Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

4_2010_preis_lfz_raumberg_gumpenstein
Das Bio-Institut des LFZ Raumberg-Gumpenstein wurde für seine innovativen Forschungs- und Umsetzungsaktivitäten zur Weidehaltung von Nutztieren sowie zu den durchgeführten tierfreundlichen Stallbaumaßnahmen am Bio-Lehr- und Forschungsbetrieb Moarhof in 8951 Trautenfels vom Land Steiermark (Tierschutzombudsstelle) mit einem Tierschutzpreis ausgezeichnet.

 Die Verleihung der Preise, an die von einer unabhängigen Kommission ausgewählten vier landwirtschaftlichen Betriebe sowie an das Bio-Institut, erfolgte am Mittwoch den 8. September am Milchviehbetrieb Kopper in Grafendorf durch Landesrat Johann Seitinger und LandwirtschaftskammerPräsident Gerhard Wlodkowski.

Für Landwirtschaftskammer-Präsident Gerhard Wlodkowski sind die Auszeichnungen ein starkes Signal dafür, dass für die heimischen Bäuerinnen und Bauern tierschutzkonformes Bauen einen sehr hohen Stellenwert hat. Johann Seitinger hob bei der Preisverleihung die Bedeutung der Forschungs- und Umsetzungsarbeiten sowie der umfassenden Ausbildung der Jugend am LFZ Raumberg-Gumpenstein für die nachhaltige ländliche Entwicklung hervor. Mit dem Preis für Tierschutzkonformes Bauen will der Landesrat jene Akteure vor den Vorhang holen, die für gelebten Tierschutz in der Landwirtschaft einstehen und das auch tatkräftig umgesetzt haben. Hohe Qualitätsstandards in der landwirtschaftlichen Produktion und der ländlichen Entwicklung werden auch weiterhin die Agrarpolitik in Österreich prägen.