Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

SiegfriedsFrauen 01
Moritz Rinkes Theaterstück mit dem reizvollen Titel „Siegfrieds Frauen“ wurde von der Theatergruppe der HBLFA Raumberg – Gumpenstein im April 2019 im Bewegungsraum der Schule aufgeführt. Die zwei Regisseurinnen Mag. Birgit Lesjak-Ladstätter und Jackie Rehak bewiesen bei der Besetzung der Darsteller ein bemerkenswertes Fingerspitzengefühl für die Kunst des Schauspielens. Es ist ihnen nicht nur gelungen, die Rollen passgenau auf die Schauspieler zu verteilen, sondern viel mehr noch den Charakter des Stücks durch eine gute und vor allem kontinuierliche Probenarbeit zu bewahren.

 

Durch die Dunkelheit im Raum und mit dem Satz: „Uns ist in alten Mären Wundern viel geseit.“, kam bei den Zuschauern sofort „Nibelungenstimmung“ auf. Das gespielte Theaterstück ist ja schließlich eine aktualisierte Version des berühmten deutschen Heldenepos „Nibelungenlied“. Die Theatergruppe scheute keine Kosten und Mühen um gelungene Aufführungen zu ermöglichen, so war zum Beispiel das Bühnenbild mit mehreren Spielorten sehr aufwendig gestaltet und zog sich praktisch durch den gesamten Raum. Die Licht- und Tontechnik war eine Klasse für sich, denn immer wieder wurden passende Melodien und Lichteffekte eingesetzt. Auch auf die Unterhaltung der Zuschauerzielgruppe wurde geachtet und so war zwischendurch sogar das bei Schülern sehr bekannte Lied „Motorboot“ zu hören. Allgemein war das gesamte Theaterstück mit vielen lustigen Nebenhandlungen und kleinen, aber äußerst wirkungsvollen Späßen bestückt und so konnte das Publikum des Öfteren zum Lachen gebracht werden. Nicht nur zum Schluss rund um Siegfrieds Tod, als die Dramaturgie ihren Höhepunkt erreichte, überzeugten die Schauspieler durch temperamentvolle Mimik und schauspielerisches Können auf ganzer Linie. Diese Szene ist wohl den meisten Zuschauern im Saal am stärksten in Erinnerung geblieben. - Alles in allem eine schauspielerische und dramaturgische Meisterleistung!

Valentin Reiter

SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021
SiegfriedsFrauen 20190411 0021