Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

s 2017 maturafeier04
Die Matura 2017 wurde mit der feierlichen Verabschiedung der erfolgreichen AbsolventInnen am 23.06.2107 beendet.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: zu den mündlichen Prüfungen sind 94 MaturantInnen angetreten; lediglich 4 haben in einem Gegenstand leider nicht bestanden.

 

s 2017 italienreise
Am Montag, dem 24.4.2017, starteten wir um sechs Uhr in der Früh gemeinsam mit unserer Italienischlehrerin Frau Wedenig und unserem Begleitlehrer Herrn Waldauer mit dem Bus von Raumberg weg. Unser erstes Ziel war das Schloss Miramare in Triest. Dort bekamen wir eine sehr interessante und ausführliche Schlossführung mittels Audio-Guide, die sich über mehrere Stunden erstreckte. Danach besichtigten wir einen Teil des ca. 22 Hektar großen Gartens, in dem viele Brunnen und historische Statuen zu sehen sind. Das Schloss grenzt direkt an die Adria.

Mint 2017 HBLFA ra gu
Am 2. Mai 2017 wurde die HBLFA Raumberg-Gumpenstein feierlich mit dem MINT Gütesiegel ausgezeichnet. Das Gütesiegel wird für „Innovatives Lernen“ für 2017-2020 verliehen.

Im Haus der Industrie in Wien überreichten Unterrichtsministerin Sonja Hammerschmid und Georg Kapsch, Präsident der Industriellenvereinigung, das begehrte Qualitätszertifikat an Direktor Dr. Anton Hausleitner und Dir. Stv. und Schulleiter DI Othmar Breitenbaumer.

oldtimer 2017 01
Am Freitag, den 19.05.2017, fand, bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen, am Forschungsgelände in Gumpenstein, das „Raumberger Oldtimertreffen“ statt. Insgesamt durften wir knapp 100 Oldtimer begrüßen. Nach deren Eintreffen gab es eine kleine Rundfahrt und danach eine Segnung der Oldtimer, welche von Pfarrer Michael Unger abgehalten wurde.

Bild04
Wie kann das Leben und Arbeiten auf dem Land entscheidend verbessert werden? Insgesamt 301 Ideen zu dieser Fragestellung wurden beim Wettbewerb „Junge Ideen fürs Land“ der nationalen Vernetzungsstelle des Programms LE 14-20, eingereicht.

Die Gewinnerinnen und Gewinner dieses Wettbewerbs wurden im Rahmen der offiziellen Preisverleihung von Bundesminister Andrä Rupprechter ausgezeichnet.