Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

_R___a_2016_kinderunilogo____pare1b8e5cb54387bd819fef2386d5d1ba0_dat1467190891 Forschung
KinderUni "Kluge Kids im Bezirk Liezen" an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Am 20. und 27. Juli 2016 besuchen Schülerinnen und Schüler der KinderUni „Kluge Kids im Bezirk Liezen“ des Universitätszentrum Rottenmann die HBLFA Raumberg-Gumpenstein. Dabei werden folgende Schwerpunkte vermittelt:

Klauenpflege 5
Am 9. November 2015 startete an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein die erste bundesweite, zentrale KlauenpflegerInnenausbildung in Österreich, die im Frühling 2016 erfolgreich abgeschlossen wurde.

Seit zwei Jahren gibt es gesetzliche Vorgaben zur Ausbildung von überbetrieblich tätigen KlauenpflegerInnen. Im Rahmen einer Grund- und Aufbauschulung mit insgesamt 216 UE wird die nötige Qualifikation erlangt, um die funktionelle Klauenpflege als überbetriebliche Dienstleistung anzubieten.

einstein junior 2016 059
55 Kinder nahmen in Begleitung von Erwachsenen an dieser Veranstaltung teil. Insgesamt hatten so 92 Personen die Möglichkeit, das Forschungsinstitut Raumberg-Gumpenstein näher kennen zu lernen und bekamen einen guten Einblick in die regionale Wissenschaft und Forschung.

„Einstein-Junior erlebt den großen Bauernhof Raumberg-Gumpenstein“ organisiert von der HBLFA Raumberg-Gumpenstein in Kooperation mit dem Kinderbüro und vom Regionalmanagement Bezirk Liezen sehr erfolgreich beworben.

Zu den Bildern -->

Besuch SVB 09052016
Am Montag, den 9. Mai 2016, durften wir den Leistungsausschuss der SVB (Sozialversicherungsanstalt der Bauern) bei uns begrüßen und im Rahmen von Führungen die HBLFA Raumberg-Gumpenstein vorstellen.

12 2016 haeusler mukukalb
Forschungsergebnisse aus Raumberg-Gumpenstein zeigen, dass sich weder die Tageszunahmen und der Futter- bzw. Energieaufwand noch die Ausschlachtung und die Schlachtkörperbeurteilung ändern, wenn die Jungtiere unterschiedlich lang gesäugt werden. Durch die längere Säugezeit kann jedoch Kraftfutter eingespart werden. Bei einem ähnlichen Futterflächenbedarf ändert sich somit das Verhältnis der für die Futtergewinnung benötigten Acker- bzw. Grünlandfläche.

 

 

Tierschutzsiegel
Die HBLFA Raumberg-Gumpenstein ist durch das Bundesministerium für Gesundheit als Prüfstelle gemäß § 8 Abs. 1 Fachstellen-/Haltungssystemeverordnung (FstHVO) anerkannt. Neuartige serienmäßig hergestellte Aufstallungssysteme und neuartige technische Ausrüstungen für Tierhaltungen sind einem verpflichtenden behördlichem Zulassungsverfahren zu unterziehen. Außerdem regelt die Verordnung die Durchführung von Bewertungen serienmäßig hergestellter Haltungssysteme und Stalleinrichtungen nach § 18 des Tierschutzgesetzes zwecks Erlangung eines Tierschutz-Kennzeichens.

 

 

30 2016 hcb
Am 19. April 2016 präsentierte die Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein ihren Endbericht zur wissenschaftlichen Begleitung der HCB-Sanierung landwirtschaftlicher Betriebe im Görtschitztal.

Gemeinsam mit dem Land Kärnten, der Landwirtschaftskammer, dem Tiergesundheitsdienst, der AGES und dem UBA wurden seit Dezember 2014 Maßnahmen zur wissenschaftlichen Dokumentation der HCB-Belastung und zur HCB-Sanierung umgesetzt. Die Ergebnisse der jetzt vorliegenden Studie zeigen, dass die Bemühungen Früchte getragen haben. Die HCB-Werte von Tieren und tierischen Produkten liegen mittlerweile um mehr als eine Zehnerpotenz unter den jeweils gültigen gesetzlichen Grenzwerten.

Bild v.l.n.r:  ÖR Ing. Johann Mößler ( LWK Präsident Kärnten); Univ. Doz. Dr. Karl Buchgraber, Dr. Johann Gasteiner, DI Philipp Zefferer, Dr. Andreas Steinwidder (alle: HBLFA Raumberg-Gumpenstein); Dipl.-Ing. Hans Mikl  (Kammeramtsdirektor)

Klimatag2016 Posterpreis 2Platz Urkunde Albin1
Bei der im Rahmen des 17. Österreichischen Klimatages, 6.-7. April 2016, vorgenommenen Posterprämierung konnte Albin Blaschka (mit Thomas Guggenberger, Armin Deutz und Gunther Gressmann als Co-Autoren) mit dem Poster "Futterwert und Bestandesstruktur von Almweiden in einem 20-jährigen Vergleich" den 2. Platz erringen.

 Der Preis wurde auf Basis von Bewertungen der Tagungsteilnehmer von einer Jury vergeben.

0 2015 Forschungsbericht
Im Forschungsbericht finden Sie eine Auflistung aller außenwirksamen Leistungen der Forschung im vergangenen Jahr - Sie haben die Möglichkeit, direkt in der pdf-Datei zu suchen und freigegebene Dokumente durch Anklicken des Symbols neben dem Zitat downzuloaden.

Weiters können Sie über die Veröffentlichungen und das Bestellformular für Sie interessante und wichtige Dokumente anfordern.

zum Download des Forschungsberichtes 2015

0 2015 jahresbericht
Dieser Jahresbericht  beinhaltet unter anderem alle im Jahr 2015 abgeschlossenen bzw. neu gestarteten wissenschaftlichen Projekte.

Download Jahresbericht Forschung 2015

Unterkategorien