Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Bekämpfung der Neophytenplage auf den Trautenfelser Naturschutzflächen

Am 15. Juli 2015 veranstaltete die HBLFA Raumberg-Gumpenstein in Zusammenarbeit mit dem ATV Irdning, dem Elternverein der Volksschule Irdning und dem Naturschutzbund Steiermark einen Aktionstag zur Bekämpfung des Drüsigen Springkrautes (Impatiens glandulifera) auf den Trautenfelser Naturschutzflächen.

Zahlreiche große und kleine freiwillige HelferInnen unterstützten die Beseitigung des aus dem westlichen Himalayagebietes eingeschleppten Neophyten, rechtzeitig vor der Samenreife. Wenn die Samenkapseln reif sind, platzen sie auf und schleudern ihre Samen mehrere Meter weit fort. So kann sich das Drüsige Springkraut innerhalb kürzester Zeit sehr weitflächig ausbreiten. Rund um die Natura 2000 Flächen müssen zum Schutz der heimischen Artenvielfalt regelmäßig Bekämpfungsmaßnahmen durchgeführt werden. Leider ist das Gebiet rund um den Grimming schon sehr stark überwuchert. Nur die intensive und konsequente Pflege der Flächen führt zur Verdrängung der oft meterhohen Stauden, die in dichten Beständen keine heimischen Pflanzen mehr aufkommen lassen. Kinder und Erwachsene werden im Rahmen des Aktionstages auf die Problematik aufmerksam gemacht und durch die gemeinsame Initiative wird Bewusstsein für den Erhalt der heimischen Artenvielfalt geschaffen. Das Aktivprogramm begeisterte die TeilnehmerInnen, denn auch kleine Kinder können diese hohen Stauden recht leicht entfernen.

Auch die von der HBLFA Raumberg-Gumpenstein gestaltete BE-NATUR Broschüre „Am Land“ zeigt neben dem Wissen über die Trautenfelser Naturschutzflächen, ihrer Artenvielfalt und das nachhaltige Management, die Problematik der Neophyten in der Steiermark auf.

 

Stabstelle Akquisition