Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Wissenschaftspreis Schaumberger 2013
Hohe Auszeichnung an Mitarbeiter des LFZ Raumberg-Gumpenstein
Die Österreichische Geographische Gesellschaft hat am 10. Dezember 2013 in Wien ihre jährlich zu vergebende höchste Auszeichnung für wissenschaftliche Arbeiten, den Hans-Bobek-Preis, Herrn Dr. Andreas Schaumberger für seine an der Technischen Universität Graz approbierte Dissertation verliehen.

Die Arbeit entstand am Institut für Pflanzenbau und Kulturlandschaft des LFZ Raumberg-Gumpenstein und befasst sich mit Fragen der Vegetations- und Ertragsdynamik im Wirtschaftsgrünland unter den Bedingungen eines sich verändernden Klimas.

Die dabei entwickelten  Modelle und Konzepte dienen unter anderem der Erforschung von Klimafolgen für die Landwirtschaft und liefern grundlegende Informationen für mögliche Anpassungsstrategien. Angesiedelt in den Fachbereichen Geoinformatik und Agrarmeteorologie erfüllt die Dissertation von Dr. Schaumberger das von der Österreichischen Geographischen Gesellschaft festgesetzte Kriterium einer „thematisch und methodisch besonders herausragenden wissenschaftlichen Leistung, die geeignet erscheint, die geographische Wissenschaft wesentlich zu bereichern und voranzutreiben.“ In der Begründung der Jury heißt es unter anderem, dass die innovative Forschungsarbeit wesentliche Beiträge zu einer modernen und praxisrelevanten Geographie leistet. Die Arbeit wird damit nach dem Forschungspreis der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Grünland und Futterbau im Vorjahr bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet.

Bild: Dr. Andreas Schaumberger mit dem Präsidenten der ÖGG, Prof. Dr. Christian Staudacher