Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Schafe komp
Weidehaltung ist die natürlichste Form der Schafhaltung, und auch die kostengünstigste Möglichkeit die Tiere mit Nährstoffen zu versorgen. Mit der Weidehaltung geht aber auch das Risiko der Belastung durch Weideparasiten (Magen-/Darmwürmer, Leberegel) einher. Ein starker Befall mit diesen Parasiten ist immer mit einer Leistungsminderung verbunden. Denn die Milchleistung der Mutterschafe lässt dadurch nach, und so sind auch die Tageszunahmen der Lämmer niedriger.

Im  Zuge des Projektes "Parasitenbelastung bei Schafen während der Weideperiode" wird einerseits untersucht ob die Genetik der Schafe Einfluss auf die Belastung hat, und andererseits, ob auch umweltbedingte Einflüsse - damit sind etwa die Körperkonditition der einzelnen Schafe sowie die verschiedenen Jahreszeiten gemeint -  eine unterschiedliche Belastung hervorrufen können. Ein genetischer Einfluss kann sowohl innerhalb einer, als auch zwischen zwei Rassen bestehen. 

2020 1 7Eier1