Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Langzeitmonitoring bei Miscanthus im Hinblick auf Ertrag und Bestandesentwicklung unter biologischen Bedingungen in unterschiedlichen Klimagebieten

42 2012 miscanthus mittleres ennstal
Die Nachfrage nach Energiepflanzen ist nach wie vor sehr aktuell. Der weltweite Bedarf an nachwachsenden Rohstoffen ist groß, ebenso das Interesse an solchen Pflanzen. Wenngleich viele Arbeiten zu verschiedenen Fragen von Miscanthus vorliegen, gibt es kaum Informationen zum Anbau dieser Energiepflanze im alpinen Klimagebiet.

weiterlesen

 

 

Pflanzenbauliche Maßnahmen gegen Vogelfraß im Biolandbau

42 2012 ausgepickter maiskeimling
Vogelfraß stellt im biologischen Ackerbau ein schwer zu bekämpfendes Problem dar. Gerade in der Zeit zwischen Saat und Keimung sind frisch gesäte Kulturen wie Mais, Sonnenblumen und Körnerleguminosen durch Vogelfraß besonders gefährdet, wobei die jungen Keimlinge zur bevorzugten Nahrungsquelle der Schadvögel zählen.

weiterlesen





Biologischer Kartoffelanbau: Anwendung alternativer Pflanzenschutzmittel zur Krankheitsminderung

42 2012 krautfaeule krtoffelblatt
Der biologische Ackerbau stellt höchste Anforderungen an jeden Landwirt, weil die Kartoffel sehr anfällig gegenüber verschiedenen Krankheiten ist, durch die teilweise große Ertragsverluste und in Folge davon auch eine Minderung der Qualität hervorgerufen werden können.

weiterlesen



 

Verbesserung der Produtktionsbedingungen von Körnerleguminosen zur Verminderung von Krankheiten und Schädlingen im biologischen Landbau

42 2012 lupinen versuch lambach 2010
Die Bedeutung  von Körnerleguminosen als Bestandteil jeder Fruchtfolge, ganz besonders jener im biologischen Landbau, ist unbestritten. Gerade viehlose Betriebe sind wegen der Stickstoffversorgung auf den Anbau von Körnerleguminosen angewiesen.

weiterlesen





Maiswurzelbohrer (Diabrotis virgifera)

42 pheromonfalle

Der Maiswurzelbohrer (Diabrotis virgifera) ist ein Käfer aus der Familie der Blattkäfer (Chrysomelidae). Dieser Käfer ist in den 90-ger Jahren aus Amerika nach Europa gekommen und breitet sich seither kontinuierlich aus. Der Käfer ist sehr flugtüchtig und wird auch durch Transportmittel wie Flugzeuge, Autos oder Eisenbahnzüge über weite Strecken transportiert.

weiterlesen

 

 


Möglichkeiten der Bekämpfung von Vogelfraß in unterschiedlichen Ackerkulturen im Biolandbau

42 drache

Ziel dieser wissenschaftlichen Tätigkeit ist es, die Problematik des Vogelfraßes, der im biologischen Landbau doch eine große Rolle spielt, mit geeigneten Methoden beizukommen. Das große Problem dabei ist, dass es im Biobereich kaum erlaubte Beizmittel gibt, die gegen Vogelfraß einzusetzen sind.

weiterlesen

 

 

 
Monitoring von Kartoffelkrankheiten im biologischen Landbau

42 faeule kartoffeln

Anfälligkeiten bestimmter Sorten unter besonderen Standortsverhältnissen. Ziel dieser wissenschaftlichen Tätigkeit ist die Beobachtung unterschiedlicher Kartoffelsorten auf unterschiedlichen Standorten im Hinblick auf ihre Anfälligkeit gegenüber diversen Krankheiten und Schädlingen.

weiterlesen

 

 

 

 Monitioring der im Bio-Ackerbau auftretenden Pflanzenkrankheiten

41 kartoffelknolle

Allfälligkeiten bestimmter Sorten unter besonderen Standortverhältnissen. Ziel dieser wissenschaftlichen Tätigkeit ist die Beobachtung unterschiedlicher Kartoffelsorten auf unterschiedlichen Standorten im Hinblick auf ihre Anfälligkeit gegenüber diversen Krankheiten und Schädlingen.

weiterlesen

 

 

 

Untersuchungen zur Fruchtfäule des Ölkürbis

42 oelkuerbis
Erhebung der Ursachen der Fruchtfäule des Ölkürbis. Untersuchungen zur Biologie des die Fruchtfäule primär verursachenden Pathogens.

weiterlesen

 

 

 

 

Vermittlung regionalisierten Wissens mit Hilfe eines Netzwerkes von Transferbetrieben im Biolandbau

42 bionet

Das übergeordnete Projektziel ist die Schaffung und Weiterentwicklung standortbezogenen Know-Hows auf der Grundlage geeigneter Transferversuche, kombiniert mit einer raschen, effizienten und möglichst verlustfreien Weitergabe der gewonnenen Informationen an Berater und Landwirte.

weiterlesen

 

 

 

Ertragspotenzial von Energiepflanzen in alpinen Lagen am Beispiel von Miscanthus

42 miscanthus
Die Nachfrage nach Energiepflanzen ist weltweit gestiegen und das Interesse an diesen Pflanzen ist enorm groß. Allerdings liegen kaum Ergebnisse über einen Anbau derartiger Pflanzen aus dem alpinen Gebiet vor.

weiterlesen

 

 

 


Möglichkeiten des Maisanbaues im Biolandbau im Feuchtgebiet

42 maisanbau

Nachdem der Maisanbau auch in biologischer Wirtschaftsweise im Feuchtgebiet eine wichtige Kulturpflanze darstellt, besteht durchaus großes Interesse an verschiedenen Möglichkeitenbrauchbarer Untersaaten anstelle von Hackarbeit.

weiterlesen

 

 

 


Agrarische Rohstoffbasis zur biologischen Biogaserzeugung

42 biogas1
Hier geht es darum, an mehreren Standorten das Potenzial für die biologische Erzeugung agrarischer Rohstoffe für Biogas auszuloten. So soll bei unterschiedlichen Kulturen das Ertragspotenzial zu verschiedenen Ernteterminen geprüft werden, mit einer Düngungsvariante nach ÖPUL-Richtlinien und ohne Düngung.

weiterlesen

 

 

 

Landwirtschaftliche Ressourcen: Lambach

42 lambach1
Das Ziel der landwirtschaftlichen Ressourcen Lambach ist die Bereitstellung einer optimierten Planungs- und Durchführungsgrundlage aller Exaktversuche sowie die Sicherstellung eines intakten landwirtschaftlichen Ackerbaubetriebes in enger Kooperation mit der Außenstelle Wels in Zusammenschau als ein biologisch geführter Betrieb.

weiterlesen

 

 

 

Strategien zur Bekämpfung des Zwergsteinbrandes (Tilletia controversa) im Bio-Landbau

_R__imageController: Bild 'images/stories/forschung/institut4/referat421/421_sporen%20_zwergsteinbrand.jpg' wurde nicht gefunden

Ermittlung der Hintergründe der Ausbreitung des Zwergsteinbrandes in Bio-Betrieben um so einer weiteren Ausbreitung vorbeugen zu können.
Ermittlung des günstigsten Anbautermins des Weizens um einen Zwergsteinbrandbefall zu entgehen (Zeitstufenanbau von Mitte August bis Mitte November)
Vergleich von wendender und nicht wendender Bodenbearbeitung im Hinblick auf den Zwergsteinbrandbefall.

weiterlesen

 

 


Umweltökologische Auswirkungen einer Fruchtfolge bei unterschiedlicher Düngung und Bewirtschaftung

42 winklhof
Das Kyoto-Protokoll 1998 verpflichtet die EU Staaten zur Reduktion von Greenhouse Gasen um 8% von 2008-2012 auf der Basis von 1990 und bis 2005, dieses Ziel auch glaubhaft erreichbar darzustellen.

weiterlesen

 

 

 


Untersuchungen zum Auftreten von Silberschorf (Helminthoporium solani)

42 kartoffel
Silberschorf ist eine bedeutende Krankheit an Kartoffeln, die sich teilweise während der Vegetationsperiode, meistens aber während der Lagerung bemerkbar macht.

weiterlesen

 

 

 


Saatgut und Vermarktungsqualität von Winterweizen im biologischen Landbau

42 saatgut
Die Erzeugung von Saatgut im biologischen Landbau stellt einen wirtschaftlich interessanten Betriebszweig dar. Die Erzeugung von Biosaatgut, das wegen der Zunahme der biologisch wirtschaftenden Betriebe in größeren Mengen benötigt wird, stellt größere Anforderungen an Landwirte, die sich mit der Saatgutproduktion beschäftigen.

weiterlesen

 

 

 

Biologische Landwirtschaft: Themenkomplex Kartoffelanbau

42 kartoffelanbau
Eignung von verschiedenen Kartoffelsorten im alpinen Raum. Nachdem der Kartoffelbau in verschiedenen Tal- und Beckenlagen des Alpenraumes einen wichtigen Wirtschaftszweig darstellt, und gerade unter den Bedingungen des biologischen Landbaues erzeugte Kartoffeln in solchen Gebieten ein finanzielles Standbein für die Landwirte bedeuten, kommt der Prüfung der Anbaueignung von verschiedenen Kartoffelsorten eine besondere Bedeutung zu.

weiterlesen

 

 


Optimierung von Produktionsverfahren bei Ackerbohne (Vicia faba L.)

42 ackerbohne
Die gute Vorfruchtwirkung von Ackerbohnen ist erwiesen, besonders für Wintergetreide, auch zur Auflockerung getreidestarker Fruchtfolgen kann diese Kulturart einen wesentlichen Beitrag leisten.

weiterlesen

 

 

 


Einfluss von Düngung und Bewirtschaftung auf Ertrag und Qualität und Verunkrautung von Getreide

42 winklhof1
Im Zusammenhang mit Problemen verschiedener landwirtschaftlicher Formen der Bewirtschaftung (Ausbringen von Wirtschaftsdünger in verschiedener Intensität; konventionell oder biologisch) im Hinblick auf die Auswaschung von Nährstoffen ins Grundwasser wurden zwar schon einige Versuche mit geeigneten Messgeräten durchgeführt, es fehlen aber immer noch Daten, vor allem für die niederschlagsreichen Gebiete in Österreich.

weiterlesen

 

 

 

Einfluss der Saatstärke und der Saatzeit auf Ertrag, Qualität und Verunkrautung von Getreide

42 saatstaerke
Beim biologischen Getreidebau ergibt sich - wie im konventionellen Anbau - die Notwendigkeit, ein qualitativ hochwertiges Ernteprodukt hervorzubringen, das entweder als Saatgut, Konsum- oder Futtergetreide zur Verfügung steht.

weiterlesen

 

 

 


Stilllegung von Ackerflächen und der Einfluss einer Grünbrache auf den Unkrautbesatz und den Boden

42 brache
Im vorliegenden Projekt sollten die Auswirkungen verschiedener Brachebegrünungen im Hinblick auf die Verunkrautung und den Einfluss auf den Boden auf verschiedenen Standorten geprüft werden.

weiterlesen

 

 

 


Untersuchungen verschiedener Kartoffelsorten im Hinblick auf ihre Lagereignung

42 kartoffellager
Auch wenn die Kartoffel aus der Sicht von Ernährungsexperten ein wertvolles Lebensmittel darstellt, so ist deren Pro-Kopf-Verbrauch doch rückläufig.

weiterlesen

 

 

 

 

Kulturwert Ackerkulturen

42 acker
Ackerbau im Alpenraum war früher ein wichtiger Betriebszweig, der im Laufe der Jahrzehnte in weiten Bereichen mehr und mehr ökonomischen Überlegungen zum Opfer gefallen ist.

weiterlesen

 

 

 


Prüfung der Speisequalität von verschiedenen Erdäfpelsorten und Beurteilung

42 kartoffel
Der Pro-Kopf-Verbrauch bei Speiseerdäpfeln ist aufgrund geänderter Essgewohnheiten in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen.

weiterlesen

 

 

 

 

Untersuchungen von Rhizoctonia solani bei Kartoffeln in Abhängigkeit vom Saatzeitpunkt

42 rhizoctonia
Der Pilz Rhizoctonia solani ist ein bedeutender Schadorganis- mus an Kartoffeln. Er verursacht Ertragsverluste durch Auflaufschäden in Form von Ein- oder Wenigtriebigkeit, Fußkrankheit und Ausfällen sowie Qualitätsminderungen (Knollendeformierungen, Kümmerknollen, schlechte Sortierung).

weiterlesen

 

 

 


Selengehalt und ausgewählte Inhaltsstoffe von Dinkel

42 dinkelselen
Der Anbau von Dinkel (Triticum spelta) hat seit seiner Wiederentdeckung vor rund 10 bis 15 Jahren in Österreich, Süddeutschland und Südtirol zugenommen.

weiterlesen

 

 

 

 

Einfluss von physiologischer Reife, Sorte und Standort von Silomais

42 silomais
Die Bedeutung von Silomais als wichtiges Futtermittel, das der Landwirt selbst erzeugen kann, ist unbestritten. Dazu kommt, dass Silomais sowohl vom Milch, als auch vom Mastvieh gerne gefressen wird.

weiterlesen

 

 

 


Einfluss einer reduzierten Saatstärke auf Ertrag und Kornqualität

22 pflanzensorten
Im Zuge von Einsparungsmaßnahmen wurde in den letzten Jahren immer wieder das Thema der Reduktion von Betriebsmitteln diskutiert, und hier im Speziellen eine deutliche Verringerung der Saatstärke bei Getreide.

weiterlesen

 

 

 


Selen in Dinkel

42 dinkel selenversuch
Dinkel oder Spelzweizen (Triticum spelta) ist eine alte Kulturpflanze, die - wie schon der Name sagt - mit dem Weizen verwandt ist. Im Gebiet von Südwestasien wurde Dinkel schon rund 6000 v. Chr. angebaut und genutzt. Im Laufe der Jahrhunderte gelangte Dinkel auch nach Europa, wo er speziell ab der Römerzeit große Verbreitung besonders in Mittel- und Nordeuropa fand.

weiterlesen

 

 

<span data