Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Forschungstag 2018
„Begreifen durch begreifen“, „forschendes Lernen“ und eine Menge Spaß hatten mehr als 500 Schülerinnen und Schüler des Bezirkes Liezen an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein am „Tag der Forschung für SchülerInnen“ in der letzten Schulwoche.

Den ForscherInnen der HBLFA Raumberg-Gumpenstein ist neben ihrer wissenschaftlichen Arbeit besonders aber auch die Weitergabe aktueller Forschungsergebnisse - neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse von großer Wichtigkeit. So wurde im Jänner dieses Jahres auf Initiative des Leiters für Forschung und Innovation Johann Gasteiner und der Leitung der Öffentlichkeitsarbeit Birgit Huber-Kitzer, die Idee für einen Tag der Forschung für SchülerInnen im Alter von 6-14 Jahren zu organisieren, geboren.

Innerhalb von zwei Tagen hatten sich 31 Klassen angemeldet – viele interessierte Schulen konnten leider nicht mehr teilnehmen bzw. musste abgesagt werden.

Am 3. Juli 2018 war es soweit – pünktlich um 9:00 Uhr eröffnete Direktor Hausleitner für 520 Schülerinnen und Schüler den Stationsbetrieb der unterschiedlichen Fachthemen (Milch-/Fleischverkostung, Gerüche, Klimawandel, Messtechnik, Landwirt. Maschinen & Geräte, Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine, Hühner, Wurzeln und Bodenprofile, Wiesen und Pflanzenarten, Insekten, Wald – Bäume, Sicherheit in der Landwirtschaft, uvm.)

Die SchülerInnen des Aufbaulehrganges der HBLFA Raumberg-Gumpenstein erwiesen sich als ausgezeichnete Guides – sie führten die einzelnen Klassen von Station zu Station und achteten sehr penibel auf den Zeitplan.

Unterstützt wurde unsere Idee auch von der HBLA Bruck/Mur und vom Zivilschutz Steiermark – auch sie boten Stationen zu ihren Fachthemen an.

Am Ende des Vormittags zeigten sich die Pägdagoginnen und Pädagogen der teilnehmenden Schulen sehr beeindruckt und dankten, dass es die Möglichkeit dieser umfassenden Fachkompetenz in Raumberg-Gumpenstein – sprich in der Region gibt, und dass die Schulen die Angebote kostenlos nutzen können.

Die Pflichtschulen können sich leider in vielen Bereichen oft nur auf den theoretischen Unterricht beschränken, für sie ist es eine wertvolle Unterstützung – die Kinder können begreifen durch begreifen.