Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Von 11. bis 14. April unternahmen die Schülerinnen und Schüler des Freigegenstandes Italienisch unter der Leitung ihrer Professorin Mag. Dr. Christine Wedenig, begleitet von Prof. Mag. Nina Kammerhofer, eine Sprach- und Kulturexkursion nach Norditalien. Sie sahen den Gardasee mit seinen spektakulären Steilküsten und die alte Stadt Sirmione. Die Reise hinterließ bei den Teilnehmern viele Eindrücke von Italiens Kultur und Mentalität.

Die Teilnehmer berichten:

Lago di Garda e Verona – una gita interessante e divertente

11. bis 14. April 2007

Subito dopo le vacanze di Pasqua siamo andati in Italia – il paese dell’arte, del dolce far niente e dell’amore. Durante quattro giorni bellissimi abbiamo avuto la possibilità di conoscere, più o meno, tutte queste caratteristiche. Ed ogni giorno è cresciuto il nostro coraggio di parlare in italiano.

Pünktlich um 8 Uhr morgens machte sich die Gruppe des FG Italienisch am 11. April mit ihren Begleitlehrerinnen Frau Kammerhofer und Frau Wedenig auf die Reise, um das Land der Liebe unsicher zu machen. Nach einigen Stopps und Staus, unzähligen Partien „Hosn owi/obe“ und interessanten sowie hartnäckigen Begegnungen an den einzelnen Raststationen kamen wir zwar etwas geschafft, aber voller Erwartungen in Sirmione an.

 

Image
Ankunft nach langer Fahrt

 

 

 

 

Image
Johanna im Gardasee

Nach kurzer Besichtigung unserer Zimmer und der etwas „schrulligen“ Hotelbesitzerin marschierten wir los, um unseren Hunger in einer typisch-italienischen Pizzeria zu stillen und die nähere Umgebung zu erkunden. 

 

 

 

 

 

Image

Gruppe am Gardasee

Nicht allzu spät hieß es dann „Ab ins Bett“, da am nächsten Tag die Gardasee-Rundfahrt am Programm stand. Auch hier machten wir bei herrlichstem Wetter einige (zum Teil ungewollte) Halts, unter anderem in den für Zitronen und Wein berühmten Ortschaften Limone und Bardolino.

 

 

Image
Gardaseerundfahrt

Um unsere müden Glieder nach der Fahrt entlang spektakulärer Steilküsten wieder zu erfrischen, einigten wir uns darauf, vor dem Abendessen noch zum See zu spazieren, wo der Großteil von uns es sich nicht nehmen ließ, eine Runde im 16 Grad „warmen“ Wasser zu schwimmen.

 

 

Image
Schwimmen

Die milden Abendstunden verbrachten wir bei einem kleinen Verdauungsspaziergang in Sirmione, wobei sich ein Teil von uns schon relativ früh in die Federn verabschiedete und der andere sich noch auf eine Tasse Kaffee einigte. Freitag war Verona an der Reihe: Da Frau Wedenig hier selbst ein Jahr lang verbracht hatte, war die Führung dementsprechend interessant, weil wir nicht nur die typischen Sehenswürdigkeiten zu Gesicht und im wahrsten Sinne zu fassen bekamen (Julias Brust!), sondern auch einige weniger bekannte Dinge sahen.

 

Image
Julia

 

 

 

 

Image
Auf der Brücke

Nach dieser Anstrengung bei knapp 30 Grad konnten die Mädels noch schnell ein paar Schnäppchen einkaufen, die Burschen endlich ihren Hunger stillen und die zwei Begleiterinnen ihren wohlverdienten Kaffee auf der Piazza Brà schlürfen.

 

 

Image
Vor der berühmten altrömischen Arena

 

Vor der nächtlichen Heimreise genossen wir noch einmal die italienischen Spezialitäten und das Nachtleben von Sirmione. Am Samstag nahm schließlich eine schöne Reise, die einige bleibende Eindrücke von Italiens Kultur und Mentalität bei uns hinterließ, ihr Ende.

Alla fine vorrei prendere l’occasione di ringraziarvi. Siete stati un gruppo molto facile da dirigere. Mi sono divertita un sacco con voi e non vedo l’ora di ripeterlo al più presto possibile. Inoltre vi auguro che il seno di Giulietta vi porterà davvero fortuna!

 

Beitrag von Mag. Kammerhofer, Dr. Wedenig und der Gruppe Italienisch Freigegenstand

Fotos: Gruppe Italienisch Freigegenstand 2007