Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.
alt

Als Abschluss des Projektes "Kinder erforschen Naturgefahren" besichtigten die SchülerInnen der Volksschule Donnersbachwald am Donnerstag, dem 8. Juli 2010 die Lawinenschutz-Baustelle am Strohmoarberg...

zu den Bildern

Volksschulkinder von Donnerbachwald besichtigen die Lawinenschutz- Baustelle. Am Strohmoarberg werden Stahlschneebrücken errichtet, dort wo der Borkenkäfer große Lücken in den Baumbestand gefressen hat und das Dorf im Tal sehr stark gefährdet ist.

Seit 2009 beschäftigt sich die Schule mit dem Thema „Schutz vor Naturgefahren“. Als Partner in der generation innovation Region Forschungs- und Erlebniswerkstatt Liezen werden gemeinsam mit der Gebietsbauleitung Enns- und Salzatal der Wildbach und Lawinenverbauung und dem LFZ Raumberg-Gumpenstein gemeinsam Projekte erarbeitet. Neben Boden und standortgerechter Vegetation wurden mit den Kindern Waldbäume zum Schutz vor Naturgefahren aufgeforstet und die Gefahrenzonen im Plan mit einer Flutung an Ort und Stelle simuliert.

Die letzte Station am Schulschluss war die Lawinenbaustelle Strohmoarberg. Mächtig ragen die ersten drei Werksreihen bereits aus dem Boden. Die Kinder bildeten eine Seilschaft, um den steilen Hang überhaupt begehen zu können. Zum Abschluss wurde den Kindern und Eltern das Video „Kinder machen einen Gefahrenzonenplan“ präsentiert.


(Das Projekt ist Teil der „Forschungs- und Erlebniswerkstatt Liezen“, eine generation innovation Pilotregion als Initiative des BMVIT und BMUKK unter der Leitung des LFZ Raumberg-Gumpenstein.)