Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.


Das Projekt begann bereits im Frühjahr, des internationalen Jahres der Erdäpfel. Die Kindergartenpädagoginnen Gabriele Rudorfer, Eleonore Schweiger und Sigrid Köberl bereiteten die Kindergartenkinder spielerisch auf das große Projekt vor. Mit Begeisterung wurden die Gedichte, Lieder und Geschichten vom Erdäpfelkönig erzählt und gesungen. Für jedes Kind wurde eine eigene Mappe mit dem ganzen Wissen rund um die Erdäpfel gestaltet.

Die Kartoffelexpertin Waltraud Hein vom LFZ Raumberg-Gumpenstein, Leiterin der Abteilung für biologischen Ackerbau am Moarhof besuchte im April den Irdninger Gemeindekindergarten und erklärte den Kindern die Besonderheiten des Erdapfels und zeigte auch schöne Fotos vom Erdäpfelkäfer, einem gefürchteten Schädling.
Mit großer Begeisterung wanderten die Kinder dann Ende April gemeinsam mit den Betreuerinnen zum großen Kartoffelfeld nahe der Ennsbrücke, wo sie ihre eigenen Bio-Erdäpfel einsetzen und großziehen durften. Im Juni kontrollierten die Kinder noch einmal gespannt das Wachstum der Erdäpfel und untersuchten, ob der gefürchtete Kartoffelkäfer zu finden war aber sie konnten zum Glück keinen Käfer finden.
Nachdem die Erdäpfel gut gediehen waren, wanderten die Kindergartenkinder am Freitag, dem 12. September am Vormittag ein letztes Mal zum Kartoffelfeld, um die Erdäpfel auszugraben. Die Ernte war sehr erfolgreich! Als Belohnung für die harte Arbeit fand am Donnerstag, dem 25. September ein lustiges Erdäpfelfest der Kindergartenkinder statt, wo die Kartoffeln verkocht und anschließend verschmaust wurden.

Ziel des Erdäpfelprojektes war es, den Kindergartenkindern auf nachhaltige, naturnahe Weise den Wert eines gesunden, heimischen Grundnahrungsmittels zu vermitteln. Die Umsetzung erfolgte durch die Kindergartenpädagoginnen vom Gemeindekindergarten Irdning, in Kooperation mit dem LFZ Raumberg-Gumpenstein vom Bio-Institut unter der Leitung von Waltraud Hein und der Stabstelle Akquisition, Renate Mayer und Claudia Plank.

Weitere Bilder zum Projekt finden Sie in der Galerie.

Image
bild019 lq
bild058 lq
Image