Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Von 5. bis 7. Juni 2012 fand das dritte Projektmeeting des EU-Projektes „Be-NATUR“ statt.

Die Partner aus Griechenland, Italien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Serbien und Österreich trafen sich in Preveza (Griechenland), um die Fortschritte des Projektes zu diskutieren und gemeinsam an der Entwicklung einer transnationalen Strategie für besseres Management von Natura 2000 Flächen zu arbeiten. Im Mittelpunkt des dreitägigen Partnermeetings stand neben Belangen wie Finanzierung und dem Status-Quo der einzelnen Arbeitspakete diesmal die Entwicklung der Aktionspläne für gemeinsame Habitate und Spezies.
Dies erfolgte im Rahmen eines Workshops mit den Experten der jeweiligen Partnerländer. Ziel war es, gemeinsam die Hauptbedrohungen bzw. negative Einflussfaktoren der Habitate und Spezies zu ermitteln, um anschließend generelle Strategien und Maßnahmen zum Schutz dieser abzuleiten.

Die Workshop-Ergebnisse bilden nun die Grundlage für die weitere Ausarbeitung der Aktionspläne, die den einzelnen Arbeitsgruppen obliegt und im Rahmen individueller transnationaler Workshops erfolgt.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

BE-NATUR offizielle Website: www.be-natur.it