Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

s bruesselreise 2017 01
7 Schülerinnen und Schüler der HBLFA Raumberg-Gumpenstein hatten die Möglichkeit die EU-Institutionen in Brüssel näher kennenzulernen.

Bereits am 1. Tag der Brüsselreise erfolgte ein Treffen mit BM Andrä Rupprechter in der COPA COGECA. BM Rupprechter berichtete eindrucksvoll über die Arbeit als Landwirtschaftsminister sowie über die Tätigkeit in der COPA (Europäischer Dachverband der Landwirte), COGECA (Europäischer Dachverband der landwirtschaftlichen Genossenschaften) und dem Rat der europäischen Union (Rat für Umwelt und Rat für Landwirtschaft und Fischerei).

Das Haus der europäischen Geschichte in Brüssel wurde in Form einer digitalen Führung durchwandert. Die geschichtliche Entwicklung Europas wird umfassend dargestellt.

Die Ausstellung beginnt mit der Geschichte über die Namensgebung von Europa durch Prinzessin Europa, der Geliebten des Zeus. Das Haus der europäischen Geschichte vermittelt in drei Abschnitten die Entwicklung Europas: 1. Teil umfasst den Zeitraum von 1850 bis 1914, 2. Teil umfasst den Zeitraum von 1914 bis 1945 und der 3. Teil umfasst den Zeitraum von 1945 bis 2007. Dabei wird in sehr anschaulicher Art und Weise die politische und gesellschaftliche Entwicklung Europas vermittelt.

Weiters gab es auch einen lehrreichen Besuch in der europäischen Kommission. Bereits 1951 wurde eine Gemeinschaft gegründet, welche eine Art Vorreiter der Europäischen Union war (Schumann-Plan - führte 1951 zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl). Diese Gemeinschaft entwickelte sich immer weiter und zählt aktuell 28 Mitgliedstaaten.

Die Schülerinnen und Schüler konnten in der Europäischen Kommission viel über die Arbeitsweisen bzw. ihre Hauptaufgaben, Kompetenzen und Zuständigkeiten erfahren. Beispiel für die Aufteilung der Zuständigkeiten;

  • ausschließliche Zuständigkeit bei Handel und Wettbewerb
  • geteilte Zuständigkeit bei Landwirtschaft und Umwelt
  • unterstützende Zuständigkeit bei Tourismus und Bildung

Die Europäische Kommission besteht aus 28 Kommissaren (ein Kommissar aus jedem Mitgliedstaat, der Präsident der Kommission ist Jean-Claude Juncker). Unser Heimatland ist durch Johannes Hahn in der Kommission vertreten - Kommissar Hahn ist für die europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen verantwortlich.

Es fand auch ein Besuch im Rat der Europäischen Union statt - es wurden die Arbeitsabläufe und Aufgaben geschildert, welche Österreich als Vorsitzland in der zweiten Jahreshälfte 2018 zukommen werden.

Die Ständige Vertretung Österreichs in Brüssel wurde von Frau Mag. Mirjam Dondi beschrieben, welche sich aus der fachlichen Beratung der verschiedenen österreichischen Minister und deren Vertretung zusammensetzt. 

DI Andreas Thurner präsentierte die Landwirtschaftskammer Österreich sowie deren Aufgaben in Brüssel und die Bedeutung dieser Institution für die österreichische Land- und Forstwirtschaft.

Abschluss der Brüsselreise war der Besuch des Europäischen Parlaments. Ein Mitarbeiter aus dem Team von Othmar Karas führte die Gruppe durch das Europäische Parlament. Ein umfassenden Einblick über die Abläufe des EU Parlaments und die Arbeit von EU-Abgeordneten wurde gezeigt, auch eine Sitzung im Plenarsaal konnte miterlebt werden.

Als Highlight der ganzen Reise erfolgte schlussendlich noch ein Treffen mit Othmar Karas (Mitglied des Europäischen Parlaments), die Schülerinnen und Schüler hatten noch Gelegenheit über die Arbeit und die Europäischen Union mit ihm zu diskutieren.