Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Stressfreie Schlachtung 1
Reduzierung von Stressfaktoren und Verbesserung der Fleischqualität durch Hofschlachtung

Ungewohnte Situationen, wie das Verladen auf einen Anhänger, verursachen beim Tier Stress, wodurch das Hormon Adrenalin ausgeschüttet wird. Sowohl Tierwohl als letztendlich auch die Fleischqualität leiden darunter.

„Initiative für die stressfreie Hofschlachtung“

Aus diesem Grund hat der Verein „Initiative für die stressfreie Hofschlachtung“ aus dem Bezirk Deutschlandsberg einen mobilen Schlachtanhänger entwickelt, der per Anhängevorrichtung eines Autos transportiert werden kann und die Möglichkeit bietet, das Tier in gewohntem Umfeld zu betäuben und am Anhänger zu entbluten.

Durch die Zusammenarbeit mit der HBLFA Raumberg-Gumpenstein ergibt sich für den Verein die Chance, bei der Schlachtung von 15 Rindern, die Stresshormone, Adrenalin und Cortisol im Blut zu untersuchen und die Fleischqualität der Schlachtkörper zu beurteilen.

Genauer Infos vom Verein „Initiative für die stressfreie Hofschlachtung“ unter:

www.stressfrei.st