Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Im mittleren Ennstal findet sich eine Vielzahl an hochwertigen Schutzgebieten, sowie entlang der Enns und am Fuße des Grimmings typische Lebensräume und eine einzigartige Kulturlandschaft. Im Zuge des Projektes "Naturerlebnis mittleres Ennstal" werden in der Region Naturerlebnis- und Umwelterziehungsangebote für alle Bildungseinrichtungen geschaffen. Weiters sollen relevante Akteure in der Region, die mit dem Thema Neophyten in Zusammenhang stehen, durch gezielte Informationsveranstaltungen für das Thema der invasiven Neophyten sensibilisiert werden.

Aktivitäten

  • Projekttage zu speziellen Themen wie Artenvielfalt, Naturschutz und Landwirtschaft
  • Exkursionen mit Aktivprogramm zu ausgewählten Themen (z.B. Biotoppflege, Neophytenmanagement, Gewässerschutz) unter fachlicher Anleitung
  • Jährlicher IRIS-Tag im Mai mit Forschungs- und Erlebnisstationen
  • Inhaltliche Mitbetreuung von Fachbereichsarbeiten (z.B. Vorwissenschaftliche Maturaarbeiten) im Bereich Naturschutz, Artenvielfalt und Landwirtschaft
  • Kooperationsnetzwerk mit Institutionen aus Wirtschaft, Forschung und Bildung

Die Aktivitäten werden gemeinsam vom Naturschutzbund Steiermark, Bezirksstelle Ennstal und Ausseerland, und der HBLFA Raumberg-Gumpenstein umgesetzt und bieten besonders für Schulen Möglichkeiten zur Mitwirkung in der Vernetzung von Forschung und Lehre.

Bisher umgesetzt

Projekttag "Lebensraum Totholz" auf den Trautenfelser Naturschutzflächen: Unter Anleitung vom Naturschutzbund Steiermark wurde von den Schülerinnen und Schülern der HBLFA Raumberg-Gumpenstein am 20. Mai 2016 eine Käferlarvenburg, als Lebensraum für totholzbewohnende Tiere, Pflanzen und Pilze, errichtet.

IRIS-Tag 2016: Forschungs- und Erlebnisstationen für Groß und Klein am Fuße des Grimmings: Abschließend zur Woche der Artenvielfalt wurde am 26. Mai 2016 der IRIS-Tag veranstaltet. Für Schulen aus der Umgebung konnte ein abwechslungsreiches Programm mit Forschungs- und Erlebnisstationen (Trautenfelser Naturschutzflächen, Ökologischer Fußabdruck, Naturgefahren rund um den Grimming, Radaktionen) geboten werden. Auch die Bevölkerung nahm die Einladung zum IRIS-Tag an und besuchte die prächtig blühenden IRIS-Wiesen am Fuße des Grimmings.

Science Days "Neophyten" und "Nützlinge": 22 JuniorforscherInnen der Volksschule Irdning lernten am 4. und 5. August das Drüsige Springkraut (Impatiens glandulifera) kennen und halfen im Irdninger Moos fleißig bei der Beseitigung der nicht-heimischen Pflanzenart mit. Um Nützlinge in unseren Gärten zu fördern, bastelten die Kinder aus alten Holz-Obststeigen Insektenhotels, welche sie mit nach Hause nehmen konnten. Die Naturmaterialien zum Befüllen wurden im Wald gesammelt.

Weitere Aktivitäten ...

Weitere Informationen

Ansprechpersonen

  • HBLFA Raumberg-Gumpenstein: Renate Mayer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Claudia Plank, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Naturschutzbund, Bezirksstelle Ennstal und Ausseerland: Franziska Miller-Aichholz, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Karin Hochegger, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

DI Renate Mayer
Akquisition

BSc Claudia Plank
Akquisition