Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

40 2013 besuch landesrat
Am Dienstag, 11.06. besuchte Agrarlandesrat Max Hiegelsberger die Außenstelle des Institutes für Biologische Landwirtschaft und Biodiversität der Nutztiere. In einem einstündigen Rundgang konnte sich Hiegelsberger von den Leistungen des Institutes für die oberösterreichische Landwirtschaft überzeugen.

Großes Interesse zeigte der Landesrat - der selbst einen Schweinebetrieb in OÖ führt – an den neuen Entwicklungen im Bereich Haltung von säugenden Zuchtsauen. Sowohl die Welser Abferkelbucht als auch die WelCon Abferkelbucht stellen zukunftsweisende Haltungssysteme dar. Die Nutztierbiodiversität liegt Hiegelsberger ganz besonders am Herzen. Viele Betriebe würden alternative Einkommensquellen suchen und da eignen sich extensive Schaf-, Ziegen-, aber auch Rinderrassen hervorragend, so der Landesrat. Interessiert zeigte er sich an den besonderen geschmacklichen Merkmalen von Schaffleisch gefährdeter Rassen. Abschließend machte Hiegelsberger deutlich, wie sehr ihm an der guten Zusammenarbeit zwischen konventioneller und biologischer Landwirtschaft gelegen sei – schließlich müsse es das Ziel sein, möglichst viele Einkommensquellen für die Landwirtschaft zu erhalten - und Bio spielt dabei eine bedeutende Rolle.