Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Wg
Liebe Raumberger,
ab Sommersemester 2013 darf ich die Klassen 1A, 2B, 3B und 4A in angewandter Mathematik unterrichten, worüber ich mich sehr freue.  Nachfolgend möchte ich mich kurz vorstellen und meinen bisherigen Werdegang beleuchten.

Ich wurde 1979 in Wien geboren, einer Stadt, in deren Umgebung ich die nächsten 28 Jahre leben sollte.  Die Volksschule besuchte ich in Biedermannsdorf und Baden, darauf folgte die Unterstufe am BRG Baden Frauengasse.  Meine eigentliche Ausbildung begann ich an der HTL Mödling, wo ich die Abteilung Elektrotechnik mit den Schwerpunkten Energietechnik und Leistungselektronik besuchte.  Nachdem meine chronische Neugierde auch durch ein 8-monatiges Intermezzo in Olivgrün keinen Abbruch erfuhr, entschied ich mich für das Studium der Elektrotechnik an der TU Wien.  Dabei packte mich nach und nach das Interesse an Halbleiterbauelementen, die in jedem Computer oder Mobiltelefon vorkommen und ohne die unsere Welt wohl heute ganz anders aussehen würde. An der Schnittstelle von Mathematik, Physik und Programmieren schrieb ich schließlich meine Diplomarbeit zum Thema Monte-Carlo-Simulation von Halbleiterbauelementen.  

Nach dem Studium nahm ich mir erst einmal Zeit für eine meiner Leidenschaften, gemeinsam mit meiner Lebensgefährtin bereiste ich 4 Monate lang Indien und Südostasien. Zurück in Österreich nahm ich die Stelle eines Projektassistenten am Institut für Mikroelektronik an der TU Wien an, wo ich mich die nächsten 3 Jahre mit der Simulation von thermoelektrischen Bauelementen beschäftigte. Besonders reizte mich dabei der ökologische Hintergrund, mittels Thermoelektrik kann überall abfallende Verlustwärme direkt in wertvolle Elektrizität umgewandelt werden. Nach dem Abschluss mit einer Dissertation begleitete ich als Forschungs- und Entwicklungsingenieur ein Startup-Unternehmen im Bereich der Thermoelektrik in Duisburg, wo ich die erarbeitete Theorie in die Praxis umsetzen konnte. Nachdem meine Familie inzwischen um Jakob und Felix reicher geworden war, entschied ich mich sesshafter zu werden und machte mich in den Bereichen Simulation sowie Programmierung, letzteres insbesondere rund um das Content Management System TYPO3, selbstständig. Letzten Herbst entschlossen wir uns - noch rechtzeitig vor Jakobs Schulbeginn - wieder einmal auf große Reise zu gehen und tourten 2,5 Monate zu viert durch Neuseeland.

Ich wohne seit 2007 mit meiner Familie im schönen Bad Mitterndorf und genieße sehr die umfangreichen Möglichkeiten für diverse Outdooraktivitäten in unserer Gegend.  Während ich im Sommer oft zu Fuß und auf dem Mountainbike die Berge unsicher mache, bin ich im Winter gerne auf Tourenskiern unterwegs.  Bei Schlechtwetter findet man mich vorzugsweise mit meinen Söhnen inmitten von zahlreichen Legosteinen.  Außerdem bin ich begeisterter Hobbyfotograf und verbringe immer wieder gerne Zeit in der Tischlerwerkstatt, um das eine oder andere Möbelstück zu fertigen.

Meine Begeisterung für Zahlen hat maßgeblich mein Mathematikprofessor an der HTL Mödling - Prof. Wolf Fröhlich - gefördert.  Ich hoffe, einen Teil dieser Begeisterung in vielen interessanten und kurzweiligen Mathematikstunden weitergeben zu können.

Euer Martin Wagner

 

Wg 2 Kids
Wg NZ
Wg Ski

Fotos Dipl.-Ing. Dr. Martin Wagner / 21. Februar 2013