Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

20 2020 poetsch erich
Der langjährige Leiter der Grünlandabteilung, Univ. Doz. Dr. Erich M. Pötsch, hat mit 30. April seine aktive Laufbahn beendet.
1993 erfolgte der Dienstantritt als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Grünlandwirtschaft, der er ab Dezember 1997 als Abteilungsleiter vorstand.

 

Entsprechend breit war seine Fachkompetenz, die sich in vielen Projekten zu unterschiedlichsten Fragen in den Bereichen Düngung, Bestandesführung, Futterkonservierung, Futterbewertung,  Produktionstechnik, Grünlanderneuerung oder auch Almwirtschaft niederschlug. Viele Ergebnisse aus diesen Projekten sind inzwischen wesentliche Grundlagen für Beratung und Lehre. Sein vielschichtiges Wissen um die komplexen Zusammenhänge zwischen Grünlandvegetation, Düngung, Nutzung und Klima haben ihn zu einem geschätzten und ständig nachgefragten Mitglied vieler nationaler und internationaler wissenschaftlicher Arbeitsgruppen gemacht.

Ein besonderes Anliegen waren ihm die wissenschaftliche Kooperation und der fachliche Austausch mit Kollegen aus ganz Europa. Das Ausrichten mehrerer internationaler Großveranstaltungen in Raumberg-Gumpenstein, wie das große EGF-Symposium 2011, das er als Generalsekretär der Europäischen Grünlandgesellschaft organisierte, gehörte mit zu den Höhepunkten seiner Aktivitäten. Damit konnte die Grünlandforschung in Raumberg-Gumpenstein nachhaltig in den Blickpunkt der internationalen Fachwelt gerückt werden.

Die Vermittlung des Wissens an den Nachwuchs war im ebenfalls ein sehr wichtiges Anliegen. 1998 erteilte ihm die Universität für Bodenkultur den Lehrauftrag für die Vorlesung  „Grünlanddüngung unter besonderer Berücksichtigung der Wirtschaftsdünger“, im Jahr 2002 erfolgte die Habilitation für das Fachgebiet der Grünlandwirtschaft. In dieser Zeit gingen viele Studenten und junge Akademiker durch seine fachliche Betreuung, wovon eine Vielzahl an Master- und Doktorarbeiten als sichtbares Zeichen geblieben sind.

Mit Leitung der Versuchsanlage ClimGrass und der damit verbundenen Durchführung und Koordination verschiedener Projekte und wissenschaftlicher Arbeiten setzte er weit in die Zukunft weisende Akzente in der Erforschung von Klimafolgen für die Grünlandwirtschaft.

Mit Erich Pötsch verabschiedet sich ein engagierter Wissenschaftler, ein stets wacher, kritischer Geist, ein sachbezogener, geradliniger und hilfsbereiter Kollege in Pension. Auch wenn es die derzeitigen Umstände nicht ermöglichen freuen wir uns schon heute darauf,  ihm persönlich Danke zu sagen.