Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Forschungsklausur 2019
Die Forschung der HBLFA Raumberg-Gumpenstein beantwortet eine sehr breite Palette von Forschungsfragen für unterschiedliche Stakeholder aus der Landwirtschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Die einzelnen Aspekte unserer Forschung orientieren sich immer stark an den aktuellen Entwicklungen in der Land- und Forstwirtschaft. Wir erarbeiten dafür in bestimmten Intervallen ein zukunftsfittes Forschungsprogramm und stimmen dieses mit den laufenden Programmen des BMNT, der EU und anderen Forschungseinrichtungen ab. Mehr als 100 laufende Forschungsprojekte werden von uns derzeit bearbeitet und diese decken die aktuell anstehenden Fragestellungen sehr gut ab. So besteht beispielsweise auch bei aktuellen Main-Stream-Themen wie der Klimaerwärmung, der Kreislaufwirtschaft und der Digitalisierung bereits eine sehr gute und anerkannte Expertise in Raumberg-Gumpenstein.

 

Doch es gilt, den Blick in die Zukunft zu richten. Wir haben mit Mag. Robert Pichler, Leiter Abteilung Präs. 8, BMNT, Georg Giselbrecht, Milchbauer aus Gröbming, Reinhard Schmalengruber, Zuerwerbslandwirt aus Aigen im Ennstal und ÖKR Hermann Schachner, Bio-Landwirt und Obmann der Landgenossenschaft Ennstal, vier namhafte Persönlichkeiten für unsere Forschungsklausur eingeladen. Diese Referenten stellten in ihren interessanten Impulsreferaten die Sichtweise zur Situation in der Landwirtschaft und Forschung dar und erörterten die Zukunftsthemen für ihren Bereich. Die Klausurgemeinschaft war gefordert, aus diesen klaren Statements und Grundsatzfragen entsprechend relevante Kernimpulse abzuleiten. Es war ein interessanter und besonders lohnender Tag, dessen Ergebnisse und Auswirkungen sich in den künftigen Tätigkeiten und Projekten unserer forschungsaktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter widerspiegeln wird.