Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

gruenlandtag 2013 062
Die Grünland- und Viehbauern in Österreich vollbringen übers Jahr eine große Leistung, indem sie in den Berg- wie auch Gunstlagen die rund 2 Millionen ha Wiesen, Weiden und Almen mit ihrem Vieh ökologisch und produktiv nutzen.
Bilder

 Das LFZ Raumberg-Gumpenstein und die ÖAG (Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Grünland und Futterbau) veranstalten seit 1988 kleinere und größere Grünlandtage in den Grünlandregionen Österreichs und in den Nachbarländern. „Internationale Grünlandtage“, zu denen bewusst auch Berufskollegen Europas eingeladen werden, gab es nunmehr in Kirchberg 2013 zum fünften Mal.

Diese Grünland- und Viehtage zeichnen sich durch eine breite Fachkompetenz am Feld bis hin zum Stall aus. Fachleute vom LFZ Raumberg-Gumpenstein, der ÖAG, den Schulen und den Landwirtschaftskammern sowie diversen Firmen bieten den Praktikern mit Vorträgen auf den Wiesen, im Stall, bei den Tieren und Maschinen aktuelle Informationen und die Möglichkeit einer direkten Diskussion und Begegnung.
So kann das innovative Wissen aus der angewandten Wissenschaft, der Tierzucht und der Technik im praktischen Einsatz vermittelt werden. Die große Schar an Berufskollegen kann als Berufsgruppe der Öffentlichkeit auch zeigen, wo sie steht und mit welcher Leidenschaft sie bereit ist, die oft kleinen und schwierigen Flächen zu bewirtschaften. Die Fachleute, als Begleiter der Bauern, können ihr Wissen direkt in praktischer Form weitergeben; Firmen können die Neuheiten auf dem Techniksektor den Praktikern vor Augen führen.

Die Landwirtschaftliche Fachschule Kirchberg, als Austragungsort im Jahr 2013, bewies, wie stark die Lehrer als Organisatoren agieren und sich wunderbar als Fachleute einbringen. Die gesamte Grünland- und Viehwirtschaft feierte ein Fest im Grünen und zeigte, wie wertvoll und unverzichtbar diese Leistungen für die Gesellschaft sind.