Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.
Image

500 Schülerinnen und Schüler aus Stainach, Wörschach, Donnersbach und Irdning waren beeindruckt vom Mathematikvortrag von Herrn Prof. Rudolf Taschner im internationalen Jahr der Astronomie.


Unter dem Titel „Die Sterne gehorchen den Zahlen“ wurde den Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 8 und 16 Jahren im Lehr- und Forschungszentrum Raumberg-Gumpenstein auf sehr eindrucksvolle Weise das Wissen über die Mathematik vermittelt. Historische Ereignisse und die Beobachtung der Sterne sind der Schlüssel für diese doch sehr komplizierte Wissenschaft.

SchülerInnen und LehrerInnen der Volksschulen Irdning, Wörschach, Donnersbach, dem Gymnasium Stainach, der Hauptschule Irdning und dem LFZ Raumberg-Gumpenstein füllten den Grimmingsaal der Schule Raumberg-Gumpenstein bis auf den letzten Platz, um den berühmten Mathematikprofessor der Technischen Universität Wien und österreichischen Wissenschafter des Jahres 2004 kennen zu lernen.

Prof. Dr. Rudolf Taschner setzt sich mit großem Aufwand dafür ein, dass die Mathematik der Öffentlichkeit zugänglich wird. Mit dem Projekt math.space versucht er sein Fachgebiet den Menschen näherzubringen und lockt jährlich mehr als 30.000 Besucher an. 2004 wurde Prof. Taschner vom Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten zum Wissenschafter des Jahres gewählt. 2007 wurde Prof. Taschner vom Public Relations-Verband Austria zum Kommunikator des Jahres gewählt. Gerade jetzt ist auch ein neues Buch erschienen zum Thema „Die Zahlen im Bewusstsein“ und Fernseh- und Medienauftritte sind an der Tagesordnung.

Prof. Taschner verführte das gesamte Publikum zum Staunen darüber, wie interessant Mathematik sein kann und wie sie die Entwicklung der Bevölkerung im Laufe der jahrtausende beeinflusst hat.

(Das Projekt ist Teil der „Forschungs- und Erlebniswerkstatt Liezen“, eine generation innovation Pilotregion als Initiative des BMVIT und BMUKK unter der Leitung des LFZ Raumberg-Gumpenstein.)