Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

 

Religion 1ALG
Ende Februar 2020 durften wir Herrn Imam Sakip Zekan in unserer Klassengemeinschaft begrüßen. Herr Sakip Zekan stammt ursprünglich aus Bosnien und lebt seit 1997 mit seiner Familie in Österreich. Zurzeit wohnt er in Liezen und unterrichtet dort Religion und Sport. Wir bekamen sehr Interessantes zu hören: Wussten Sie zum Beispiel, dass Glaubensgrundsätze im Islam eine große und wichtige Rolle spielen? Dort heißt es nämlich „Glaube an Gott – ihm ist nichts ebenbürtig“, "Glaube an Allahs Engel" oder "Glaube an das Schicksal, dass alles so kommen soll, wie es für einen bestimmt ist, und wir nichts erzwingen oder unter Druck machen sollten". Weiters gibt es im Islam auch Heilige Bücher wie wir sie kennen: Torah (Moses), Ingil/ Evangelium (Jesus), Psalmen (David) und den Quran / Koran (Muhammed). Das Beten wird fünf Mal am Tag von gläubigen Muslimen praktiziert, man unterscheidet die eigentlichen Pflichtgebete (fard), die keinesfalls unterlassen werden dürfen, von den sogenannten sunna-Gebeten, die den fard-Gebeten vorangehen oder folgen. Nafl-Gebete sind vollkommen freiwillige Gebete. Witr ist ein verbindliches (wadschib) Gebet, das nach dem Nachtgebet verrichtet wird und aus drei Gebetsabschnitten besteht.  

Am Ende dieses tollen und spannenden Vortrags über den Islam durften die Schülerinnen und Schüler Fragen stellen, über die sie sich schon einmal Gedanken gemacht haben oder die ihnen schon immer am Herzen lagen. Sinn und Zweck dahinter war das Verständnis für Religion bei uns zu stärken und unser Interesse auf neue Dinge zu wecken. Es war ein großer Erfolg und es hat auch Spaß gemacht, zum Abschluss möchten wir uns für den gelungenen Vortrag bei Herrn Sakip Zekan und bei Frau Prof. Lesjak-Ladstätter für die Organisation und Gestaltung herzlich bedanken! 

Ab Montag, 16.3.2020, findet an den Schulen des BMLRT kein Unterricht statt. Das betrifft alle Klassen. Die Schülerinnen und Schüler werden via E-Mail und Lernplattformen zu Hause weiter unterrichtet. Über aktuelle Entwicklungen und die genaue Vorgangsweise wird informiert

Alle Infos betreffend Schulschließungen auf die Homepage des BMBWF unter https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona.html

s 2020 Heuschrecken im Schokomantel
Insekten als Nahrungsmittel - im Rahmen des Projekts ClimSchool werden auch klimarelevante Diplommaturaarbeiten betreut

Eine der aktuellen klimabezogenen Arbeiten, welche von Schülerin Johanna Loitzl und Schüler Stefan Stangl derzeit unter der Betreuung von Verena Mayer geschrieben wird, beschäftigt sich mit dem Thema „Insekten als Nahrungs- und Futtermittel“ Im Rahmen der Arbeit wurde eine Umfrage durchgeführt und ergänzend dazu hat am 13.02.2020 auch ein Verkostungsevent stattgefunden.
SchülerInnen und Schüler der HBLFA Raumberg-Gumpenstein nahmen auf freiwilliger Basis an der Verkostung teil. Sie durften unter anderem Grillen mit Wasabigeschmack, faschierte Mehlwurmlaibchen, Heuschrecken im Schokomantel und eine spezielle Schokoladensorte der Firma Zotter namens „Mutprobe“ mit 5% Krustentiergehalt verkosten.

Hinter der Idee Insekten als Nahrungsmittel zu verwenden steckt nicht nur die Neugier etwas Neues ausprobieren zu wollen, sondern auch der Nachhaltigkeitsgedanke. Da Insekten kleinere Mengen an CO2 produzieren, können ihre Umweltwirkungen als geringer eingestuft werden als bei der herkömmlichen Fleischproduktion (zB.: Rind, Schwein). Das soll nun aber nicht bedeuten, dass Insekten Fleisch gänzlich ersetzen sollen, sondern ihre Verwendung stellt lediglich einen Ansatz dar, und könnte den Fleischbedarf so etwas senken.

Abgesehen davon hat die Umfrage ergeben, dass die psychische Barriere noch immer sehr hoch ist. Aus diesem Grund ist auch nicht damit zu rechnen, dass in naher Zukunft viele Menschen Insekten als bevorzugte Eiweißquelle in ihrer Nahrung wählen werden.

Hinsichtlich der Nutzung von Insekten als Futtermittel (Soldatenfliegenlarven, Mehlwürmer, etc.) kann man diese als vielversprechende nachhaltigere Eiweißquelle für Hühner, Schweine oder Fische betrachten, da so der Import von Soja oder Fischmehl reduziert werden kann. Seit 2017 ist es erlaubt Insektenmehl in verarbeiteter Form zur Fischfütterung zu verwenden; allerdings ist es EU-rechtlich derzeit noch verboten, es in der Schweine- und Hühnermast einzusetzen.

s 2020 Mutprobe vonZotter
s 2020 Verkostungsevent
s 2020 HeuschreckenschenkelSchoko
s 2020 Mehlwurmlaibchen

 

Europafahne

Programm und Anmeldung

 

s_2020_ur_02 News aus der Schule

s 2020 ur 03
Unter Jugendlichen ist der Klimawandel das heißeste Thema – und das nicht nur an Freitagen!

Dr. Herwig Pieslinger als Leiter der Fachabteilung für Umwelt- und Ressourcenmanagement sieht den Auftrag seines Teams darin, junge Menschen für die Biosphäre zu begeistern und sie zugleich zu ihrer nachhaltigen Nutzung zu befähigen.