Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.
Image

Kindergartenkinder erforschen Wetter und Klima sowie den Einsatz der Lysimeter für die Ermittlung der Menge und des Nährstoffgehalts von Sickerwasser im Lehr- und Forschungszentrum Raumberg-Gumpenstein

zu den Bildern

Am 10. Juni war es soweit. 30 Kinder des Gemeindekindergartens Irdning besuchten gemeinsam mit ihren Betreuerinnen die Lysimeter- und Wetterstation sowie die Rinder-, Schaf- und Ziegenstallungen im Lehr- und Forschungszentrum Raumberg-Gumpenstein.

Nach der Begrüßung durch den Leiter für Forschung und Innovation, Dr. Anton Hausleitner und einer kräftigen Jause besichtigten die Kinder zuerst die Tierstallungen. DI Marcus Urdl, vom Institut für Nutztierforschung, erklärte ihnen die Tierrassen, die Tierhaltung und die Fütterung von Rindern, Schafen und Ziegen. Besonderes beeindruckt waren die Kinder von zwei großen Ochsen und den neugierigen Ziegen.

Die Wetterstation und die Funktion der Lysimeter wurden den Kindern von Dr. Andreas Bohner, Spezialist für Boden und Vegetation des LFZ Raumberg-Gumpenstein, erklärt. Bereits im Kindergarten wurde das komplizierte Thema sehr gut vorbereitet. Die Kinder waren sehr interessiert und stellten viele Fragen.

Zum Abschluss übereichte Frau DI Renate Mayer als Projektkoordinatorin der Forschungs- und Erlebniswerkstatt Liezen der Kindergartenleiterin Gabriele Ruhdorfer eine Wetterstation für den Kindergarten. In Zukunft können die Kinder im Garten täglich Temperatur, Wind und Niederschlag beobachten und mit den Auskünften des „Wetterpauli vom Fernsehen“ vergleichen.