Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

40 2019 a2 milch

Milch besteht zum Großteil aus Wasser, Kohlenhydraten (Laktose), Eiweiß, Vitaminen, Mengen- und Spurenelementen und Fett. Das Milcheiweiß setzt sich zu etwa 80 % aus Kasein und 20 % Molkeneiweiß zusammen. Kasein lässt sich auf Grund seines Aufbaus in Alpha-, Beta-, Gamma- und Kappa-Kasein einteilen. Das Beta-Kasein besteht aus 209 Aminosäuren, wobei in der A1-Milch im Vergleich zu A2-Milch - wahrscheinlich auf Grund einer Punktmutation - an einer Position der Eiweißkette (Position 67) eine andere Aminosäure (Histidin statt Prolin) eingebaut ist.


Gesundheitliche Wirkungen?
Verschiedene Studien sehen einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von A1-Milch und erhöhtem Risiko für einige nichtübertragbare Krankheiten, andere Studien weisen auf positive Verdauungswirkungen bei A2-Milchprodukten hin. Einschränkend muss jedoch diesbezüglich hinzugefügt werden, dass häufig wissenschaftliche Untersuchungen an Zellkulturen und an Tieren bzw. nur in geringerem Umfang an Menschen durchgeführt wurden, weshalb ein intensiver Diskurs in der Wissenschaft besteht. Ob reine A2-Milch aus gesundheitlicher Sicht besser ist, wurde jetzt am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) im Rahmen einer aktuellen wissenschaftlichen Übersichtsarbeit untersucht.


Rinderzucht betroffen?
In den Rinderpopulationen unterscheidet sich der Anteil an Tieren mit dem Erbgut A1/A1, A2/A1 bzw. reinerbig A2/A2. Die Häufigkeit der als günstiger eingestuften A2/A2-Vererber ist in den Rassen unterschiedlich, derzeit ist dieser z.B. bei Braunvieh höher als bei Fleckvieh und Holstein Friesian. Durch züchterische Maßnahmen (Stierauswahl & Anpaarungsplanung, Kuhtypisierung & Merzung, etc.) können reine A2-Herden aufgebaut werden. Besamungsstationen weisen dazu A2/A2 Stiere aus. Eine vollständige Umstellung auf reinerbige A2-Tiere und Zuchtstrategien hätte jedoch auf nationaler Ebene beachtliche Auswirkungen auf die Tierzucht (Linienverlust etc.). Daneben kann auf Betriebsebene aber auch durch getrennte Milcherfassung (Kuhgruppenbildung bei Melkung etc.) reine A2-Milch bereitgestellt werden. Diese Maßnahmen verursachen jedoch deutlich höhere Kosten welche über den Milcherlös abgegolten werden müssen.


Wie reagiert der Markt – international und national?
In Neuseeland, Australien, Großbritannien und USA werden bereits A2 Milchprodukte über spezielle Vermarktungswege in beachtenswerten Mengen angeboten. In Österreich setzen derzeit vor allem bäuerliche Pioniere auf A2 Milch Erzeugung und Vermarktung, wobei hier Kooperationen mit dem Handel bestehen.


A2-Milchtagung gibt Antworten
Nachdem neue wissenschaftliche Ergebnisse vorliegen, der A2 Milchabsatz international weiter wächst und großes Interesse an weiterführenden Infos zum Thema Milch bestehen, lädt die HBLFA Raumberg-Gumpenstein zu einer eintägigen Infotagung ein. Hier werden am 28. Februar 2020, von internationalen Experten, von Vermarktern und Verarbeitern, aktuelle Ergebnisse und Erfahrungen zum Thema A1- und A2-Milch zusammengefasst. Es werden Herausforderungen für die Rinderhaltung und Milchverarbeitung und Vermarktung dargestellt und auch Möglichkeiten und Potenziale diskutiert.

 A2-Milch – Mythos, Chance, Herausforderung?
HBLFA Raumberg-Gumpenstein
A-8952 Irdning-Donnersbachtal, Raumberg 38
9:30 bis 14:00 Uhr

 

Anmeldung und Infos
Gasteiner, Johann Dipl. ECBHM Dr. und Steinwidder, Andreas Priv. Doz. Dr. DI