Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

o 2020 Klauenpflege3 komp
Klauenerkrankungen sind eine der Hauptursachen für den vorzeitigen Abgang von modernen Milchkühen. Dabei konzentriert sich der Großteil der Klauenprobleme auf die hinteren Außenklauen, die einen signifikant höheren Anteil (64-70 %) der Gliedmaßenbelastung tragen als die Innenklauen. Durch diese Überbelastung wird die Außenklaue im Verhältnis zur Innenklaue immer größer.

Da sich dieses ungleichmäßige Klauenwachstum bei Wildrindern wie z. B. Bisons nicht findet, stellt sich die Frage, wie es sich verhindern lässt. Bei ausgewachsenen Kühen können die Außenklauen nur mehr entlastet, die Größe jedoch nur mehr wenig und nicht dauerhaft verändert werden. Das Augenmerk muss daher verstärkt auf die Entwicklung der Klauen im Jugendstadion gelegt werden.

Bis dato wird in der Praxis bei Jungtieren eher selten eine regelmäßige Klauenpflege durchgeführt. Das könnte das ungleiche Größenwachstum begünstigen. Mit dem vorliegenden Projekt soll untersucht werden, ob durch eine angepasste Klauenpflege in der Aufzucht die Entstehung des Größenunterschiedes zwischen Außen- und Innenklaue verhindert werden kann. So könnten Krankheitsfälle reduziert und somit das Tierwohl gesteigert werden.

 

 
1 2020 Klauenpflege1 komp
 
o 2020 Klauenpflege2 com