Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

40 2017 weidefachtage
Auch im heurigen Jahr 2020 veranstalten Bio-Austria, die Agrarpädagogischen Hochschule und das Bio-Institut der HBLFA Raumberg-Gumpenstein gemeinsam neuerlich eine
mehrtägige Weidepraktiker/innen-Ausbildung (4 Module, 7 Tage) für Interessierte aus Praxis, Beratung, Lehre und Forschung.

2020 1 Versuchsaufbau
Die beiden SchülerInnen der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, Sophie Stangl und Anna Siegl, beschäftigen sich im Rahmen ihrer Diplomarbeit - unter der Betreuung von Verena Mayer - mit der Anbaumethode Vertical Farming.  Während ihrer 2 Versuchsdurchgänge versuchten sie gute CBD-Erträge aus Cannabispflanzen zu erzielen.

Da es sich bei Vertical Farming um eine innovative Anbaumethode handelt, bei der Pflanzen vertikal übereinander in Innenräumen angebaut und künstlich beleuchtet werden, wurde der Anbauversuch - nach Absprache -  im Büro der Stabstelle für Akquisition im Schloss Gumpenstein durchgeführt.

Für den Aufbau wurde in erster Linie eine Growbox, in der die Pflanzen künstlich beleuchtet werden benötigt. Die Growbox sowie auch die Leuchtmittel, wurden von dem außerschulischen Partner „Flowerbauer“ in Bad Mitterndorf zur Verfügung gestellt.

nedap meijer 300518 0027 komp
Die Digitalisierung ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und hat auch in der Landwirtschaft schon lange Einzug gehalten. Der größte Nutzen der Digitalisierung in der Landwirtschaft wird durch eine Steigerung der Erträge, eine deutliche Verringerung des Produktionsmittelaufwands und eine bessere Erfüllung von Umweltauflagen gesehen. Die HBLFA erarbeitet im Rahmen des Clusters „Digitalisierung in der Landwirtschaft“ mit den Projektpartnern UBA und AGES ein Konzept und Kriterien zur Bewertung von Umweltauswirkungen bei der Anwendung von digitalen Technologien. Durch die Erstellung eines Umweltbewertungskonzeptes soll es in Zukunft möglich sein, die Praxisrelevanz des Einsatzes von digitalen Technologien aus Umweltsicht zu beurteilen.

 

2020 1 3 Foeg Leiste BundELERLaenderEU 2020 RGB

Kuhkopf kompjpg
Die SchülerInnen der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft laden herzlich zur Rinderschau 2020 auf das Gelände von Raumberg-Gumpenstein.

Die Rinderschau 2020 lockt nicht nur mit spannenden Wettbewerben und Vorführungen sondern auch mit einem tollen Rahmenprogramm für Jung und Alt. So haben Besucher an diesem Tag die Möglichkeit alles Wissenswerte über Rinderzucht zu erfahren, die aufregende Welt der Forschung kennenzulernen, sich spielerisch mit dem Thema Landwirtschaft auseinander zu setzen und Einblicke in die interessante Arbeit der HBLFA Raumberg Gumpenstein zu bekommen. Ein Trett-Traktor-Rennen, ein Milchquiz, Sackhüpfen und noch vieles mehr sorgen dafür, dass die Rinderschau 2020 auch für die kleinsten Besucher unvergessen bleibt. Kulinarisch verwöhnt werden die Gäste mit traditionellen und innovativen Rindfleisch-Spezialitäten.  

Save the date: 25.April 2020

 Programm              Plakat

FV Kuh vor Grimming bearb
Für Bio-Betriebe in Österreich fallen Ausnahmeregelungen zur Weideverpflichtung bei Wiederkäuern und Pferden weg. Damit stellt sich doch für viele Betriebe die Frage: Wie ist Weidehaltung auf meinem Betrieb umsetzbar?

In Zusammenarbeit mit Agrarmedien, Bio-Verbänden und der Landwirtschaftskammer unterstützt das Bio-Institut der HBLFA Raumberg-Gumpenstein dabei die Bäuerinnen und Bauern fachlich.

 

Titelblatt Forschungsdoku 19
Ab sofort sind der Jahresbericht und die Forschungsdokumenation aus dem Jahr 2019 online abrufbar. 

 

Der Jahresbericht  beinhaltet unter anderem alle im Jahr 2019 abgeschlossenen bzw. neu gestarteten wissenschaftlichen Projekte.

Für den Jahresbericht 2019 klicken Sie hier:

pdf Top News der Forschung
pdf (Mime Type application/pdf) # 3.58 MB # 2020-02-20 11:36:36

 

 

Im Forschungsbericht finden Sie eine Auflistung aller außenwirksamen Leistungen der Forschung im vergangenen Jahr. Sie haben die Möglichkeit, direkt in der pdf-Datei zu suchen und freigegebene Dokumente durch Anklicken des Symbols neben dem Zitat downzuloaden.

Für den Forschungsbericht 2019 klicken Sie hier: 

pdf Top News der Forschung
pdf (Mime Type application/pdf) # 1.72 MB # 2020-02-24 09:53:57

3 2020 leimburg

Die Vertreter der Forschungskooperation zwischen Bayern, Österreich und Südtirol tauschten sich am 20.02.2020 am Versuchszentrum Laimburg zum Thema Biodiversität aus.

©Versuchszentrum Laimburg/Franziska Maria Hack

Synergien zur Förderung der Biodiversität: Forschungskooperation Bayern – Österreich – Südtirol am Versuchszentrum Laimburg zusammengekommen

Am 19. und 20.02.2020 sind am Versuchszentrum Laimburg Vertreter der Agrarministerien bzw. -ressorts Bayerns, Österreichs und Südtirols zusammengekommen, um die Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Innovation zur Land- und Forstwirtschaft und zur ländlichen Entwicklung zu besprechen. Im Fokus des Treffens stand die Förderung der Artenvielfalt.

 

Saatgut1 komp
Die Versorgung der österreichischen Grünlandflächen mit heimischen Pflanzensorten bester Qualität ist eine unserer wesentlichen Aufgaben. In der Abteilung Vegetationsmanagement im Alpenraum werden seit über 20 Jahren Futterpflanzen für unterschiedlichste Grünlandtypen gezüchtet. Der Frühling naht in großen Schritten und die Ernte des letzten Jahres muss gereinigt, kontrolliert und getestet werden. Nur Saatgut mit höchsten Qualitätseigenschaften wird an die Vermehrer für die nächste Saison weitergegeben.

 
Saatgut2 komp
 
saatgut3 komp
 
Saatgut4 komp

 

 

pdf Top News der Forschung
pdf (Mime Type application/pdf) # 76.00391 kb # 2012-06-29 13:31:32

3 2020 vdi zentner
Eine internationale Expertengruppe um Eduard Zentner (HBLFA Raumberg-Gumpenstein), organisiert über den VDI-Verein deutscher Ingenieure, traf sich nach mehreren Tagungen nun erstmals in Raumberg-Gumpenstein zur Arbeitsgruppensitzung unter der Leitung von Dr. Hartung von der Universität Kiel.
Im Speziellen geht es in der Richtlinienerstellung um die aktuell sehr strapazierte Thematik der Emissionen und Immissionen aus Tierhaltungsanlagen, konkret für die Bereiche Rind, Schwein, Geflügel und Pferd.

Vor Ort wurde getagt und es gab einen Überblick über die zahlreichen aktuellen Forschungsaktivitäten in dieser Fachdisziplin.

Foto: HBLFA Raumberg-Gumpenstein/Huber-Kitzer

 

A2 Milch

In einem Interview mit Karin Taferner, Redakteurin bei Landwirt Agrarmedien GmbH, gibt Priv.-Doz. Dr. Andreas Steinwidder von der HBLFA Raumberg-Gumpenstein erste Antworten darauf, was die A2 Milch so besonders macht. 

Hier gehts zum Video:

 

 

 

Nachdem neue wissenschaftliche Ergebnisse vorliegen, der A2 Milchabsatz international weiter wächst und großes Interesse an weiterführenden Infos zum Thema Milch bestehen, lädt die HBLFA Raumberg-Gumpenstein zu einer eintägigen Infotagung ein. Hier werden am 28. Februar 2020, von internationalen Experten, von Vermarktern und Verarbeitern, aktuelle Ergebnisse und Erfahrungen zum Thema A1- und A2-Milch zusammengefasst. Es werden Herausforderungen für die Rinderhaltung und Milchverarbeitung und Vermarktung dargestellt und auch Möglichkeiten und Potenziale diskutiert.

A2-Milch – Mythos, Chance, Herausforderung?
HBLFA Raumberg-Gumpenstein
A-8952 Irdning-Donnersbachtal, Raumberg 38

28. Februar 2020
9:30 bis 14:00 Uhr

Anmeldung und Infos

Gasteiner, Johann Dipl. ECBHM Dr. und Steinwidder, Andreas Priv. Doz. Dr. DI

 

Unterkategorien