Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Renate Mayer, Claudia Plank und Walter Starz von der HBLFA Raumberg-Gumpenstein sind PreisträgerInnen von Österreichs größtem Naturschutzpreis „Die Brennnessel – Naturschutz is ka gmahde Wies´n“. Ausgezeichnet wurde das Projekt „Rekultivierung von Iriswiesen für Artenvielfalt und nachhaltige ökologische Landwirtschaft“.

Iriswiesen, mit der Sibirischen Schwertlilie (Iris sibirica) und ihrer großen Vielfalt an seltenen Pflanzen- und Tierarten, sind ein Markenzeichen für das Steirische Ennstal. Der Erhalt dieser wertvollen Lebensräume, die teilweise nicht mehr bewirtschaftet werden, zuwachsen oder zu Ackerflächen umgewandelt werden, ist uns ein großes Anliegen. Es wird daher ein Renaturierungsprojekt auf rund vier Hektar Fläche umgesetzt, welches die Vielfalt der Arten und Lebensräume wiederherstellt, schützt und vermehrt, als Puffer für den Hochwasserschutz dient und Bewusstsein für eine nachhaltige ökologische Landwirtschaft schafft. Mit einer angepassten Bewirtschaftungsweise und Pflege werden unter Mitwirkung von Landbewirtschaftern der Umgebung, der Berg- und Naturwacht, Naturschutzbund, Schulen sowie den Gemeinden Irdning-Donnersbachtal und Stainach-Pürgg auch die umliegenden Wiesen erhalten und aufgewertet. Das Mähgut wird als Einstreu für Nutztiere verwendet.

Der Naturschutzpreis „die Brennnessel“ wurde 2018 im Rahmen der Initiative Blühendes Österreich*), der REWE International AG, erstmalig vergeben. Von den insgesamt 200 eingereichten Projekten konnten 28 ProjektwerberInnen mit ihren Ideen zum Erhalt und Schutz der Lebensraum- und Artenvielfalt die Jurymitglieder überzeugen. Der Preis war mit ursprünglich 100.000 Euro dotiert, aufgrund der Qualität und Anzahl der Einreichungen wurde die Summe zum Erhalt unserer Biodiversität auf 200.000 Euro erhöht.

Stellvertretend für die umsetzenden Akteure in der Region, konnten Renate Mayer und Claudia Plank von der HBLFA Raumberg-Gumpenstein sowie Renate Stadler, Ortstellenleiterin der Berg- und Naturwacht von Stainach-Pürgg, die begehrte Auszeichnung am 25. Jänner 2018 in Wiener Neudorf feierlich entgegennehmen. Auch Schüler der 4a Klasse von Raumberg-Gumpenstein mit Lehrer Franz Luidold, KameradInnen der Berg- und Naturwacht und Gerhard Schmiedhofer vom Naturschutzbund, Bezirksstelle Ennstal-Ausseerland nahmen als Siegergruppe bei der gelungenen Festveranstaltung teil.

Ab jetzt wird in den Gemeinden Irdning-Donnersbachtal und Stainach Pürgg gemeinsam eifrig umgesetzt, damit sich die Iriswiesen am Fuße des Grimmings wieder verbreiten können.
Das Projekt wird beim diesjährigen Wiesenfrühstück und Naturerlebnis auf den Trautenfelser Naturschutzbundflächen und Moarhofwiesen, am Samstag, dem 26. Mai 2018, vorgestellt.

*) Blühendes Österreich ist die größte privatwirtschaftliche Nachhaltigkeitsinitiative für Natur- und Biodiversitätsschutz in Österreich. Mit der Initiative Blühendes Österreich verfolgt die REWE International AG ein klares, langfristiges Ziel: Gemeinsam mit der Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich soll das Land noch grüner, vielfältiger, artenreicher, lebenswerter und werden. Blühendes Österreich unterstützt den Erhalt und die Entwicklung bedrohter ökologisch wertvoller Lebensräume sowie Projekte zu Naturbildung.

 

Kontakt und weitere Informationen: Mayer, Renate DI; Plank, Claudia BSc MSc; Starz, Walter DI