Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.
alt

Am Mittwoch, dem 23. Juni 2010, wurde mit den dritten und vierten Klassen der Volksschule Irdning ein Erlebnistag im Wald durchgeführt...

zu den Bildern

Am 23. Juni 2010 unternahmen die SchülerInnen der 3. und 4. Klassen der Volksschule Irdning eine Exkursion in den Lehrforst des LFZ Raumberg-Gumpenstein. Einen ganzen Vormittag lang wurde der Wald erforscht.

Nach der Begrüßung und einer Einführung über die Verhaltensregeln im Wald, wurden die SchülerInnen in vier Gruppen geteilt, die jeweils von DI Renate Mayer (LFZ), Daniela Vockenhuber (LFZ), DI Josef Meierl (Forstwirtschaftslehrer des LFZ) und DI Johannes Ehrenfeldner (Waldpädagoge, WLV) geleitet wurden. Jede Gruppe suchte sich dann einen eigenen Platz. Gemeinsam wurden unterschiedliche Pflanzen und Bäume bestimmt. Anhand von Plakaten erfuhren die Kinder über Lebensgemeinschaften und Tiere im Wald. Mittels Becherlupen wurden kleine Bodenlebewesen genau erforscht. Die Kinder fanden sogar einen kleinen Frosch.

Besonders beeindruckend war für die jungen ForscherInnen, die Baumfällung nach der Jause. DI Josef Meierl erklärte welches Werkzeug Forstarbeiter benötigen und jede Klasse bekam ihre eigene Baumscheibe. Anhand der Jahresringe konnten die SchülerInnen feststellen, wie alt der Baum war.

Ingrid Zainer, vom LFZ Raumberg-Gumpenstein, hatte für den Wald-Tag ihre beiden Jagdhunde (Rasse: Münsterländer) mitgebracht und erklärte den interessierten SchülerInnen zum Abschluss noch deren Eigenschaften und die spezielle Ausbildung, die diese Hunde absolvieren müssen.


(Das Projekt ist Teil der „Forschungs- und Erlebniswerkstatt Liezen“, eine generation innovation Pilotregion als Initiative des BMVIT und BMUKK unter der Leitung des LFZ Raumberg-Gumpenstein.)