.

 

(zurück zur Forschungsakquisition)