Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Mariazell
Fünfzehn wanderfreudige SchülerInnen und Schüler der 4A-Klasse der HBLFA Raumberg-Gumpenstein machten sich in Begleitung von Mag. Birgit Lesjak-Ladstätter und Dr. Martin Wagner am 2. Juli 2013 von Wildalpen aus zu Fuß auf den Weg nach Mariazell.

Den Pilgersegen spendete Pfarrer P. Bernhard im Rahmen eines Wortgottesdienstes in der Kirche von Wildalpen. Dann ging es unter fachkundiger Führung von Pilgerbegleiterin Eva Hohenwarter-Hagen über einen Steig der Salza entlang bis zum Aquädukt der Wiener Quellwasserleitung bis Weichselboden zu einer verdienten Jausenpause auf der Terrasse eines gastfreundlichen Hauses. Anschließend erfreute die beeindruckende Naturschönheit des Klausgrabens mit Höhlen, Wasserfällen und türkisgrünem Wasser der Salza Auge und Herz der Pilger. Zufrieden erreichten die Wallfahrer gegen Abend noch vor dem aufziehenden Regen ihre Herberge im Gasthof Leitner in Greith, wo das Abendessen vorzüglich mundete.

Als die Gruppe am Morgen des nächsten Tages zeitig in der Früh aufbrach, verstärkt um eine hinzugekommene Schülerin, zog der Nebel malerisch über die Wiesen und Wälder, machte aber nach dem „Sonnengebet“ bei einem Marterl bald wieder der Sonne Platz. Über „Hals“ und Gusswerk erreichten 18 ziemlich flotte Pilger den Sigmundsberg, von dort gibt es den ersten beeindruckenden Blick auf die Basilika der Gnadenmutter von Mariazell. Nach einer Andacht war nur mehr die letzte Etappe zu bewältigen und gegen Mittag erreichte die Pilgergruppe aus Raumberg-Gumpenstein glücklich den beliebtesten Wallfahrtsort im Herzen Österreichs. Zahlreiche Kerzen entzündeten die jugendlichen Pilger in der Lichtergrotte, hatten sie doch auch Anliegen ihrer Verwandten und Freunde nach Mariazell mitgenommen. Den geistlichen Höhepunkt der Wallfahrt bildete der Wallfahrtsgottesdienst zum Thema „DANKE“ mit Pfarrer P. Michael gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus den Mariazeller Schulen, der mit einem „Großer Gott, wir loben dich“ ausklang.

Beim gemeinsamen Abschluss in Wildalpen war der Segen der Gottesmutter noch zu spüren, der diese Tage mit Freude erfüllt hatte. Sowohl die Pilgerbegleiterin als auch die LehrerInnen zeigten sich beeindruckt von dem Zusammenhalt, dem Humor und der Gehtüchtigkeit der jugendlichen Pilger – kurz: rundum eine schöne Erfahrung.

Wir danken Abt Bruno Hubl herzlich für die Übernahme der Kosten für den Bus von Mariazell zurück nach Wildalpen!

Birgit Lesjak-Ladstätter, alle Fotos Martin Wagner - Juli 2013

Stein als Wegweiser
Morgennebel
Blick auf Mariazell